Kategorie Archiv: Olivia – Medizinisch

Olivias Krankenakt war ein Staatsgeheimnis. Die große Frage war, wer hat recht? Offiziell wurde seitens der Schulmedizin bei Olivia ein Wilmstumor diagnostiziert, der zu 95% heilbar sei. Unserer Überzeugung hingegen hatte Olivia zusätzlich zu diesem Wilmstumor (Nierenzyste) noch einen Leberkrebs, ein Ödem im Stammhirn, Knochenkrebs an der Lendenwirbelsäule und Leukämie. Das aber wollte man seitens der offiziellen Staatsmedizin gar nicht hören! Denn dann hätte man einräumen müssen, dass Olivias Überlebenschancen nicht bei 95%, sondern nur mehr bei 2% liegen würden. Dann aber hätte man die Zwangstherapie nicht rechtfertigen können. Und die Gefahr, dass wir Eltern mit Olivia bei Hamer bleiben und er das Kind gesund bekommen würde, das wollte man nicht eingehen. Ein Reporter von TÄGLICH ALLES erklärte mir, der Chef des Konfkurrenzblattes NEWS erklärte am Telefon: “Schicke sofort Reporter nach Spanien, egal was das kostet. Stell Dir vor, dieser Hamer bekommt das Kind gesund, was dann bei uns in Wien los ist!”

RTL – Olivia Operation, Interview Pilhar

rtl logo

Anmerkung von H. Pilhar Wenn eine Tumormasse von 5,55 kg innerhalb kürzester Zeit im Körper zerfällt (durch Bestrahlung, Chemo), dann stirbt man an innerer Vergiftung. Eine solche Tumormasse kann auch nicht ausgeschieden werden … Wenn man aber eine Leberschwellung bestrahlt, knüppelt man dieses Heilungsödem aus der Leber raus, was über die Nieren ausgeschieden werden kann. […]

Dienstag, 19.09.1995 – Erklärung AKH

tagebuch blogbeitrag

Die schulmedizinische Krebstherapie war für uns eine patientenverachtende Pseudotherapie, welche sich in ihrem Dogma sogar über grundlegende Menschen- und Patientenrechte hinwegsetzte und als Handlanger der Pharma- und Gerätelobby die Bevölkerung und somit die Patienten bewusst über bessere Krebstherapieformen uninformiert hielt, Ja sogar soweit ging, diese mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, wie Diffamierung, Terror und […]

Montag, 18.09.1995 – Horcher operiert Olivia

tagebuch blogbeitrag

7:00 Uhr: Olivia wurde für den OP vorbereitet. 8:00 Uhr: Operationsbeginn.Das Warten im Zimmer war unerträglich. Andererseits interpretierten wir die lange Operationsdauer auch als Unternehmung zur Rettung der Niere. 11:00 Uhr: Operationsende. 12:00 Uhr: Doktor Horcher erklärt uns kurz den Operationshergang. Die Operation dauerte ganze drei Stunden und die Niere musste entfernt werden. Auf die […]

Sonntag, 17.09.1995 – morgen OP-Termin

tagebuch blogbeitrag

Treffen mit Herrn Mag. Rebasso: Die Verlegung von Olivia auf die Chirurgie hatte mich unruhig werden lassen, und ich wollte mich mit unserem Anwalt beraten, wie wir uns nun weiter verhalten sollten. Vor allem aber fürchtete ich, dass später vom AKH behauptet werden könnte, wir Eltern hätten uns nunmehr mit dem ärztlichen Vorgehen einverstanden erklärt. […]

Eltern Pilhar an AKH – dringend wegen Operation

banner blog helmut

Erika und Ing. Helmut PilharMaiersdorf 2212724 Hohe Wand 17.9.1995 An dieDirektion des Allgemeinen Krankenhauses WienWähringer Gürtel 18-201090 Wien An dasAllgemeine Krankenhaus der Stadt WienHerrn Prof. Dr. Radvan UrbanekVorstand der KinderabteilungWähringer Gürtel 18-201090 Wien Herrn Prof. Dr. HorcherVorstand der KinderchirurgieWähringer Gürtel 18-201090 Wien Betr.: Unser Kind Olivia Pilhar Bedenken gegen die ärztliche Vorgangsweise (Operation)   Sehr […]

Aktenvermerk – Telefonat mit Dr. Horcher

banner blog helmut

17.9.1995, 22.30 Uhr von: Helmut Pilhar wegen: Olivia Operation – Telefonat mit Dr. Horcher Aufgrund der Vorkommnisse in der letzten Stunde habe ich jenen Arzt angerufen von dem ich erfahren habe, daß er angeblich als Operateur vorgesehen ist. Es sei dies Dr. Horcher. Ich erreiche ihn in Perchtoldsdorf unter der Nummer xxxxx. Es meldet sich […]

Freitag, 15.09.1995 – Olivia auf Chirurgie

tagebuch blogbeitrag

AKH: Olivia wurde auf die Chirurgie verlegt. Bis dato hatte Erika unterschiedliche Operationstermine genannt bekommen. Der eine Arzt äußerte, dass der kommende Montag ideal wäre, andere Ärzte bezeichneten diesen Termin als zu verfrüht und räumten noch 14 Tage bis zum Operationstermin ein. Liste mit allen Tagebucheinträge, chronologisch sortiert, aufrufen Olivas tagebuch als PDF-Datei

Montag, 28.08.1995 – medizinische Verantwortung

tagebuch blogbeitrag

Wegen des bevorstehenden Halskathederwechsels wurde Erika eine Einverständniserklärung zur Unterzeichnung vorgelegt. Sie hätte sich schriftlich mit dem bevorstehenden chirurgischen Eingriff einverstanden erklären sollen! Das war ein starkes Stück! Uns hatte man das Sorgerecht genommen. Für eine Übernahme der Verantwortung bei einem derartig gefährlichen Eingriff waren wir aber noch allemal berechtigt genug? Vor ein paar Tagen […]

Samstag, 05.08.1995 – Olivias Befinden

tagebuch blogbeitrag

Erikas Tagebuchnotizen: Olivias Herzfrequenz lag bei 149-155, ihre Körpertemperatur maß 39,5°. Sie war ansprechbar, konnte aber die Augen noch nicht öffnen. Auf meine Fragen nickte sie. Ihren Hunger zeigte sie mir, indem sie die Hand zum Mund führte. Oft hielt sie sich an mir fest und versuchte aufzustehen. Auch bewegte sie die Lippen, um mir […]

Der Fall Olivia Pilhar

foto ryke geerd hamer

Infodienst Amici di Dirk August 1995 Liebe Leser! Wir wenden uns an Sie, aus einem schrecklichen Anlaß: Wir erleben in diesen Tagen alle mit, wie in unserem angeblich demokratischen Land vor unser aller Augen mit brutaler Staats-, Medien- und Justizgewalt versucht wird, der Neuen Medizin, ihrem Entdecker Dr. Hamer und allen Menschen, die von der […]

täglich Alles – „Ich gebe Olivia sicher nicht in ein Spital!“

taeglich alles logo

Olivia: Ihr Elternhaus steht unter Gendarmerie-Bewachung Olivia ist wieder zu Hause. In ihrer gewohnten Umgebung. Doch der Streit um das krebskranke Mädchen ist deswegen noch lange nicht beigelegt. Der Chef des St.-Anna-Kinderspitals läßt sich von den Bedenken der von „Krebsheiler“ Hamer beeinflußen Eltern kaum beeindrucken: „Das einzige, was dem Kind hilft, ist – sofortige Chemotherapie […]

täglich Alles – Olivias Befunde in Spanien gefälscht!

taeglich alles logo

Zustand des Mädchens soll sich drastisch verschlechtert haben. Schwere Vorwürfe gegen „Wunderheiler“: Jener Arzt, der den „Fall Olivia“ ins Rollen brachte, verteidigt die Chemotherapie „Ich würde mein Kind genauso behandeln“ Deutsche Privatsender haben ihn ziemlich in der Luft zerrissen. Als verkorksten Mediziner der alten Schule. Im ORF kam er anfänglich auch nicht gerade gut weg. […]

tägliche Alles – Wird die kleine Olivia im August operiert?

taeglich alles logo

Intensive Gespräche zwischen Dr. Marcovich, spanischen Ärzten und den Eltern Ist sie ein Todesengel oder Medizin-Revolutionärin? Marina Marcovich, 42 Jahre alt. Kinderärztin – und als solche umstritten. Ihre Schwierigkeiten begannen, als sie anfing, sich für alternative Methoden der Behandlung von frühgeborenen Kindern zu interessieren. Die „Kurzformel“; Weg vom Brutkasten, hin zur Mutter! Ein Kind braucht […]

Freitag, 21.7.1995 – Hamers ärztlicher Rat

tagebuch blogbeitrag

Wie vereinbart fuhren wir wieder in das Krankenhaus. Herr Konsul Esten erklärte, Erika bei Betreten des Krankenhauses mit Olivia, das Sorgerecht zurückerstatten zu wollen, was er dann auch im Beisein mehrerer Zeugen tat. Ich war von dieser Regelung aus mir unverständlichen Gründen ausgeklammert, was wiederum Dr. Hamer sehr belustigend fand. Dr. Hamer äußerte spaßeshalber die […]

täglich Alles – Kinderärztin Marcovich will Olivia heimholen

taeglich alles logo

Medizinerin flog mit Ärzte-Jet nach Malaga Fieberhafte Suche nach einer menschlichen Lösung für Olivia Donnerstag flog ein Ärzte-Jet von Wien nach Malaga ab • An Bord: Kinderärztin Marina Marcovich • Sie will das Mädchen zurückholen „Olivia geht es gut.“ – Behauptet Geerd Hamer, der sich noch immer mit dem krebskranken Kind in Spanien aufhält. In […]

Dienstag, 11.07.1995 – Schulmediziner kneifen

tagebuch blogbeitrag

Olivia ging es diesen Morgen wesentlich besser. Während der Nacht schwitzte sie dermaßen, dass wir ihren Pyjama zweimal wechseln mussten. Olivia hatte eindeutig die von Dr. Hamer vorhergesagte TBC. Telefonat mit Dr. Stangl: Dr. Stangl erklärte sich definitiv gegen den Einsatz der Chemotherapie. Er weigerte sich aber strikt, in unsere Angelegenheiten mit hineingezogen zu werden. […]