Kategorie Archiv: Pinkelphase – aus Sicht der Germanischen Heilkunde

Die Krise hat die Aufgabe, das Ruder Richtung Eutonie zu lenken. Die Krise erfolgt sympathicoton und mit Engstellung der Gefäße. Es stoppt die exsudative Phase, in welcher immer mehr Ödem eingelagert wurde. Dieses eingelagerte Ödem wird durch die Krise ausgepreßt und es beginnt zeitgleich die Pinkelphase (Harnflutphase).

Die Krise in der Germanischen Heilkunde

banner blog helmut

Die Krise in der Mitte der Heilungsphase pcl-Phase A Mit der Konfliktlösung schaltet das Vegetativum um von Sympathicotonie in Vagotonie. Die Gefäße stellen um von eng (kalte Extremitäten) auf weit (warme Extremitäten). Jede Heilungsphase erfolgt unter Ödemeinlagerung; im Gehirn und am Organ. Mit Fortschreiten der Heilungsphase werden die Schwellungen größer und größer und damit auch […]

Herzinfarkt wegen Grenzstein – Erfahrungsbericht der Germanischen Heilkunde

erfahrungsbericht erwachsene 1

Sehr geehrter Herr Pilhar, ich melde mich aus der stillen Menge derjenigen, die erst kürzlich von der GNM erfahren hat (Sommer 2004). Zwei Jahre mag vielen Menschen als ein relativ langer Zeitraum erscheinen, jedoch zwischen lesen und endgültigem Verstehen besteht doch ein Unterschied, aber ich greife vor. Fangen wir von vorne an. Das erste Mal […]