An
Herrn OReg Rat Justitiar Schäfer
Walter-Möller-Platz 1
60439 Frankfurt am Main

Approbationsersuchen von Herrn Dr. Ryke Geerd Hamer nach 30jährigem Berufsverbot

Sehr geehrte Herr OReg Rat Justitiar Schäfer,

obgleich die Krebsforschung in Deutschland bereits eine 115jährige Tradition hat (1), jedes Jahr Milliarden von Euros in Krebsforschung & -behandlung fließen (2) und auf der Internetseite des Deutschen Krebsforschungszentrums mit dem wunderbaren Slogan “50 Jahre – Forschen für ein Leben ohne Krebs” (3) geworben wird, sieht die Realität – leider – ganz anders aus. Denn anstatt “ein Leben ohne Krebs” zu leben, erkranken in Deutschland immer mehr Menschen an Krebs, wobei die Zahl der jährlich neu aufgetretenen Krebserkrankungen in Deutschland von 1980 bis 2006 bei den Frauen um 35% und bei den Männern um mehr als 80% zunahm (4).

Dem Robert-Koch-Institut (5) zufolge, erkrankten im Jahr 2012 deutschlandweit 252.060 Männer & 225.890 Frauen neu an Krebs und lt. einer anderen Statistik (6) verstarben in den vergangenen 15 Jahren (2000-2014) in unserem Land 3.244.185 Menschen an den Folgen ihrer Krebserkrankung.

Dreimillionenzweihundertvierundvierzigtausendeinhundertfünfundachtzig an Krebs verstorbene Menschen in Deutschland in 15 Jahren. Unvorstellbar viele… Väter, Mütter, Brüder, Schwestern, Männer, Frauen, Freunde, Freundinnen, Söhne und Töchter.

So viele, dass sich wohl nahezu jeder Deutsche in den vergangenen 15 Jahren von mindestens einem lieben, an den Folgen seiner Krebserkrankung verstorbenen Menschen in seinem Familien– oder Freundeskreis verabschieden musste. Vermutlich auch Sie. Und ja, auch ich. Denn ein Mensch, der statistisch erfassten 211.396 “Krebstoten” im Jahre 2005 (6), war mein geliebter Vater.

Sein Tod, drei Jahre nach der medizinischen Erstdiagnose, hinterließ bei mir und meiner ganzen Familie tiefe Trauer, aber auch unzählige Fragen. Und das, obwohl ich mich 1996/97 im Rahmen meiner 2. Staatsexamensarbeit selbst mit dem Thema Krebs didaktisch & wissenschaftlich auseinander gesetzt hatte (7) und obgleich ich stets mit den Schulmedizinern sprach, in deren Behandlung mein Vater sich begeben hatte.

Nun sollte man meinen, dass bei einem so intensiven Aufwand eines riesigen Expertenteams mit einem schier unfassbar großen finanziellen Budget wie in der schulmedizinischen Krebsforschung einfach alles Menschenmögliche dafür getan wird, die Krankheitsursachen heraus zu finden, um die Heilung der Patienten zu unterstützen und ihnen – so wie im Slogan des Deutschen Krebsforschungszentrums formuliert – “ein Leben ohne Krebs” zu ermöglichen, aber die Realität zeigt, dass dem anscheinend nicht so ist. Denn wie sonst soll man verstehen, dass bei der Krebstherapie auch nach Jahrzehnten in der Hauptsache auf Operation, Bestrahlung und Chemotherapie gesetzt wird, und das, obwohl die Chemotherapiebehandlung selbst mitunter sogar die Todesursache (!!!) der an Krebs erkrankten Patienten ist (8).

Das ist doch mindestens ebenso paradox, wie die Tatsache, dass dem erfolgreich und ohne Fehl und Tadel praktizierenden Arzt, Herrn Dr. med. Ryke Geerd Hamer, nachdem er die von ihm entdeckten 5 Gesetzmäßigkeiten der Germanischen Heilkunde (damals Neue Medizin) in seiner Habilitationsschrift veröffentlicht hatte und felsenfest zu seinen Erkenntnissen stand, im Jahre 1986 – also bereits vor 30 Jahren (!!!) – die Approbation entzogen und somit ein Berufsverbot erteilt wurde, anstatt diese Gesetzmäßigkeiten zu überprüfen und nach erfolgreicher Prüfung bei der Therapie von krebskranken Menschen danach zu handeln.

Es gibt eine Vielzahl von authentischen Erfahrungsberichten und Dokumentationen von verschiedensten Menschen, die über ihre Heilung von schwersten (Krebs-) Erkrankungen unter Beachtung der Lehren von Dr. Ryke Geerd Hamers Lehren der Germanischen Heilkunde berichten, die Sie in Auswahl ganz einfach im Internet (9) oder auch in der Literatur von Dr. Hamer nachlesen können (u.a. 10, 11) und auch ich persönlich kann Ihnen mehrere wunderbare Erfahrungsberichte aus meiner Familie mitteilen, welche die Richtigkeit und biologische Präzision der Germanischen Heilkunde darlegen.

Zudem wurde bereits vor 10 Jahren, also im Jahre 2005 im Scientific World Journal von drei Medizinern aus Dänemark, Norwegen und Israel resümiert, dass “die zwei wesentlichen Grundsätze von Hamers Arbeit (sein erstes und zweites Gesetz) als anerkannte Richtlinien der heutigen Ganzheitsmedizin gelten…” (12). Im Gegensatz dazu habe ich im übrigen keinen einzigen Bericht darüber finden können, dass in den vergangenen 30 Jahren, die von Dr. Ryke Geerd Hamer entdeckten Gesetzmäßigkeiten auch nur ein einziges Mal widerlegt worden sind. Und genauso wenig war man in 30 Jahren (!!!) in Deutschland auch nur ein einziges Mal willens, seine Ergebnisse wissenschaftlich zu überprüfen. Und das, obwohl – wie oben aufgezeigt – ein riesiges personelles und finanzielles Budget für die Krebsforschung vorhanden war und ist und Tag für Tag in Deutschland mehrere hundert Menschen an den Folgen ihrer Krebserkrankung versterben.

Es ist allerhöchste Zeit, Herrn Dr. Ryke Geerd Hamer, diesem genialen Arzt und wunderbaren Menschen seine Approbation endlich wieder zu erteilen und seine rundherum schlüssige, der Gesundheit der gesamten Menschheit in einzigartiger Weise dienende Entdeckung endlich offiziell zu überprüfen, zuzulassen und zu lehren, um den großen Traum von einem Leben ohne Krebs endlich Realität werden zu lassen. Von daher bitte ich Sie – vor allem auch im Sinne der unzählig vielen an Krebs und anderen schweren Krankheiten leidenden Menschen und deren Familien in Deutschland und der ganzen Welt darum, Herrn Dr. med. Ryke Geerd Hamers aktuelles, an Sie gerichtetes Ersuchen um Approbationsrückgabe nach 30jährigem Berufsverbot endlich statt zu geben und damit die Behandlung nach seinen Lehren endlich zu legalisieren.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Kerstin H.

Quellen:

https://www.dkfz.de/de/presse/pressemitteilungen/2000/dkfz_pm_00_07.php (20.03.2016)
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/krebs-eu-ausgaben-in-deutschland-am-hoechsten-a-927392.html (20.03.2016)
https://www.dkfz.de/de/index.html (20.03.2016)
http://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsB/KID2010.pdf?__blob=publicationFile (20.03.2016)
http://www.rki.de/DE/Content/Service/Presse/Pressemitteilungen/2015/11_2015.html (20.03.2016)
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/172573/umfrage/krebstote-in-deutschland/ (20.03.2016)
Köller, Kerstin: Aktuelle Erkenntnisse der Krebsforschung und ihre Umsetzung im Biologieunterricht der Jahrgangsstufe 10 eines Gymnasiums. Schwerin, 1997.
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/todesursache-chemotherapie-ia.html (20.03.2016)
https://germanische-heilkunde.at/index.php/aktuelles.html (20.03.2016)
Hamer, Ryke Geerd: Vermächtnis einer Neuen Medizin. Band I. Das ontogenetische System der Tumoren mit Krebs, Leukämie, Psychosen, Epilepsie. Amici di Dirk Verlagsgesellschaft, Köln, 1987.
Hamer, Ryke Geerd: Mein Studentenmädchen die urarchaische Zaubermelodie stoppt Panik, Krebs und Psychosen. Amici di Dirk, 2. Auflage, 2014.
Autorenkollektiv: Rationality and irrationality in Ryke Geerd Hamer’s system for holistic treatment of metastatic cancer. The Scientific World Journal, VOL: 5, p. 93-102, 20050128, 2005.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.