Liebe Leser, liebe Eltern!

Diese ‘mediale Hinrichtung’ Dr. Hamers – diese ‘neuzeitliche Ketzerverfolgung’ – ist allem Anschein nach noch nicht zu Ende! Es schreibt das medizinische Boulevardblatt Medical Tribune in ihrer Ausgabe Nr. 43 vom 24.10.1997:

„Die psychiatrische Dimension der Hamerschen Biographie wurde bisher nur einmal, im Rahmen eines Verfahrens beim Oberlandesgericht Frankfurt, untersucht. Professor Dr. Glatzel von der Universitätsklinik in Mainz beschrieb Dr. Hamer 1986 als Fanatiker und Arzt mit skurrilen Ansichten, nicht jedoch als psychisch Kranken. … Seine Überzeugungen würden von wahnähnlicher Gewißheit, nicht aber von einem Wahn in klassischen Sinne getragen. Also wird nach der Gefängnisstrafe zunächst niemand den unheilvollen Guru daran hindern können, geradeso weiterzumachen wie bisher.” J.R.

J.R.’s – des Artikelverfasser’s – Sorge kommt klar zum Ausdruck, einen möglichen Lösungsvorschlag hat er parat; Dr. Hamer muß als psychisch krank erklärt werden – egal in welcher Form -, um ihn ein für allemal aus dem Verkehr ziehen zu können.

Es drängen sich einem Vergleiche mit dem ehemaligen (?) Ostblock auf, wo Systemkritiker – mithilfe der Staatsmedizin – auf Nimmer-Wiedersehen hinter psychiatrischen Gefängnismauern verschwanden. Auch die Schicksale eines Dr. Semmelweis oder Dr. Reich rufen sich in Erinnerung. Ersteren ließ man zum Dank für seine Entdeckung in einer psychiatrischen Anstalt verrecken, Zweiterer war vermutlich ebenfalls gestorben worden, überdies verbrannte man öffentlich seine Schriften und hält seine Erkenntnisse weiterhin unter staatlichem Verschluß. Man könnte noch ein paar ähnliche Fälle aufzählen…

Wir können uns für die nahe Zukunft mit aller Wahrscheinlichkeit auf propagandistische Hetztiraden, der von der Wahrheit freien Presse, gegen Dr. Hamer gefaßt machen, die allesamt wieder nur ein einziges Ziel verfolgen: Sich nicht wissenschaftlich korrekt mit den Entdeckungen dieses Mannes auseinandersetzen zu müssen!

Prof. Dr. Hanno Beck schrieb in seinem Buch ‘Krebs ist heilbar – Beispiel einer Erkenntnisunterdrückung’, 1992, über den Fall Dr. Hamer:

Könnt ihr ihn nicht widerlegen,
So sperrt ihn in ein Irrenhaus,
Und notfalls finden sich ‘Kollegen’,
Die helfen uns juristisch aus!

Prof. Beck ist mit Sicherheit kein Hellseher gewesen … Er begriff allerdings die Dimension der Hamer’schen Entdeckung!

Um nochmals auf Dr. Semmelweis sprechen zu kommen; diesem Mann gelang es über zehn Jahre hinweg, die Sterblichkeitsrate der Gebärenden auf nahezu Null Prozent zu reduzieren, indem er sich vor jeder Untersuchung die Hände wusch. In Wien – und zwar im AKH – betrug die Sterblichkeitsrate während der gleichen Zeit oft weit über 30 Prozent! Die Wiener Ärzte führten dies auf kosmische und Sonnen-Strahlung zurück und auf vieles mehr, was eben gerade ihrer Phantasie und Aberglauben entsprungen war. Das alles hinderte die anerkannte Ärzteschaft aber nicht daran, sich via Zeitungen und medizinischen Publikationen über ihren Kollegen Semmelweis lustig zu machen. Sie hätten die Semmelweis’sche Methode ausprobiert, aber nicht den von ihm beschriebenen Erfolg feststellen können! Damit war der Urteilsspruch über tausende Mütter und ihre Kinder gefällt und die Borniertheit angesehener Ärzte als Wissenschaft weiterhin geachtet.

Dr. Semmelweis gelang intuitiv die Entdeckung der Desinfektion.

Dr. Hamers Neue Medizin erklärt in einer für jedermann verständlichen Weise die Zusammenhänge zwischen Seele und Körper. Daß sich die Seele bei Konflikten organisch sofort bemerkbar macht, ist durch das Vorhandensein eines Hamer’schen Herdes im Gehirn mithilfe eines Computertomographen ebenso schnell wie einfach nachweisbar . Die Neue Medizin zeigt auf, wie Mutter Natur ihre Geschöpfe für Problemlösungen ausgestattet hat. So sind z.B. die ominösen und von der Schulmedizin nicht erklärbaren Spontanheilungen nichts anderes, als Konflikt-Sonderprogramme die vollständig natürlich verlaufen sind. In der Neuen Medizin ist es aufgrund des Wissens ‘Wie-macht-das-Mutter-Natur’ möglich, gerade diese Spontanheilungen für jedermann in greifbare Nähe zu rücken!! Ein zuvor diagnostizierter Knoten in einer weiblichen Brust, welcher Monate später plötzlich verschwunden ist, ist kein unerklärliches Phänomen, sondern der natürliche Prozeß, den die 4. Gesetzmäßigkeit der Neuen Medizin – ‘Das ontogenetisch bedingte System der Mikroben’ – beschreibt.

Es werden in der Ärzteschaft Stimmen immer lauter, die mit dem Märchen aufräumen, Spontanheilungen gäbe es nur ganz, ganz selten.

Jeder Halbwüchsige bei normalem Verstand begreift dieses System! Jedes Naturvolk – so auch unsere eigenen Vorfahren – haben natürliche Heilungskräfte verstanden und einzusetzen gewußt, wenn vielleicht auch auf intuitive Weise. Deren Wissen ist noch in unserem heutigen Sprachgebrauch überliefert! Uns Menschen des ausgehenden 20. Jahrhunderts übersetzte Dr. Hamer diese wundervolle Sprache unserer Mutter Natur in eine für uns akzeptierbare, nachvollziehbare wissenschaftliche Form. Die Neue Medizin beinhaltet keine einzige Annahme, keine einzige Hypothese! Sie beschreibt nur fünf (5!) Naturgesetze! Heilt Mutter Natur, so heilt sie ohne Nebenwirkungen! Ist eine Heilung im biologischen Programm des jeweiligen Individuums nicht mehr möglich, da das ihn betreffende Problem von ihm nicht gelöst werden konnte, oder ist seine Konfliktmasse zu groß, so stirbt dieses Individuum – ebenfalls wieder entsprechend den Gesetzen der Natur. Dagegen ist aber auch die herkömmliche Medizin mit ihren Giften machtlos! Naturgesetze wirken eben überall – auch in der Schulmedizin! Ein naturgewollter Tod ist aber nur ganz selten, vielleicht in fünf von hundert Fällen bei schweren Krebserkrankungen…

Diese gewaltige Sprengkraft, die die Neue Medizin gegenüber bisher dogmatisch Geglaubtem in sich birgt, läßt sich direkt proportional an dieser Medienhatz gegen Dr. Hamer und seinen Erkenntnissen ablesen.

Diese Kampagne ist aber nicht einmal so sehr gegen die Person Dr. Hamers, sondern wohl eher gegen seine Entdeckung gerichtet. Die Medien verstehen es geschickt, seine Person an seine Forschung zu knüpfen und man hofft mit der Demonisierung der Person auch die Neue Medizin vernichten zu können. Das wirkliche Ziel dieser konzertierten und länderübergreifenden Medienkampagne, an der sich so ziemlich alle Zeitungen und Sender beteiligt haben – entlarvenderweise alle nur eine einzige Meinung vertretend – bist DU, verehrter Leser!

In DEINEM Kopf soll sich das durch die Medien vermittelte abscheuliche Bild verankern, damit DU von DIR aus jede nähere Auseinandersetzung mit dieser Neuen Medizin ablehnst! DU selbst bist es wieder einmal, den sich die Medien vorgenommen haben zu manipulieren und zu beeinflussen! Ähnliche Massensuggestionen kann man in vielen anderen Bereiche ebenfalls beobachten …

Dieser hier betriebene Milliardenaufwand mit Pressegeldern wäre nämlich völlig für die Katz’, wenn DU ab nun – statt brav die giftigen, auf alle Fälle nebenwirkungsreichen Medikamente der Pharma-Dealer zu schlucken – DEINE Selbstheilungskräfte gezielt einsetzen würdest! Wie das möglich wäre, kannst Du bei der Neuen Medizin nachlesen, oder Dich darüber bei kompetenter Stelle informieren!

Wußtest Du, daß allein in Deutschland täglich annähernd 700 Krebspatienten in der wissenschaftlich anerkannten Therapie versterben? Stell Dir einen Eisenbahnzug vor, der diese 700 Leichen täglich zum Massengrab der Schulmedizin fährt… Und eine einzige Krebs-Pseudo-’Therapie’ erwirtschaftet ca. einen Umsatz von DM 500’000.-! Der letzte Waggon dieses Todeszugs ist der Geldtransporter, der das eingenommene Cash – übrigens bezahlst Du durch Deine Kassenbeiträge immer schön mit -, kurz vor dem schaurigen Ziel in Richtung ‘medizinisches Establishment’ abbiegt, welches widerum mit diesen Einnahmen dieses Szenario am Laufen hält, sprich: DICH über Medienberichte weiterhin bei Stange hält!

Für die Vertreter dieses medizinischen Establishments wäre es auch sehr peinlich, wenn DU nun zu Papier und Bleistift greifen und z.B. beim BM für Gesundheit oder anderen kompetenten Stellen nachfragen solltest, woraus eigentlich eindeutig die Widerlegung der Neue Medizin von Dr. Hamer, bzw. Beweise, daß die herrschende Onkologie Krebs heilen könne, hervorgingen. Man wird Dir nämlich nur ausweichende Antworten geben können, so daß es Dir ein Leichtes sein wird, ein eigenes Bild über den tatsächlichen Sachverhalt zu verschaffen.

Zum Thema ‘Verantwortung’

Uns Eltern wird immer wieder vorgeworfen, wir hätten verantwortungslos gehandelt und man verweist auf ‘verantwortungsvolle’ Eltern, die ihr krebskrankes Kind ‘selbstverständlich’ in die Schulmedizin bringen würden.

Diese Argumentationsweise ist gleich in mehrfacher Hinsicht zu widerlegen. Realität ist, daß man für gewöhnlich dem Irrtum aufsitzt, die behandelnden Ärzte wüßten es besser als man es selbst, wie man diese Erkrankung in den Griff bekommen könnte. Gleich vorweggenommen; die Ärzte wissen es genauso wenig! Denn von ‘Nichts’ kann man nicht mehr oder weniger wissen. Die Krebs-Ursache ist unbekannt, deshalb können auch die Onkologen nur experimentieren! (Jede Therapie einer Erkrankung, deren Ursache unbekannt ist, ist zwangsläufig experimentell, auf die der Begriff ‘wissenschaftlich anerkannt’ nicht angewendet werden kann!; BGH-Urteil).

Der zweite große Irrtum ist der Glaube, die Onkologen würden für ihr Tun irgend eine Verantwortung übernehmen! Völlig falsch! Sie lassen einem nämlich für jeden kleinen Handgriff zuvor unterschreiben, womit die Verantwortung ihnen abgenommen und – den Eltern aufgebürdet wird. Die Eltern – weil sie ja brav und ‘verantwortungsvoll’ sein wollen, leider aber über die Krebs-‘Therapie’ rein gar nichts wissen – unterschreiben und tragen ab nun wirklich die Verantwortung, womit sie dem dritten und größten Irrtum aufliegen. Denn: Kann man als Laie für medizinische Maßnahmen – die man nicht kennt und über die man nichts weiß – Verantwortung tragen? Wer von diesen hilfesuchenden Eltern hat denn über diese ‘Therapie’ eine Ahnung? Lassen die Onkologen einem denn Zeit, sich zuvor schlau zu machen? Im Gegenteil! Es kann den Onkologen anscheinend nicht schnell genug gehen, ihre Giftspritzen (Krebsmittel = Chemotherapeutika = Zytostatika = Zellgifte) an den Mann bzw. an das Kind zu bringen. Haben diese ‘verantwortungsbewußten’ Eltern somit in Wirklichkeit nicht ‘verantwortungslos’ gehandelt, frei nach dem Motto: ‘Hier, Doktor, da hast Du mein Kind’?

Zu unserer Verurteilung

Zu der Qualität unserer Berufungsverhandlung möchten wir mit einer Aussage des Berufungssenats-Vorsitzenden Stellung nehmen, der in seiner mündlichen Urteilsbegründung wörtlich erklärte: „Ob bei Olivia ein Leberkrebs vorlag oder nicht, ist völlig unerheblich, da die heutigen ‘Chemo-Cocktails’ derart gut sind, daß sie einen Leberkrebs im Vorbeigehen gleich mitheilen.“

Der Vorsitzende erläuterte nicht näher, woher er dieses Wissen habe. Wir hätten es gerne den Onkologen weitergeben…

Durch unsere strafrechtliche Verurteilung in letzter Instanz werden künftig alle Eltern unter Androhung des Sorgerechtsentzuges dazu erpreßt, ihr Einverständnis zu einem medizinischen Experiment mit ihrem Kind zu geben. In der Schweiz handhaben die Behörden Fälle widerspenstiger Eltern derart, daß sie z.B. bei ambulanter Behandlung des Kindes, regelmäßig einen Beamten in das Haus der Familie schicken, der die Einnahme der Chemo-Tabletten überwacht (= Staats-Schulmedizin)!

Das Weltbild der Staats-Schulmedizin

… basiert auf der Annahme, alles Existierende entweder messen oder abwiegen zu können. Daraus zwingend-logisch schlußfolgert sie, alles Nicht-Meßbare sei nicht existent!

Die sog. Erkrankungen kann sie dadurch beschreiben, da sie z.B. Fieber messen, Mikroben in erhöhter Anzahl als bei Gesunden abzählen kann, usw. Aus dem unüberschaubaren und sich immer wieder verändernden Medikamentenangebot, wählt sie dann ein oder mehrere, oftmals auch durchaus verschiedene sog. Arzneien aus, die diese zuvor festgestellten Symptome zum Verschwinden bringen sollen (Symptom-Medizin!).

Einem merkwürdigen Phänomen ist sie dabei noch nicht auf die Schliche gekommen; So kann es sich die Schulmedizin nicht erklären, warum bei dem einen Patienten diese Arznei eine solche, bei einem anderen Patienten eine andere Reaktion hervorruft; der eine Krebspatient gut auf die Chemo anspricht, bei dem anderen der Krebs geradezu explodiert.

Somit ist sie bereits vor langer Zeit auf die Statistik ausgewichen. Sie sucht also nicht mehr nach Medikamenten, die bei jedem Patientenfall gleich wirken könnten, sondern nur mehr nach einer statistischen Wahrscheinlichkeit, diese oder jene gewünschte – oder unerwünschte – Reaktion hervorrufen zu können.

Und mit der Statistik kann man alles beweisen und wenn man will, auch das zuvor Bewiesene widerum widerlegen. Vergißt man nämlich dabei einen einzigen Faktor zu berücksichtigen, ist die Aussagekraft solcher Statistik schlicht und einfach gleich Null.

Diese Wissenschaft hat – wie oben angedeutet – ein mechanistisch-chemisches Weltbild über den Menschen, wenn nicht überhaupt ein maschine-ähnliches. Ein berühmter Arzt, glaublich Dr. Virchow, erklärte einmal, er habe nun den menschlichen Körper in kleinste Teile zerschnipselt, aber eine Seele habe er nicht finden können.

Diese Wissenschaft meint also bei dem Patienten A mit der Erkrankung B das Medikament C geben zu müssen, damit die Gesundheit mit einer leider in Kauf zu nehmenden kleinen Nebenwirkung D eintrete. Ihr Schlachtruf lautet ja bekanntlich: Keine Wirkung ohne Nebenwirkung!

Dummheit zum Quadrat! Denn: Gesundheit + Nebenwirkung = Krankheit, diesmal aber durch die ärztliche Behandlung (iatrogen) bedingt! Mit diesem Leitspruch ist niemand zu heilen! Es drängt sich immer mehr die Frage in den Vordergrund, ob eine wirkliche Heilung überhaupt noch das Ziel dieser Staatsmedizin sein kann ?

Was bringt den Doktor um sein Brot?
Des Patienten Gesundheit und des Patienten Tod!
Darum hält er uns, damit er weiterhin gut lebe, uns zwischen beiden in der Schwebe!
Eugen Roth

Diese Wissenschaft beschuldigt Mutter Natur der Fehleranfälligkeit, da diese im menschlichen Körper angeblich entartete und außer Rand und Band geratene, völlig sinnlose, aber gefährliche, ja lebensbedrohende Krebszellen verursache bzw. deren Entwicklung zuließe. Und nur sie, die Wissenschaft, könne diese Fehler der Natur beseitigen. Es scheint fast so, als wolle uns diese Wissenschaft glaubhaft machen, die Existenz der Menschheit sei nur einem Zufall zu verdanken und – den Pharma-Göttern sei es gedankt – gebe es nun sie, die Wissenschaft, die die weitere Existenz der Menschheit dieser fehleranfälligen Natur aus deren Händen genommen und die Garantie dafür nun selbst übernehmen hat können. Die größte Hoffnung setzt man heute in die Gentechnik und auf die Ersatzteil-Medizin! Gestern waren es noch die Chemikalien! Die Sterbestatistik wird dieses Neue auch morgen in Höhe treiben!

Tatsächlich bricht nämlich dieses wissenschaftliche Weltbild sofort in sich zusammen, wenn bekannt werden sollte, was Dr. Hamer entdeckt und ‘die Medizin der Schüler’ bisher außer Acht gelassen hat. Und zwar den Faktor Seele, der ebenso schlicht wie einfach genausowenig vom Erkrankten zu trennen ist, wie die Erkrankung selbst, die ohne den Betroffen nicht existieren kann.

So, wie sich der Mensch erst durch seine Seele von einem bloßen Zellhaufen zu unterscheiden vermag – welchen es in dieser gedachten Form nirgendwo in der Natur gibt, denn auch die primitivsten Lebewesen haben eine solche empfindende Seele – und sich in seiner jetzigen Existenz als Ganzheit begriffen fühlt, gerade so sind wir selbst als Bewohner dieser Erde ein Teil der umfassenden und in uns wohnenden Natur, die widerum diese gesamte, uns bekannte Welt – einschließlich uns selbst – hervorgebracht hat und die als göttlich bezeichnet werden muß.

Die Natur hat ihre Gesetze, bestimmt von der Schöpfung! Demnach sind diese Naturgesetze Ausdruck des Schöpfungswillens! Wäre die Natur wirklich willkürlich, oder würde sie tatsächlich Fehler machen, – diese Welt würde mit Sicherheit chaotischer aussehen!

„Die Natur versteht gar keinen Spaß, sie ist immer wahr, immer ernst, immer strenge; sie hat immer recht, und die Fehler und Irrtümer sind immer die des Menschen!“ Goethe

Eine Wissenschaft, die just jener Instanz Willkürlichkeit, Fehleranfälligkeit und Unberechenbarkeit unterstellt, nach der sie sich selbst eigentlich zu orientieren und zu kontrollieren hätte – nämlich nach der Natur und ihren Gesetzmäßigkeiten – und sich somit von ihr abwendet, läuft Gefahr, einem autistischem Weltbild zu verfallen! Sie verliert den Bezug zur Realität – und wird gefährlich! Der Begriff Wissenschaft wird hierbei eindeutig als Deckmantel mißbraucht!

Z.B. sind in der Schulmedizin Schmerzen prinzipiell schlecht und es gilt sie zu bekämpfen. Unbestreitbar ist aber, daß auch Schmerzen einen bio-logischen (lebens-logischen) Sinn haben! So wird ein Kind kaum zweimal auf eine heiße Herdplatte greifen; Oder: Schmerzen im Falle eines Beinbruches veranlassen uns ruhig liegen zu bleiben, damit der natürliche Heilungsprozeß optimal verlaufen kann; Es käme wohl kein vernünftiger Mensch auf die Idee, einer Gebärenden schmerzstillende Medikamente zu verabreichen. Warum soll im Falle einer Krebserkrankung der Schmerz der Anfang vom Ende und ein Einschläfern des Patienten mit Morphium notwendig sein?

Zeitungsmeldung

Die Neue Kronen, 21.7.97 – Arzt „half“ 50 Sterbenden

London: Ein britischer Arzt hat zugegeben, mindestens 50 Kranken auf ihren Wunsch Sterbehilfe – meist durch Injektion von Morphium – geleistet zu haben. „Sie wollten den Tod, und ich habe ihnen geholfen. Mein Gewissen ist rein. Es ist Zeit, das Thema Euthanasie offen anzugehen“, erklärt Michael Irwin, ehemaliger medizinischer Direktor bei den Vereinten Nationen.

Die Neue Medizin erkannte, daß Schmerzen in 99% der Fälle Zeichen einer stattfindenden Heilung, sie also alles andere als ein Zeichen des nahen Endes sind!

Wieso ist das Verlaufenlassen eines natürlichen Geschehens nicht zulässig? Weil man nicht sofort etwas unternimmt? Die Onkologie gibt offiziell zu, selbst weder etwas über die Entstehungsursachen, noch etwas über den weiteren Verlauf dieser Erkrankung zu wissen! Und – pervers hoch drei – wodurch kann der sofortige medikamentöse Eingriff, welcher nachweislich zwischen 92 bis 98% Mortalität und bei den Überlebenden verheerende Nebenwirkungen zeitigt, zulässig und nicht strafbar sein? Krebsmittel sind die einzigen ‘Heilmittel’, die selbst mutagen, hoch toxisch und trotz des Verdachtes selbst krebserregend zu sein, zugelassen sind! Das kommt doch dem Versuch gleich, Feuer mit Benzin löschen zu wollen!! Was ist das für eine ‘anerkannte Wissenschaft’? Wie lange wollen wir uns noch für dumm verkaufen lassen?

Der eingangs erwähnte Artikel (Medical Tribune) wäre entsprechend umzuschreiben auf:

„Die psychiatrische Dimension der onkologischen Biographie wurde bisher bereits mehrfach von Außenstehenden untersucht. Man beschrieb die Onkologie als fanatisch und oft mit gefährlichen Ansichten, nicht jedoch die Schulmedizin als gänzlich krank… Ihre Überzeugung würde von wahnähnlichen Vorstellungen, nicht aber von einem Wahn im biologischen Sinne getragen. Also wird mit der Inhaftierung Dr. Hamers zunächst niemand die unheilvolle Glaubensvereinigung ‘Schulmedizin’ daran hindern können, geradeso weiterzumachen wie bisher. HPilhar

Religion und Weltanschauung sind frei!

Entsprechend dem Weltbild der Neuen Medizin macht Mutter Natur keine Fehler. Krankheitsursachen sind bekannt und ebenso deren Verlauf. Die Neue Medizin beruht auf lediglich fünf (5!) biologischen Gesetzmäßigkeiten und sie ist reproduzierbar! Die Neue Medizin orientiert sich somit nach strengen naturwissenschaftlichen Kriterien!

Entsprechend dem Weltbild der Schulmedizin macht Mutter Natur Fehler. Krankheitsursachen sind weitgehend unbekannt und ebenso deren Verlauf. Die Schulmedizin kennt keine einzige biologische Gesetzmäßigkeit und sie beruht auf ca. 5000 Hypothesen (Annahmen) und ist nicht reproduzierbar! Sie ist experimentell! Die Onkologie kann somit keine wahre Wissenschaft sein!

Unsere derzeitigen Menschenrechte sichern uns Freiheit in der Religion und Weltanschauung zu.

Wieso sollte das Weltbild der Schulmedizin dem der Neuen Medizin vorzuziehen sein?
Darf eine Medizin – egal welche – ein Monopol auf ‘Behandlung’ beanspruchen? ·
Dürfen wir uns eine Medizin wählen, die unserem Weltbild entspricht?
Müssen wir unsere Kinder einer Medizin ausliefern, die sich mit ihrem Weltbild die jeweilige Erkrankung nicht erklären kann und auf Experimente zurückgreifen muß?
Darf uns eine demokratische Instanz unter Strafandrohung das Weltbild der Schulmedizin auferlegen?
Darf uns eine demokratische Instanz dazu verurteilen, an medizinischen Experimenten teilnehmen zu müssen?

In eigener Sache

Aufgrund unserer derzeitigen Situation – bisher wollte es mir, Helmut, nicht gelingen, einen Arbeitsplatz zu finden – habe ich mich entschlossen, mein künftiges Tun in den Dienst zur Klärung dieser Fragen zu stellen.

Ich höre die mahnenden Stimmen nahestehender Verwandter: „Helmut, Du darfst Dich nicht zum Märtyrer machen! Du hast Familie und Verantwortung zu tragen!“

Gerade diese Verantwortung ist es, die mich zu diesem Schritt veranlaßt! In dieser derzeitigen gesellschaftlichen Konstellation, in der ein medizinisches Establishment die ‘Gesundheit’ ganzer Völker lenken will und sich nicht davor scheut, Eltern ihrer Kinder zu berauben, um sie einem medizinischen Experiment bekannten Ausgangs zuzuführen, um damit in weiterer Folge ihre herrschende Position weiter ausbauen zu können, kann ich nicht so tun, als wäre alles in bester Ordnung und weiterhin den kleinen Angestellten spielen, in irgend einer Firma, die vielleicht und obenauf ebenfalls den Interessen dieser Mächtigen zuspielt.

Unsere finanzielle Situation ist entsprechend prekär! Seit über eineinhalb Jahren beziehe ich weder ein Arbeitslosengeld, noch sonstige ‘soziale’ Unterstützungen. Unseren Unterhalt bestreiten wir hauptsächlich von Spenden und Zuwendungen! Reich sind wir – entgegen der vielen Behauptungen – nicht geworden.

An dieser Stelle möchten wir einen herzlichen Dank all jenen aussprechen, die uns bisher finanziell, aber auch psychisch unterstützt haben. Danke!

Unser Vorhaben

Unser Ziel ist die öffentliche wissenschaftliche Überprüfung der Neuen Medizin! Mit Sicherheit fordern wir damit nichts Ungesetzliches! Im Gegenteil: Die Frage zu klären, ob die Neue Medizin nun stimmt oder nicht, müßte doch im Interesse aller, vorallem in dem der jetzigen und künftigen Patienten liegen!

Helft uns dabei, diese Überprüfung durchzusetzen! Engagiert Euch, um Eurer Kinder Willen!

Wir handeln damit nicht nur aus eigennützigem Interesse. Sollte die Neue Medizin das sein, wofür wir sie halten, so kann sie für uns alle eine Erlösung der vielen Krankheitsgeiseln bedeuten, aber auch einen Quantensprung in unserer persönlichen Entwicklung, aufgrund des Erkennens naturgewollter Zusammenhänge, denen wir uns auch durch Ignoranz nicht zu entziehen fähig wären. Wir fänden dadurch wieder zu einer Lebensweise im Einklang – und nicht in Opposition – mit der Natur! Gesellschaftspolitisch gesehen, könnten wir dann ruhigen Auges in das 21. Jahrhundert blicken. So nebenbei hätten wir alle auch finanzielle Entlastungen, denn eine natürliche Therapie entsprechend den Erkenntnissen der Neuen Medizin, beläuft sich lediglich auf ein Prozent (1% !!) der bisherigen Kosten, die heute durch das herrschende medizinische Establishment verursacht sind!

Unterschriften-Aktion

Wir danken allen für die Beteiligung an dieser Aktion. Aufgrund der neuen Sicht der Dinge (Polizeiverhöre sämtlicher Personen, deren Adressen in Burgau beschlagnahmt wurden) werden wir die Unterschriftenliste nicht wie ursprünglich vorgesehen an die Regierung weitergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.