Kategorie Archiv: Keimblätter

Zu den Keimblätter kann man auch Gewebetyp sagen. Es gibt drei – genau genommen eigentlich vier Gewebetypen aus denen unsere Körper besteht. Manche Organe sind aus mehreren Gewebetypen zusammengesetzt. Keimblattverwandte Organe haben keimblattverwandte Konflikte, keimblattverwandetes Verhalten, keimblattverwandte Mikroben und keimblattverwandt ihren Biologischen Sinn. In der Germanischen Heilkunde hat jedes Keimblatt eine bestimmte Farbe.

5. Biologisches Naturgesetz der Germanischen Heilkunde

biologisches naturgesetz beitrag

Das 5. Biologische Naturgesetz beschreibt den Biologischen Sinn jedes Sonderprogramms. Mutter Natur macht nichts Böses, sondern nur Sinnvolles! Das Gesetz vom Verständnis einer jeden sog. Krankheit als Teil eines (entwicklungs-geschichtlich verstehbaren) Sinnvollen Biologischen Sonderprogramms der Natur Als ich 1981 die „Eiserne Regel des Krebs“ und die Zweiphasigkeit der Erkrankungen entdeckt, und im Oktober 1981 als […]

4. Biologisches Naturgesetz der Germanischen Heilkunde

biologisches naturgesetz beitrag

Das 4. Biologische Naturgesetz beschreibt, dass die Mikroben ausnahmslos nur in der Heilungsphase als „Chirurgen der Natur“ die althirngesteuerten Tumore tuberkulös verkäsende abbauen und die neuhirngesteuerten Nekrosen unter Schwellung wieder auffüllen. Am Ende der Heilungsphase ziehen sich die Mikroben wieder zurück (werden apthogen). Das ontogenetisch-bedingte System der Mikroben Die Mikroben hatten wir bisher nur so […]

3. Biologisches Naturgesetz der Germanischen Heilkunde

biologisches naturgesetz beitrag

Das 3. Biologische Naturgesetz besagt, dass die althirngesteuerten SBSe (Stammhirn + Mittelhirn + Kleinhirn) in der aktiven Phase Zellvermehrung und die neuhingesteuerten SBSe (Marklager + Gehirnrinde) in der aktiven Phase Zellschwund (Nekrosen, Ulcera) machen. Das ontogenetische System der Tumoren und Krebsäquivalente Die Embryologen teilen allgemein die Embryonalentwicklung ein in die drei sogenannten Keimblätter: Das Entoderm, […]

Entoderm – Diagnosetabelle der Germanischen Heilkunde

Diagnosetabelle Entoderm

Histologische Formation: Vom Stammhirn zum Organ nicht gekreuzt. Blumenkohlartiges Adeno-Ca vom sezernierenden Typ. Flächenhaft wachsendes Adeno-Ca vom resorptiven Typ. Mikroben: Die Pilze und Mykobakterien (z.B. Tbc) vermehren sich beginnend mit dem DHS, keimblattgemäß, in der konflikt-aktiven Phase (ca-Phase). Die kompakten Tumoren des inneren Keimblattes (Entoderm) können von den Pilzen und Pilzbakterien (Mykobakterien, z.B. Tbc) nur während […]

Mesoderm alt – Diagnosetabelle der Germanischen Heilkunde

Diagnosetabelle Mesoderm

Histologische Formation: Kleinhirn-Mesoderm: Vom Kleinhirn zum Organ gekreuzt. Kompakte, adenoide blumenkohlartige Tumore vom sekretorischen Typ. Flächenhaft wachsendes Tumore des resorptiven Typs. Mikroben: Die Pilze und Mykobakterien (z.B. Tbc) vermehren sich keimblattgemäß in der konflikt-aktiven Phase (ca-Phase). Die Tumoren der kleinhirngesteuerten mesodermalen Organe werden von Pilzen und Mykobakterien (z.B. Tbc) während der vagotonen Heilungsphase (pcl-Phase) verkäsend nekrotisierend […]

20130903 Dr. Hamer – Erkenntnisunterdrückung

Dr. Hamer spricht über die bis heute andauernde Erkenntnisunterdrückung der Germanischen Heilkunde.

idw – Durchbruch bei der Behandlung von Gebärmutterhalskrebs

idw logo

Dr. Bärbel Adams, Pressestelle Universität Leipzig Heilungsrate von 97% und keine Strahlentherapie nach neuer Operationstechnik / Veröffentlichung in „The Lancet Oncology“ Die an der Universität Leipzig entwickelte neue Operationsmethode, die totale mesometriale Resektion (TMMR), ermöglicht eine sichere und schonendere Behandlung des Gebärmutterhalskrebses, dem sog. Zervixkarzinom. Grundlage dafür sind Erkenntnisse Leipziger Gynäkologen und Gynäkopathologen zur Ausbreitung […]