banner dvd sammelmappe

Die Schulmedizin leistet Phänomenales in der Notfallsmedizin, zweifelsohne! Aber bei jenen Krankheiten, die von sich aus entstehen (Krebs, chronische Krankheiten, Allergien, Psychosen), da hat sie nichts, da weiß sie nichts und da kann sie nichts! Und das seit 100 Jahren! Hier wird sie das Feld räumen müssen, denn hier liegt die Domäne der Germanische Heilkunde!

Schulmedizin - AIDS

AIDS ist ein Schwindel! Weder hat man das Virus (HIV) dingfest machen können, noch hat man damit irgend etwas „erregen“ können. Die Koch´schen Postulate sind bei AIDS genauso wenig erfüllt, wie bei Corona oder sonst wo. Es gibt auch kein Immunsystem, das uns vor Krankheiten schützen könnte oder das Mikroben oder Krebs in unserem Körper bekämpfen würde. Somit kann es auch keine Immunschwäche geben. Das Immunsystem wurde erfunden, weil das 3. Koche´sche Postulat bei keiner Mikrobe erfüllt werden kann.

    Schulmedizin - Allergietest

    Was macht die Schulmedizin mit ihren Allergietests? Sie sucht nach dem vermeintlichen Auslöser der Allergie und findet beispielsweise die Milch. Dann stellt sie die Diagnose Milchallergie und die Verwaltung hat was Neues zu verwalten. Perfekt! Der Frage, warum reagiert dieser Patient auf Milch, geht sie nicht nach bzw. hat da so ihre Theorien. Es wundert die Schulmedizin auch nicht, warum der eine Patient mit einer Milchallergie mit dem Darm und der andere Patient mit einer Milchallergie mit der Haut reagiert. Ist halt so, Punkt! Hauptsache, es hat einen Namen, damit es verwaltet werden kann! Wäre ich Gesundheitsminister würde ich die Note Ungenügend geben und mich um eine andere Medizinrichtung kümmern.

      Schulmedizin - Anerkannt

      … hat der Bundesgerichtshof ausgeführt, auch die von der überwiegenden Zahl der Ärzte und Krankenanstalten geübte Behandlung könne nach den Feststellungen des Berufungsgerichts nicht als wissenschaftlich allgemein anerkannt bezeichnet werden, weil die Ursache dieser Krankheit noch immer nicht erforscht sei und jede Art der Behandlung deshalb zwangsläufig experimentellen Charakter habe, ohne daß der Nachweis medizinischer Richtigkeit geführt werden könne. (Urteil vom 2. Dezember 1981 – IVa ZR 206/80 – VersR 1982, 285 unter III 4) … Wer bestimmt, was in der Schulmedizin als anerkannt zu gelten hat? Gibt es da so etwas wie einen TÜV? Nein! Als „wissenschaftlich anerkannt“ gilt, was an der Universität gelehrt wird. Und wer bestimmt, was an der Universität gelehrt wird? Natürlich derjenige, der dafür den Lehrstuhl finanziert und das ist bekanntlich die Privatwirtschaft.

        Schulmedizin - Ansteckung/Infektion

        Einen Infekt, angeblich durch Erreger (Mikroben wie Pilz, Bakterium und Virus) hervorgerufen, gibt es nicht. Sämtliche Mikroben arbeiten ausnahmslos nur in der vagotonen Heilungsphase auf Befehl unseres Gehirns (Konfliktlösung, 4. Biologisches Naturgesetz). Louis Pasteur gestand am Sterbebett: “Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles!” Und das Milieu im Körper des Individuums wurde durch die Konfliktlösung umgeschalten von Sympathicotonie (kalte Extremitäten) auf Vagotonie (warme Extremitäten). Aus diesem Grund kann es auch eine Ansteckung gar nicht geben. Wir können allerdings gemeinsam ein für alle gleichermaßen konfliktives Erlebnis gehabt haben und es auch gemeinsam lösen. Dann haben wir gleichzeitig die selben Heilungsphasensymptome, wie beispielsweise die erhöhte Lungentuberkuloserate nach Kriegsende (gelöste Todesangst). Ebenso ist eine angebliche Inkubationszeit „Fantasie mit Schneegestöber“ (Hamer).

          Schulmedizin - Antibiotika

          Die meisten Patienten laufen in einer vagotonen Heilungsphase zum Arzt. Sein Zaubermittel heißt Antibiotika, denn es wirkt sympathicoton und die Heilungsphasensymptome verschwinden – auf Kosten der Patientenkräfte.

            Schulmedizin - ärzte

            Es gibt wohl kaum eine Berufsgruppe, die im Fernsehen mehr beworben wird als die Ärzteschaft der Schulmedizin. Es mag durchaus Schulmediziner geben, die das Wohl des Patienten im Auge haben.

              Schulmedizin - ärzteeide

              Seit die Abtreibung an uns legal wurde, schwören die Ärzte statt den Eid des Hippokrates, den Eid des Rabbi Maimonides (1948, Genfer Gelöbnis).

                Schulmedizin - Aufklärungsflicht

                Die Schulmedizin hat kein wirkliches Recht, ein Monopol in der Medizin zu bilden. Es würde keine Homöopathie oder Eigenurintherapie geben können. Vielmehr hat ein jeder Schulmediziner auch die Pflicht, den Patienten über andere Therapieformen zu informieren und aufzuklären.

                  Schulmedizin - Chemo

                  Die Chemo stammt vom Giftgas LOST ab, also aus der Massenvernichtungsindustrie. Die Chemo tötet jede Zelle bei der Zellteilung. Die Chemo steht bei Schulmedizinern im Verdacht krebserregend zu sein. Deshalb wird sie von den allermeisten Onkologen für sich selbst und ihren Angehörigen, abgelehnt.

                    Schulmedizin – Corona

                    Der Deep State wollte der Menschheit mit Corona seinen Willen aufzwingen, d.h. die Versklavung! An Corona wird dieser Deep State zerbrechen. Eigentlich wird der Deep State an unseren gequälten Kindern zerbrechen. Dass es keine krankmachenden Viren geben kann, besagt das 4. Biologische Naturgesetz – das entwicklungsgeschichtlich bedingte System der Mikroben. Übrigens: Wären die 4 Koch´schen Postulate über einen einzigen Erregernachweis geglückt, wäre dieses 4. Naturgesetz widerlegt und zwar im wissenschaftlichen Sinne! Es gibt keine Erreger und damit keine Ansteckung bzw. Infektion!

                      Schulmedizin - Diagnoseschock

                      Den meisten Ärzte wird die Krebsdiagnose dem Patienten gegenüber unangenehm sein. Sie spüren den damit verursachten Konflikt beim Patienten. Ich hörte einmal von einer diesbezüglichen Schulung der Ärzte. Dann aber gibt es sog. Ärzte, die diesen Moment des Diagnoseschocks beim Patienten regelrecht sadistisch genießen … Der Patient assoziiert mit der Krebsdiagnose i.d.R. seinen baldigen Tod und reagiert entsprechend i.d.F. mit Lungenrundherden. Übrigens ist diese Signifikanz der Häufigkeit von „Lungenmetastasen“ vor und nach der Diagnosenstellung statistisch beweisbar!

                        Schulmedizin - Erfolg

                        Woher bezieht die Schulmedizin eigentlich ihre allgemeine Reputation in der Bevölkerung? Sie bezieht ihre unzweifelhaft gute Reputation aus ihrer Notfallsmedizin. Hier leistet sie wirklich Phänomenales! Wie sehen ihre Erfolge aber bei Krebs aus? Erbärmlich! Und wie sind ihre Erfolge bei Allergien oder chronischem Leiden oder bei den Psychosen? Ebenfalls gleich Null! Und damit ihr Versagen nicht auffällt, verbietet sie Konkurrenz! Untragbar in einer freien Marktwirtschaft! Hier muss die Schulmedizin das Feld räumen!

                          Schulmedizin - Experimentiert

                          Wenn man die Ursache eines Problems nicht kennt, versucht man einmal die eine, dann die andere Methode, um das Problem zu lösen. Man experimentiert halt rum! Genauso weiß die Schulmedizin von keiner Krankheit die Ursache und experimentiert halt rum. Mit ihren Medikamenten hat sie milliardenfach die Möglichkeit verschiedenste Studien durchzuführen. Eine solche Studie ist nichts anderes als ein medizinisches Experiment! Schlimm dabei ist es, dass die Schulmedizin ihr Ziel aus den Augen verloren hat, nämlich die Gesundheit des Patienten. Kein Medikament kann einen Konflikt lösen! Dieser Weg war der falsche Weg in der Therapie. Der richtige Ansatz muss die Miteinbeziehung der Psyche des Patienten sein. Aber nein! Die Schulmedizin beharrt auf ihre experimentelle Vorgehensweise, die im grundlegenden Ansatz falsch ist. Wir in der Germanischen Heilkunde benötigen auch keine Tierversuche!

                            Schulmedizin - Gender

                            Gender bedeutet die Abschaffung der Geschlechter! Man tut es dem Bauern mit seinen Tieren gleich. Der Schweinezüchter hat Säue und Eber. Untereinander bekämpfen sich die vielen Eber. Der Bauer kastriert die Eber und trennt sie von den Säuen. Damit herrscht Ruhe im Stall! Die Eber sind verwurstet und die Säue sind friedliche Gebärfabriken. Mit ein paar Überlegungen und Verordnungen im Stall optimiert für maximalen Profit. Wenn man nun den Menschen als Tier betrachtet, so kann man geradeso wie der Bauer, mit ein paar Überlegungen und Verordnungen im Staat für maximalen Nutzen, Sorge tragen. Es stört die Gewinnoptimierung, wenn zwischen den Menschtieren irgendwelche Beziehungsverhältnisse bestehen. Die einzige biologische Dualität Mann/Frau muss aufgeweicht werden durch ein 3. Geschlecht, per weltweiter Verordnung! Irre!

                              Schulmedizin - Genetisch Bedingt

                              Es gibt mit Sicherheit die Vererbung! Zwei Weiße werden niemals ein schwarzes Baby zur Welt bringen. Das ist vererbt. Man sieht auch seinen Vorfahren ähnlich. Auch das ist vererbt. Es gibt aber keinen vererbten Diabetes oder Brustkrebs, denn diese Sonderprogramme haben alle gemeinsam einen Biologischen Konflikt als Ursache. Diese Behauptung ist leicht mittels Computertomografie, anhand des erforderlichen Hamerschen Herdes an einer ganz bestimmten Stelle im Gehirn, zu beweisen. Bluter ist die einzige mir von Dr. Hamer bekannte Erbkrankheit. Davon abgesehen, kann durch radioaktive oder chemische Substanzen das Erbgut geschädigt werden. Das ist dann irreversibel.

                                Schulmedizin - Gut/Böse

                                Die Menschheit konnte durch den von Eva gestohlenen Apfel vom Baum der Erkenntnis, nun zwischen gut und böse unterscheiden. Zur Strafe wurden beide aus dem Paradies vertrieben. Mutter Natur schafft aber nichts gut- oder bösartiges, sondern nur etwas Sinnvolles. Durch die Bewußtwerdung dieses Umstandes, wird die Menschheit wieder zurück ins Paradies finden.

                                  Schulmedizin - Hightech

                                  Man versteht in der derzeitigen Schulmedizin nur wenig über das wahre Wesen des Patienten. Vor bereits sehr langer Zeit verfiel die Schulmedizin deshalb darauf, gewisse Einteilungen zu treffen und bestimmte Reihenfolgen festzulegen. Seit geraumer Zeit versucht sie den Patienten an den Computer anzuschließen, damit dieser leichter überwachbar und steuerbar wird.

                                    Schulmedizin - Immunsystem

                                    Das Immunsystem ist eine Fata Morgana! Das Immunsystem als körpereigene Abwehrarmee gibt es gar nicht! Dieser Kampf findet nur in den Köpfen der Zauberlehrlinge statt. Unser Körper will und steuert den Krebs, um die Ursache (DHS) zu lösen. Unser Körper will und steuert die Mikroben, um das Gewebe in der Heilungsphase wieder zu reparieren. Unser Körper hat kein Immunsystem, das seinen Bestrebungen entgegenwirken würde. Unser Körper bekämpft sich nicht selbst. Das Immunsystem wurde von der Schulmedizin als Zusatzhypothese zu dem 3. Koch´schen Postulat benötigt, da man mit keiner Mikrobe irgendwas erregen kann. Die komplette Infektionstheorie der Schulmedizin ist durch das 4. Biologische Naturgesetz der Germanischen Heilkunde im wissenschaftlichen Sinne widerlegt.

                                      Schulmedizin - Impfen

                                      Ein vermeintliches Immunsystem, das es gar nicht gibt, durch Impfung zu stärken, ist ähnlich dem Weihwasser, das einem vor dem Bösen schützen soll, das es in Mutter Natur ebenfalls nicht gibt.

                                        Schulmedizin - Kinderarzt

                                        Wenn der Kinderarzt zur Gefahr wird!

                                          Schulmedizin - Kosten

                                          Die internationale Pharmaindustrie hat den 7-fachen Umsatz der internationalen Rüstungsindustrie!

                                            Schulmedizin - Krebserregend

                                            Es gibt keinen Stoff der Brustkrebs, Darmkrebs odgl. auslösen könnte! Es gibt keine krebserregenden Stoffe! Allerdings gibt es hoch giftige Stoffe! Es gibt aber keine Substanz, die ein Sinnvolles Biologisches Sonderprogramm starten könnte.

                                              Schulmedizin - Metastasen

                                              Man hat noch nie eine wandernde Krebszelle im arteriellen Blut finden können! Und genau dort müßte sie aber zu finden sein! Nur über das arterielle Blut könnte dieses Kribbelkrabbel-Phantom in die Peripherie des Körpers gelangen, um dort sog. Absiedelungen des Primärtumors zu schaffen.

                                                Schulmedizin - Mikrobenphobie

                                                In Zeiten von Corona muss man nicht viel nachdenken über mögliche Folgen einer pathologischen Mikrobenphobie! Abgesehen von den Viren, die es gar nicht gibt, sind die Mikroben nicht die Krankheitsursache! Man sollte weniger Angst vor den Mikroben, sondern vielmehr Angst vor der Krankheitsursache haben. Überdies zeigt eine jede Mikrobenaktivität eine Heilungsphase an, mit typisch warmen Händen.

                                                  Schulmedizin - Morphium

                                                  Morphium wirkt von jetzt auf dann sympathicoton! Ein Patient hat in der tiefsten Vagotonie ganz warme Hände und sein Ödem im Hirn ist jetzt am größten. Verabreicht man hier Morphium, dann wir der vagotone Patient in die Sympathicotonie geschossen und sein Hirnrelais surrt zusammen. Der Patient stirbt eines Hirntodes! Genauso ergeht es dem Drogierten beim sog. Goldenen Schuss! In Holland ist die Sterbehilfe legal und praktiziert wird sie mit Morphium! Morphium hat nur diese fatale Wirkung, wenn ein Ödem im Hirn vorliegt. Ein Unfallopfer hat i.d.R. kein Ödem im Hirn vorliegen.

                                                    Schulmedizin - Organspende

                                                    Wenn man das Organ nicht heilen kann, umsteigt auf eine Ersatzteil-Mentalität und Handel betreibt, dann ist das eine Bankrott-Erklärung der Heilkunst!

                                                      Schulmedizin - Panik

                                                      Durch die Krebsdiagnose geraten die meisten Menschen in Panik und erleiden einen Konflikt, typischerweise Todesangstpanik mit Lungenrundherden. Vor der Krebsdiagnose haben die Patienten am Lungenröntgen keine „Lungenmetastasen“ sichtbar, nach der Krebsdiagnose hingegen die allermeisten. Diese Panik kann man vermeiden, in dem man die Germanische Heilkunde versteht.

                                                        Schulmedizin - Psycho-Neuro-Immunologie

                                                        Man beachte den Namen dieses offiziellen Studienfachs an der Uni Wien: PSYCHO-GEHIRN-BLÖDSINN! Fast richtig, aber dann völlig abgedreht! Die PNI behauptet, endlich die Krankheitsursachen zu wissen! Selbst der Bandscheibenvorfall käme über die Psyche, behauptet nun sogar die PNI! Aber leider, so führt sie weiters aus, habe sie keine Therapie … Hingegen sagt die Onkologie, sie wisse gar nichts, hätte aber die Therapie, nämlich die Chemo. Und so bleibt für uns Dumme wieder schön alles beim Alten.

                                                          Schulmedizin - Psychoanalyse

                                                          Obwohl es in der Germanischen Heilkunde um Biologisch Assoziierte Konflikte geht, hat sie nichts im der schulmedizinischen Psychiatrie, Psychologie oder mit der Psychoanalyse im Sinne von Sigmund Freud zu tun. Man muss diese assozierten Konflikte biologisch verstehen, was sich aus der Entwicklungsgeschichte als selbstverständlich aufdrängt. Man darf nicht psychologisieren! So alt die Menschheit ist, so alt sind die von Mutter Natur einstudierten Sonderprogramme, zu denen selbstverständlich auch die vielen verschiedenen Psychosen zählen. Ja, auch die Psychose hat einen Biologischen Übersinn!

                                                            Schulmedizin - Rauchen

                                                            Auf meine Frage an Dr. Hamer, warum das Rauchen derart verpönt werde, antwortete dieser: Wahrscheinlich gefällt das einem Deep State Angehörigen nicht.

                                                              Schulmedizin - Röntgenaufnahmen

                                                              Die auf Krankenschein erstellten Röntgenaufnahmen, sind Eigentum des Patienten. Seine Krankenversicherung hat sie bezahlt.

                                                                Schulmedizin - Statistik

                                                                Man kann mit der Statistik beweisen, dass Störche Kinder bringen. Bei uns im Burgenland ist die Geburtenrate infolge der Landflucht deckungsgleich mit dem Rückgang der Storchpopulation infolge veränderten Umwelteinflüssen. Deckungsgleich! Mit Sicherheit findet sich ein Idiot, der das dann auch glaubt. Die Statistik ist neben dem Tierversuch, DAS pseudo-wissenschaftliche Standbein schlechthin.

                                                                  Schulmedizin - Sterbehilfe

                                                                  Ein heikles Thema! Sterbehilfe aus Erbarmen, finde ich im Einzelfall akzeptabel. Wird die Sterbehilfe aber in der Onkologie routinemäßig durchgeführt, finde ich das strafrechtlich relevant!

                                                                    Schulmedizin - Ultraschall

                                                                    Für das Ungeborene ist aufgrund des Fruchtwassers verstärkt, der Lärm einer Ultraschalluntersuchung ungefähr so heftig, als würde für uns Erwachsene im Garten der Nachbar seinen Traktor-Rasenmäher starten! Der Unterschied: der Erwachsene kann den Krach des plötzlichen Hubschraubers einordnen, das Ungeborene kann hingegen den Krach des Ultraschalls nur als allerhöchste Gefahr interpretieren und wird ganz sicher mit einem Biologischen Konflikt reagieren! Damit wird gerade das, was man damit vorgibt vorzubeugen, zur Ursache. Das behinderte Kind rechtzeitig abtreiben zu können, ist der allgemeine Konsens bei diesen Schwangerschaftsuntersuchungen. Und gerade durch diese Untersuchungen entstehen die Behinderungen beim Kind! Es ist wirklich schlimm, wie wir allesamt getäuscht wurden!

                                                                      Schulmedizin - Ursachenwissen

                                                                      „Man wisse noch nicht genau …“, „die Ursache ist unbekannt …“, „man brauche noch mehr Geld für die Forschung …“, so oder so Ähnliches bekommt man als Antwort von der Schulmedizin, wenn man nach der Krankheitsursache fragt. Abgesehen vom Beinbruch, weiß es die Schulmedizin eigentlich nie so genau!

                                                                        Schulmedizin - Viagra

                                                                        Wie erlangte Viagra den Durchbruch? Ursprünglich war Viagra ein Medikament gegen Angina pectoris (aktiver Revierverlust die Herzkranzarterien betreffend). Dummerweise starben bei diesem Menschenversuch mehr Männer an Herzinfarkt als ohne dieser Substanz. Man zog es wieder ein und stellte fest, dass die Männer wieder danach verlangten. Durch diese Substanz hatten sie eine erhöhte Libido bei gleichzeitig weniger Erektionsstörungen. Das war der Durchbruch! Herzinfarkttote hin oder her, Hauptsache ein Geschäft! Man kann tatsächlich einen aktiven Revierverlust lösen durch Hormone. Viagra ist zwar kein Hormon, aber es wirkt halt. Irgendwie scheint Viagra so einen Revierverlust-Konflikt lösen zu können… Was passiert aber, wenn ein Revierverlust gelöst wird? Es kommt der Herzinfarkt (Krise). Und hierfür ist Viagra ja bekannt.

                                                                          Schulmedizin - Vorsorge

                                                                          Wogegen soll eine Vorsorge gut sein? Was möchte man früh erkennen? Den Krebs? Wenn man den Krebs am Organ bereits sieht, dann ist die Ursache bereits passiert! Wogegen hat man jetzt Vorsorge getroffen? Der Schulmedizin ins Stammbuch geschrieben: Mit Eurer Früherkennung seid Ihr zu spät dran! Die Letzten beißen die Hunde! Mit dem Deep State seid Ihr zu tief verflochten!

                                                                            Schulmedizin - Weltbild

                                                                            Können Sie sich vorstellen, wie unsere Gesellschaften zur Jahrhundertwende 1899-1900 aussahen oder wovon die Menschen damals überzeugt waren? Aus dieser Zeit stammen jene Personen, auf die sich die Schulmedizin bis heute beruft. Pasteur, Koch, Virchow … um nur ein paar dieser historischen Personen zu nennen. Das Weltbild der Schulmedizin ist trotz technischem Fortschritt, an die 100 Jahre alt und unverändert! Damals bereits wurde unter den Forschern selektiert und unpassende Forschungsergebnisse unterdrückt. Und dieser Philosophie diametral gegenüber steht die Germanische Heilkunde, die Medizin der Freiheit!

                                                                              Schulmedizin - Wunder

                                                                              Die Schulmedizin selbst verwendet neben den Begriffen wie gut und böse, auch hin und wieder gerne einmal den Begriff Wunder. Dieses Wunder, verehrter Herr Schulmediziner, kann Hamer erklären und das ist auch das erklärte Ziel in der Therapie der Germanischen Heilkunde. Heilen kann sich bekanntlich nur das Individuum selbst! Es grenzt zwar an ein Wunder wie beispielsweise eine Wunde verheilt, aber das ist ganz normal, dafür braucht man keinen Voodoo-Tanz ab zu halten.

                                                                                Schulmedizin - Zellularpathologie

                                                                                Auf der Suche nach der Krebsursache, folgt die Schulmedizin dem Begründer der Zellularpathologie Rudolf Virchow. Er war der Meinung, die Krankheitsursache läge in der Zelle verborgen. Nun schaut die Schulmedizin mit ihren Mikroskopen immer tiefer rein in die Zelle, weiß damit über immer Kleineres immer mehr, bis sie schließlich über das Nichts alles weiß! Und vor lauter Bäume hat sie den Wald übersehen! Zweifelsohne kann man Krebszellen als solche erkennen. Wenn nun aber dieser Krebs in den Genen festgeschrieben sein soll, wie erklärt sich dann die Spontanheilung? Wunder? Ich lach mich schief …

                                                                                  VIDEO UND AUDIOS ZUM THEMA GERMANISCHE HEILKUNDE