hodenkarzinome produktbanner 2020

So wie der Bauer am Viehmarkt erkennt, ob das Ross was taugt, so kann man mit dem Wissen um die Germanische Heilkunde erkennen, mit wem man es zu tun hat.

Figur

ADIPOSITAS

Übergewichtig (Adipositas) kann man aus zwei Gründen sein; 1.) Man ist unterzuckert = aktive Phase der Alpha-Inselzellen. 2.) Man lagert Wasser ein = aktive Phase der Nierensammelrohre

AKROMEGALIE

Die Akromegalie entsteht in der konfliktaktiven Phase nach einem Brockenkonflikt mit dem Inhalt: “Ich war zu klein, um den Brocken zu bekommen bzw. loszuwerden.”

AUSZEHRUNG

Die Kachexie ist die Auszehrung. Wenn der Konflikt nicht gelöst werden kann, bleibt man in Dauersympathikotonie. Man hat kalte Extremitäten, kaum Appetit, Einschlaf- und Durchschlafstörungen. Irgendwann ist die Batterie leer und man stirbt an Auszehrung. Man kann aber auch in einer tuberkulösen Heilungsphase (Althirn SBSe) am Eiweisverlust auszehren. Diese kachektischen Patienten haben warme Hände und müssen essen, essen, essen …

BABYFACE

Der 2. Revierbereichs-Konflikt ergibt die schizophrene Revierbereichs-Konstellation, die mehrere Eigenheiten besitzt. Unter anderem stoppt die emotionale Reife und man bleibt “kindlich”. Diese Menschen sehen auch jünger aus als sie sind und haben u.U. ein Babyface.

BECKENFORM MÄNNLICH-WEIBLICH

Hat die Frau früh in der Kindheit den linken weiblichen Revierbereich durch einen weiblichen Revierkonflikt verschlossen, wurde sie früh männlich und bekommt ein gerades Becken. Hat der Mann früh in der Kindheit den rechten männlichen Revierbereich durch einen männlichen Revierkonflikt verschlossen, wurde er früh weiblich und bekommt ein rundes Becken.

BIERBAUCH

Beim Bierbauch sprechen wir vom SYNDROM. Beim SYNDROM sind immer die Nierensammelrohre aktiv (Flüchtlingskonflikt, man fühlt sich allein gelassen) und ein x-beliebiges SBS in Heilung. Beim Bierbauch ist die Wirbelsäule (Knochen) in Heilung, also ein gelöster “zentraler SWE”.

FIGUR

Der Körperbau verrät bei der Schulter die Händigkeit. Das Gesicht verrät den Grad der emotionalen Reife. Das gerade (nicht gerundete) Becken bei der Frau, deutet auf einen frühen sexuellen Konflikt hin. Allgemein: In der Natur gilt dick als hübsch und mager als hässlich.

GEWICHTSVERLUST

Ein auffälliger Gewichtsverlust kann verschiedene Ursachen haben. In der Sympathicotonie hat man automatisch weniger Appetit und man nimmt ab. Das kann bis zur Auszehrung gehen. Man kann aber auch in einer tuberkulösen Heilungsphase durch den Eiweißverlust Gewicht verlieren und auszehren. Schließlich könnte man durch Lösung eines Flüchtlingskonflikts das bisher eingelagerte Wasser wieder auslagern und ohne bewußtes Zutun plötzlich schlank und rank werden.

SCHULTERFORM MÄNNLICH-WEIBLICH

Die Schulterform wird bis zum 11. Lebensjahr geformt. Hat der Knabe bis 11 keinen männlichen Revierkonflikt, dann hat er gerade (männliche) Schultern. Hat das Mädchen bis 11 keinen weiblichen Revierkonflikt, dann hat sie runde (weibliche) Schultern. Hat der erwachsene Mann runde Schultern, dann ist er bereits vor dem 11. Lebensjahr zum Zweitwolf gemacht worden. Hat die erwachsene Frau gerade Schultern, dann ist sie männlich.

SCHWANGERSCHAFT GEWICHTSZUNAHME

Mit Sicherheit ist es besser in der Schwangerschaft Gewicht zuzunehmen als abzunehmen. Man kann u.U. einen Nierensammelrohr-Konflikt (Flüchtling-, Existenz-Konflikt) mit Wassereinlagerung in der aktiven Phase erlitten haben. Jedenfalls sollte man als Frau im Kopf dem Kind Vorrang vor der eigenen Figur geben. Hat man einen Selbstwerteinbruch die Figur betreffend (Binde-, Fettgewebe), dann reagiert man mit einer bleibenden Figurveränderung.

ZELLULITIS

Zellulitis ist die Folge eines polyzyklischen Konfliktverlaufs eines Selbstwerteinbruchs wegen der Figur das Fettgewebe betreffend. Am Ende der Heilungsphase bleibt das Fettgewebe dicker als zuvor (Biologischer Sinn, Luxusgruppe). In der Natur gilt dick als hübsch, mager als häßlich.