Olivia Spanien

Olivia Pilhar

geb. 31.12.1988 (Silvester)

Die Entbindung war in einer alternativen Geburtenklinik, da wir mit der Entbindung unseres ersten Kindes im LKH Wr. Neustadt nur schlechte Erfahrung gemacht haben. Als Vater war ich bei allen Geburten mit dabei.

Wir wohnten bei meinen Eltern in Grünbach am Schneeberg.

Im Herbst 1994 wurde meine Frau berufstätig und wir zogen mit unseren drei Kleinkindern um zu ihren Eltern. Die Schwiegereltern hatten ein großes Haus und einen großen Garten, wo wir unser eigenes Haus bauen wollten.

Und so begann Olivias Leidensweg …

Für Olivia war von heute auf morgen ihre Mutter weg und das Essen der ihr unbekannten Großmutter verweigerte sie strikt. Zeitgleich begannen bei ihr ihre Bauchschmerzen. Des Nachts schrie sie oft auf, als hätte sie ein Gespenst gesehen und meine Frau musst sich zu ihr ins Bett legen. Später erfuhren wir durch Dr. Hamer, dass der pavor nocturnus eine schizophrene Stammhirn-Konstellation als Ursache hatte. Einer der Konflikte im Stammhirn war der Flüchtlingskonflikt mit Nierensammelrohre, da sich Olivia von der Mutter alleingelassen fühlte. Der zweite Konflikt im Stammhirn war der Verhungerungskonflikt mit Leberkrebs, da sie das Essen der ihr fremden Großmutter verweigerte.

Im Mai 1995 waren dann diese Bauchschmerzen so schlimm, dass wir mit dem Kind in die Klinik fuhren. Am 17.05.1995 – zufällig Dr. Hamers 60. Geburtstag – wurde Olivia Krebs (Wilmstumor, gelöster Flüssigkeitskonflikt nach einem Beinaheertrinken am See) diagnostiziert und es begann eine unglaubliche Geschichte! Über Nacht waren wir in den Medien bis nach Südafrika. Die Welt stand für uns plötzlich Kopf! Das Bangen um das Überleben unseres Kindes, die Auseinandersetzung mit Behörden und Medien, das Unverständnis der Massen, das alles war schier zum Verrückt werden. Dass wir aus allem heil wieder rausgekommen sind, grenzt an ein Wunder! Olivia lebt!

Durch Dirks Tod wurde die Germanische Heilkunde entdeckt. Durch Olivias Leidensweg wurde die Germanische Heilkunde weltweit bekannt. Zwei Kinder brachten durch ihr Leid den Menschen ein Göttergeschenk.

themen

Olivia - behördlich
Amtsarzt Dr. Stangl
1993 – also zwei Jahre vor dem Fall Olivia – bestätigte Amtsarzt Dr. Stangl mit dem Sigel seiner Behörde, die Richtigkeit der Germanische Heilkunde. Wir Eltern hätten uns nie träumen lassen, dass wir in den Augen der Behörden hätten klüger sein müssen, als ein amtierender Amtsarzt! Bei unserem Strafprozess 1996 fädelte Richter Jelinek die Verhandlung so geschickt ein, dass ich als Angeklagter an Amtsarzt Stangl keine Fragen stellen konnte. Ein Jahr später droht mir dieser Amtsarzt mit einer Klage, würde ich weiterhin seine amtliche Bestätigung öffentlich herzeige. Verklagt hat er mich nicht.

Sorgerecht
Uns Eltern wurde das Sorgerecht entzogen. Der Beschluss konnte aber nicht rechtskräftig zugestellt werden, da wir uns auf der Flucht befanden. In Spanien hat der österr. Botschafter Esten meiner Frau das Sorgerecht wieder rückübertragen. In Österreich ignorierte man dies aber mit der Begründung, Herr Esten sei bereits alterssenil. Zuerst hieß es, wir würden das Sorgerecht mit Ende der Zwangstherapie zurück erhalten. Dann hieß es, nach Ende der zweijährigen medizinische Nachkontrolle. Die Nachkontrolle verlängerte man auf fünf Jahren. Wir haben 2002 das Sorgerecht dann zurückerhalten.

Olivias rechtlicher Vater
Der Fall Olivia war bei allen Behörden “Chefsache”. Der Rechtliche Vormund von Olivia – also Olivias “Vater” – war der amtierende Bezirkshauptmann Marady. Herr Marady erklärte, er verstünde von Medizin gar nichts, die Onkologen hätten sein volles Vertrauen und er würde all ihren Maßnahmen zustimmen. Olivia selbst hat er einmal im Krankenhaus besucht. Als Herr Marady kurze Zeit später in Pension ging, wurde sein Nachfolger Herr Zimper der rechtliche Vater von Olivia. Herr Zimper bot mir das Du-Wort an und wollte Dr. Hamer mit einbinden. Herr Zimper wurde darauf hin vom amtierenden Familienminister und Pharmaproduzenten Bartenstein in seine Schranken verwiesen.

Die Grünen Club-Chefin Petrovic
Sofort nach der Krebsdiagnose bei Olivia, sucht ich bei Frau Madeleine Petrovic um Hilfe. Tatsächlich stellte sie zwei parlamentarische Anfragen, warum die Germanische Heilkunde nicht endlich überprüft wird. Sie stand in der ORF-Sendung “help-tv” an der Seite von Dr. Hamer. Ihr Engagement kostete sie ihre Karriere. Ihr Nachfolger wurde unser heutige Bundespräsident Van der Bellen.

Interpol
Ein Journalist verpfiff unseren Fluchtaufenthalt in Spanien an die Behörden und wollte live bei unserer Verhaftung dabei sein. Sein Flugzeug verspätete sich aber. Von der Interpol wurden wir Eltern gemeinsam mit unseren drei Kleinkindern verhaftet und vor Gericht gestellt und jedesmal wurden wir wieder freigelassen. Die Behörden in Spanien wußten gar nicht so recht, was die österr. Behörden wollten, denn Olivia stand unter ärztlicher Aufsicht von Schulmediziner, die auch Hamer-Ärzte waren.

Strafprozess
Wir Eltern wurde beide zu acht Monaten bedingt auf drei Jahre verurteilt wegen “Kindesentführung” und “fahrlässiger Körperverletzung”, weil wir unser Kind der Aufsicht des rechtlichen Obsorgeinhabers durch unsere Flucht entzogen haben und weil wir unser Kind am Körper verletzt haben, da wir mit ihm nicht in zur Chemo gingen. Der Prozess ging über drei Tage und die Berufung war ein Jahr später. Ausdrücklich erklärten die Richter, dass es dabei nicht um ein Urteil über die Germanische Heilkunde ginge, sondern nur darum, weil wir Eltern Gesetze gebrochen hätten.

Bestätigung der Universität Trnava 1998
Der große Streit seit 1981 bis dato ist der, dass sich der “Deep State” (Trump, Putin – Helsinki 2018), der selbstverständlich auch die herrschende Schulmedizin umfaßt, weigert, die Germanische Heilkunde korrekt und offiziell durch eine Universität zu überprüfen. Im Jahre 1998 – ein Jahr nach unserer rechtskräftigen Verurteilung und zeitgleich mit der Haftentlassung von Dr. Hamer (Verstoß gegen das Heilpraktikergesetz), konnten wir die Verifikation der Universität Trnava vorlegen. Eine Bestätigung durch eine Universität ist im Wissenschaftsbetrieb “das Ende der Fahnenstange”, denn eine höhere Instanz gibt es nicht. Aber das kümmerte unsere Behörden keinen Deut, denn speziell mit unseren Kindern möchte diese Herrscherkarste ihre Spielchen weiter betreiben.

zu den Beiträgen

Olivia - der Film
Es dauerte damals nicht lange und die ersten Sender klopften an, um den Fall Olivia als Spielfilm für die breite Masse mundgerecht aufzubereiten. Man erklärte uns, man wolle unsere Namen verwenden und wir hätte 2 Möglichkeiten: entweder wir erklären uns damit einverstanden und wir erhalten dafür Geld oder wir erklären uns damit nicht einverstanden und müssten dann vor Gericht klagen. Wir wählten dummer Weise die erste Variante.

zu den Beiträgen

Olivia - medizinisch
Olivias Krankenakt war ein Staatsgeheimnis. Die große Frage war, wer hat recht? Offiziell wurde seitens der Schulmedizin bei Olivia ein Wilmstumor diagnostiziert, der zu 95% heilbar sei. Unserer Überzeugung hingegen hatte Olivia zusätzlich zu diesem Wilmstumor (Nierenzyste) noch einen Leberkrebs, ein Ödem im Stammhirn, Knochenkrebs an der Lendenwirbelsäule und Leukämie. Das aber wollte man seitens der offiziellen Staatsmedizin gar nicht hören! Denn dann hätte man einräumen müssen, dass Olivias Überlebenschancen nicht bei 95%, sondern nur mehr bei 2% liegen würden. Dann aber hätte man die Zwangstherapie nicht rechtfertigen können. Und die Gefahr, dass wir Eltern mit Olivia bei Hamer bleiben und er das Kind gesund bekommen würde, das wollte man nicht eingehen. Ein Reporter von TÄGLICH ALLES erklärte mir, der Chef des Konfkurrenzblattes NEWS erklärte am Telefon: “Schicke sofort Reporter nach Spanien, egal was das kostet. Stell Dir vor, dieser Hamer bekommt das Kind gesund, was dann bei uns in Wien los ist!”

zu den Beiträgen

Olivia - Model

Olivia hatte in ihrem jugendlichen Leichtsinn an einem Modelwettbewerb teilgenommen. Als das die Presse spitz bekamen, sahen die Pressfuzzis ihre Chance, Olivia weiter zu mißbrauchen. Olivia am Laufsteg mit einer Werbeschleife: Geheilt durch Chemo! Gesponsert von Big-Pharma!.

zu den Beiträgen

Olivia - Presse

Wir hatten den Eindruck, dass Presse, Behörden und Schulmedizin eine gemeinsame Front gegenüber uns aufgebaut hatten. Hofiert sind wir von der Presse jedenfalls nicht geworden. Über Dr. Hamer fand die Journaille überhaupt nur Sager wie Wunderheiler, Scharlatan, sperrt ihn ein, brüllt ihn nieder … Ihre wahre Aufgabe, nämlich als Kontrollorgan des Bürgers gegenüber den Machthabenden zu fungieren, hat die Presse schon lange nicht mehr im Sinn. Sie dient den Mächtigen: “Wes Brot ich ess, des Lied ich sing”! Ihre sog. Pressefreiheit mißbraucht sie, “frei” von der Wahrheit und ohne Scham, ihre Lügen auf Papier “pressen” zu lassen.

Wenn man bedenkt, dass diese Presseleute keine Mediziner sind und dass ihnen der Filz aus Pharma und Politik bekannt sein muss, dann kann man als Normalsterblicher ihn nur zurufen: “Ihr läßt Euch eine derart gigantische Story über die wahren Krebsursachen und deren Unterdrückung entgehen? Von so einer Story träumt doch ein jeder Journalist!” Aber so denkt halt der Normalbürger. Selbst wenn ein Journalist einmal darüber objektiv berichten möchte, wird er von seinem Vorgesetzten zurückgepfiffen. Ein zweites Mal versucht er es dann nicht mehr, sofern er weiter als Journalist Arbeit finden möchte.

zu den Beiträgen

VIDEOS UND AUDIOS ZUM THEMA GERMANISCHE HEILKUNDE

inkl. 20 % MwSt.