banner dvd sammelmappe

Der Magen mit seinem Drüsengewebe hat den Brocken als Konfliktinhalt. Die kleine Kurvatur ist am Magen mit Plattenepithel ausgekleidet, das vom Revierbereich der Gehirnrinde aus gesteuert wird.

grafik organ magen

Erbrechen

Das Erbrechen ist typischer Weise die Krise der kleinen Kurvatur des Magens, des Zwölffingerdarms und des Magenpförtners.

    Gastritis

    Die Gastritis ist die hängende Heilung der kleinen Kurvatur des Magens, Plattenepithel, Schlund-Schleimhaut-Schema. Die Ursache ist ein männlicher Revierärger oder weiblicher Identitätskonflikt.

      Helicobacter Pylori

      Helicobacter pylori (Bakterium) steht in der Schulmedizin im Verdacht das Magengeschwür auszulösen. Das Magengeschwür ist aber Plattenepithelschleimhaut und ulceriert in der konfliktaktiven Phase. In der Heilungsphase wird das Ulkus unter Schwellung wieder aufgefüllt, aber ohne Mikroben (die Viren gibt es nicht). Bakterien können aber durchaus in der Heilungsphase mitreagieren, wenn das Bindegewebe (überall vorhandenes Stützgewebe) mitreagiert hat, z.B. bei einem tiefen Ulkus.

        Magenblutung

        Die Magenblutung ist die Krise nach einem männlichen Revierärger bzw. weiblichen Identitätskonflikt, die kleine Kurvatur des Magens (Plattenepithelschleimhaut) betreffend. Diese Krise verläuft mit Magenepilepsie, Schmerzen (Schlund-Schleimhaut-Schema) und einer Absence.

          Magendurchbruch

          Der Magendurchbruch geschieht nach einer entsprechend großen Konfliktmasse in der epileptischen Krise der kleinen Kurvatur des Magens. Nach einem gelösten Revierärger (männlich empfunden) oder gelösten Identitätskonflikt (weiblich empfunden).

            Magengeschwür

            Das Magengeschwür tritt immer an der kleinen Kurvatur des Magens auf, die mit Plattenepithelschleimhaut ausgekleidet ist. Deshalb kann das Magengeschwür auch nichts mit der Magensäure zu tun haben, welche logischerweise hauptsächlich am Magenboden zu liegen kommt. Die Ursache ist vielmehr ein konfliktaktiver Revierärger (männlich) oder ein weiblicher Identitätskonflikt.

              Magenkolik

              Die Magenkolik ist die Krise (epileptischer Krampfanfall der quergestreiften Muskulatur + Absence + Schmerzen) nach einem männlichen Revierärger bzw. weiblichen Identitätskonflikt, die kleine Kurvatur des Magens betreffend.

                Magenkrebs

                Beim Magenkrebs muss man wieder nachfragen. Handelt es sich um das Ulkus des Plattenepithels der kleinen Kurvatur, oder um das flachwachsende (resorptiv) bzw. blumenkohlartig (sekretorisch) wachsende Adeno-Karzinom vom Drüsengewebe. Es handelt sich um zwei verschiedene Gewebearten und somit um verschiedene SBSe.

                  Magenschmerzen

                  Die kleine Kurvatur des Magens ist mit einer Plattenepithelschleimhaut (rote Gruppe) austapeziert, die dem sog. Schlund-Schleimhaut-Schema angehört. Das Schlund-Schleimhaut-Schema schmerzt in der konfliktaktiven Phase (Revierärger bzw. Identitätskonflikt) und schmerzt in der Krise. Die SBSe des Drüsengewebes (gelbe Gruppe) können hingegen oft ohne Schmerzen verlaufen.

                    Magenwandverdickung

                    Beim Drüsengewebe (gelbe Gruppe) haben wir in der konfliktaktiven Phase nach einem Brockenkonflikt Zellvermehrung. Geht es darum, den festsitzenden Brocken abzudauen, dann entsteht ein blumenkohlartiger Tumor (sekretorische Qualität). Geht es darum, den Brocken besser aufnehmen zu können, dann entsteht ein flachwachsender Tumor (resorptive Qualität). Bei der Magenwandverdickung geht es um einen Brocken, den man aufnehmen möchte, aber nicht kann.

                      Sodbrennen

                      Die kleine Kurvatur des Magens ist mit Plattenepithel ausgekleidet, welches zum Schlund-Schleimhaut-Schema gehört (Schmerzen in aktiver Phase und in der Krise). Die Ursache ist ein männlicher Revierärger- oder ein weiblicher Identität-Konflikt.

                        übelkeit

                        Die Übelkeit ist typischerweise ein aktiver Revierärger, Identität-Konflikt die kleine Kurvatur des Magens (Plattenepithel) betreffend.