In aller Kürze:

Die von Dr. med. Ryke Geerd Hamer entdeckte Neue Medizin ist erwiesenermaßen nach strengsten naturwissenschaftlichen Kriterien der Reproduzierbarkeitsprüfung am nächstbesten Patientenfall richtig!

Wir verweisen auf die Bestätigung der Universität Trnava vom 11. September 1998, die amtliche Bestätigung des Amtsarztes Dr. Willibald Stangl (Tulln) aus dem Jahre 1993, auf die Bestätigung der Ärztekonferenz München aus dem Jahre 1989, auf die Bestätigung des Univ. Prof. DDr. Jörg Birkmayer (Wien) aus dem Jahre 1989 und so weiter und so fort! Es existieren ca. 25 solcher Reproduzierbarkeitsprüfungen, allesamt von seriösen und ernstmeinenden approbierten Medizinern nach bestem Wissen und Gewissen unterfertigt!

Laut den österreichischen Ministerien (Justiz, Wissenschaft und Gesundheit) existiert keine einzige Überprüfung, die das Gegenteil belegen würde!

Die österreichische Ärztekammer kann lt. Schreiben des steiermärkischen Ärztekammerpräsidenten Dr. Routil eine öffentliche Überprüfung der Neuen Medizin nicht vertreten! Warum? Weil dann ihr Dogmengebäude wie ein Kartenhaus zusammenbrechen würde!

Experimente …

Die schulmedizinische Krebstherapie ist experimentell, da sie die Krebsursachen nicht kennt und somit kann solcherart Therapie nicht ‘wissenschaftlich anerkannt’ genannt werden (lt. BGH-Urteil München IV ZR 135/92)! Die Schulmedizin experimentiert in weltweiten Studien mit den Krebspatienten. Ihre Krebs-‘Heilmittel’, die Chemo (Zytostatika) stammen vom Giftgas ab.

mit Giftgas-Abkömmlingen …

“Der chemische Giftkrieg gegen den Krebs geht auf den Ersten Weltkrieg zurück. Dort wurden die Chemikalien, die heute den Krebspatienten in Form von Tabletten und Ampullen verabreicht werden, zum ersten Mal im praktischen Einsatz erprobt. Allerdings bekämpfte man damit nicht den Krebs, sondern feindliche Soldaten. Bei dem Stoff handelte es sich um das Senfgas, von den Militärs nach der Bezeichnung auf der Packung ‘Gelbkreuz’ genannt. Wer dieses mörderische Gift einatmete, starb unter fruchtbaren Qualen.”

[Quelle: ‘Die Krebsmafia’, Wissenschaftsjournalist Christian Bachmann]

STOPPT DIESEN CHEMO-CAUST!

werden verweigert von …

“Eine Gruppe von älteren Krebspatienten verweigerte jedwede Behandlung.” Bei einer Nachforschung stellte es sich heraus, daß es sich bei den Therapie-Verweigerern vor allem um Holocaust-Opfer handelte. “Die Reaktion auf die Spritze, der Verlust der Haare, das Erbrechen, der Geruch der Medikamente, das alles erinnerte die Patienten an die Zeit im Konzentrationslager.” …

[Quelle: Die Presse, 20.10.96: Holocaust-Opfer mit Krebsleiden: Warum Betroffene aufgeben]

Muß man noch deutlicher werden?!

STOPPT DIESEN CHEMO-CAUST!

und werden nicht dokumentiert …

“Eine Umfrage von Hermanek an 275 großen chirurgischen und gynäkologischen Kliniken zeigte, daß höchsten zehn Prozent aller Kliniken für alle Tumoren eine Verlaufsdokumentation in der nötigen Vollständigkeit führen, um eine Interpretation der Daten zu erlauben!”

[Quelle: Deutsches Ärzteblatt 8.1.96, ‘Onkologie – Qualitätssicherung mit ‘Zuckerbrot und Peitsche’]

92 Prozent der Krebskranken bleiben ungeheilt …

Bei diesem Prozentsatz auch nur von potentieller Heilbarkeit der Erkrankung Krebs durch Stahl, Strahl und Chemie zu sprechen, stellt den Tatbestand des Etikettenschwindels dar.

[Quelle: Deutsche Ärztezeitung 20.12.94, ‘Das Ziel muß sein, Krebs ohne Operation, Chemotherapie und Bestrahlung zu heilen’]

Eine ‘Therapie’ mit 92% Mortalität ist keine Therapie!

STOPPT DIESEN CHEMO-CAUST!

Zusammenfassend kann gesagt werden …

Seit etwa 60 Jahren werden Krebskranke mit dem giftigsten Zeug aus der Rüstungsindustrie in weltweiten medizinischen Groß-Experimenten mit 92%iger Mortalität qualvoll vom Diesseits ins Jenseits befördert.

Und diese ‘Therapie’ – eher muß man sagen: bestialische Massenvernichtung mit hohem Wirkungsgrad – ist auch nicht billig! Wir alle müssen sie mit unseren Kassenbeiträgen bezahlen! Und davon leben halt ein paar Pharmaproduzenten, wie z.B. Minister Bartenstein (Lannacher Heilmittel GesmbH), gleichzeitig Präsident der Österreichischen Kinder-Krebshilfe.

Wer da wem wie hilft, möchten wir wissen!

STOPPT DIESEN CHEMO-CAUST!

Dieser Chemo-Caust ist alles andere als ‘wissenschaftlich anerkannt’ oder ‘heilsam’! Er ist für gewisse Kreise wirtschaftlich lukrativ, wie das Dr. XXXX im Jahre 1994 an den Wissenschaftsminister Claus von Trotha (BRD) formulierte.

… daß unsere Kinder ins KZ (Krebs-Zentrum) müssen!

Medizinische Experimente mit Giftgas-Abkömmlingen sind für unsere Kinder Pflicht! Für sie ist der Begriff Therapie-Freiheit eine leere Worthülse! Und jene Kinder, die diese Qual überlebenden, sind infolge meist unfruchtbar!

Es ist wirklich beachtlich, daß sich unter diesem Staate niemand für zuständig erklärt, die wissenschaftlich reproduzierbare Neue Medizin mit ihren 95% Heilungserfolgen ohne jeder Nebenwirkung auch nur ‘versuchsweise’ zur Anwendung zu bringen!

Will man sich an unseren Kindern rächen?

STOPPT DIESEN CHEMO-CAUST DER STAATSMEDIZIN!

Lieber Leser! An dieser Stelle sei erinnert, daß es hierbei auch um Deine persönliche Angelegenheit geht! Entscheide Du!

Olivia

Die Verabreicher der Giftgas-Abkömmlinge wollen am 6. August dieses Jahres nachsehen, ob sie nicht doch noch das eine oder andere Experiment mit Olivia vom Steuerzahler bezahlt bekommen könnten!

Sie werden dann – für sich persönlich – folgende Schutzmaßnahme einhalten müssen:

“Um den Patienten nicht unnötig zu verunsichern, kann auf das Tragen einer Atemschutzmaske verzichtet werden, wenn sichergestellt ist, daß es zu keiner Aerosolbildung kommt.” [Anm: umherfliegende Tröpfchen, die den Chemo-Verabreicher selbst gefährden][Quelle: Schutzmaßnahmen beim Umgang mit Zytostatika, Erlaß des Bundeskanzleramtes, Sektion Volksgesundheit, 13.2.1990]

Liebe Eltern! Es geht nicht nur um Euer persönliches Wohl! Es geht vor allem um das Eurer Kinder! Wenn die schulmedizinische Diagnose erst einmal gestellt wurde, ist es schon zu spät! Jetzt müßt Ihr Euch engagieren!

Wie Sie sich engagieren können? Einfach indem Sie zeigen, daß Sie informiert sind! Folgendes Schreiben soll als Anregung dienen! Besser ist es, wenn Sie eigene Worte finden!


An Ministerien, Ärztekammern, Krebshilfen, Bundespräsidenten, Krankenhäuser, Primarien, Gesundheitsstadträte, Patientenanwälte, Hausärzte, Medien ….

Datum, Einschreiben

Sehr geehrte Damen und Herren!

Bisher vernahmen wir aus den Medien sinngemäß: “Dr. Hamer ist ein Wunderheiler, ein Scharlatan, dem das Handwerk gelegt gehört!” Man sperrte diesen Arzt auch für ein Jahr hinter Gitter, da er angeblich gegen das Heilpraktikergesetz verstoßen habe.

Jetzt liegt uns eine amtliche Bestätigung der Universität Trnava (Slowakei) vor, die die Neuen Medizin nach Dr. med. Ryke Geerd Hamer verifiziert hat. Die Wissenschaftliche Kommission, unter der Teilnahme eines Professors für Psychiatrie, des Prorektors und des Dekans (seit kurzem Präsident der Europäischen Onkologenverbände), hat nach den allgemein gültigen naturwissenschaftlichen Kriterien der Reproduzierbarkeitsprüfung an nächstbesten Patientenfällen diese Neue Medizin überprüft und für richtig erklärt. In dieser Bestätigung wird sogar die rasche Anwendung dieser Neuen Medizin dringend empfohlen.

Diese universitäre Bestätigung ist aber nicht die einzige, die uns vorliegt. Wir können Überprüfungsprotokolle, die allesamt die Richtigkeit dieser Neuen Medizin bestätigen, über einen Zeitraum von mehr als 15 Jahren einsehen!

Wir als potentielle Patienten verstehen die Welt nicht mehr! Was stimmt nun? Hat man uns seitens der Presse belogen? Existieren naturwissenschaftliche Überprüfungen, die das Gegenteil – also das Nichtstimmen der Neuen Medizin – belegen? Wenn ja, können Sie uns diese zukommen lassen, damit wir uns objektiv und unabhängig eine eigene Meinung bilden können?

Für eine rasche kompetente Stellungnahme ersuchen wir höflichst und verbleiben

Hochachtungsvoll

Anlage:

Bestätigung der Universität Trnava vom 11. September 1998
Video – Interview zwischen Prorektor Prof. Dr. Miklosko und Dr. med. Ryke Geerd Hamer vom 12. September 1998
Erklärung des Prorektors Prof. Dr. Miklosko vom 4. Februrar 1999


Dieses Schreiben ist unverfänglich und zeigt ‘denen da oben’ daß ‘die da unten’ einfach zu viel wissen! Und ohne die Medizin-Diktatur ausrufen zu wollen, wird man diesen vielen Menschen die Neue Medizin nicht mehr vorenthalten können!

Sollten Sie hierfür noch die eine oder andere Information wünschen, wenden Sie sich an uns (Adresse siehe unten)! Wir informieren gerne!

JEDE GESELLSCHAFT HAT DIE ÄRZTE, DIE SIE VERDIENT!

VERDIENEN WIR UNS DIE HUMANERE, EFFEKTIVERE UND KOSTENGÜNSTIGERE Neue Medizin nach Dr. med. Ryke Geerd Hamer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.