zahnschmerzen produktbanner 2020

Mittelohr-Ca, linke Seite

Konflikt:

  • Einen Hörbrocken (INFORMATION) nicht loswerden zu können.
  • NICHT GESAGT HABEN WAS MAN WOLLTE.

Der Konflikt stammt noch aus der embryologischen Altzeit, als es nur einen Schlund aus Mittelohr und Mund gab.

Redewendung:

Hamersche Herd:

Im Stammhirn (Pons), links dorsal (rückenwärts) (Kern des sog. Nervus stato-acusticus)

aktive Phase:

Während der Zellvermehrung wird das archaische Hören quasi verbessert, in dem mehr akustische Informationen vom archaischen Hörorgan aufgenommen werden. Das flachwachsende Adeno-Ca der resorptiven Qualität wächst nur geringfügig im Mittelohr und im Mastoid. Die betreffenden Zellen sind offenbar die archaischen Hörzellen. In seltenen Fällen kann nach Auffüllung des Mittelohrs der Tumor ein „Weiterwachsen“ vortäuschen, d.h. in die Umgebung imprimieren (durch Impression).

Heilung:

Eitrige Otitis media (Mittelohrentzündung). Tuberkulös-verkäsend nekrotisierender Abbau der vermehrten Zellen durch Pilze oder Pilzbakterien (Tbc), meist mit Perforation des Trommelfells (laufendes Ohr). Die Heilung hat den Sinn, die akustische Information wieder auf das Normalmaß zu reduzieren, weil der akustische Brocken losgeworden und der Konflikt damit gelöst worden war. Die frühere sog. vermeintliche Knochenleitung (Stimmgabel am Mastoid) war vermutlich zum Großteil Funktion der alten Darmzellen des Mittelohrs samt Mastoid.

Krise:

Zentralisation

Biologischer Sinn:

aktive Phase

Während der Zellvermehrung von resorptiven Typ wird das archaische Hören quasi verbessert, indem mehr akustische Informationen vom archaischen Hörgang aufgenommen werden.

Notiz:

grafiken

Erfahrungsberichte