Der Kölner Staatsanwalt wirft Ryke-Geerd Hamer vor, ohne Berechtigung Olivia Pilhar behandelt zu haben.

KÖLN (apa). Der „Wunderheiler“ Ryke-Geerd Hamer muß sich im Zusammenhang mit dem „Fall Olivia“ in Deutschland vor Gericht verantworten. Die Kölner Staatsanwaltschaft erhob am Donnerstag Anklage gegen den selbsternannten Alternativ-Mediziner, dem vor zwölf Jahren die Approbation als Arzt entzogen worden war. Der Vorwurf lautet auf „fahrlässige Körperverletzung“ und „Verstoß gegen das Heilpraktikergesetz„. Wie ein Sprecher des Amtsgerichts Köln mitteilte, sei noch unklar, ob Olivia gehört werde. Die Eltern des Mädchens – noch heute Verfechter der „NEUEN MEDIZIN“ von Hamer – sollen in den Zeugenstand. Ein Prozeßtermin steht noch nicht fest.

Hamer hatte 1995 die krebskranke Olivia Pilhar behandelt und riet den Eltern der damals Sechsjährigen, eine schulmedizinische Behandlung abzulehnen. Nachdem ein Wiener Neustädter Gericht entschieden hatte, das Kind auch gegen den Willen der Eltern schulmedizinisch behandeln zu lassen, flüchtete die Familie in Begleitung von Hamer nach Spanien. Bei ihrer Rückkehr wurde Olivia im Wiener AKH einer Chemotherapie unterzogen. Die Eltern, Helmut und Erika Pilhar, waren zu je acht Monate Haft auf Bewährung wegen fahrlässiger Körperverletzung an ihrer Tochter verurteilt worden. Nach der Behandlung im AKH gilt Olivia heute als geheilt.

Anmerkung von H. Pilhar

Was wohl dieser Beitrag gleich daneben zu bedeuten hat (Foto mit Hirsch) und dem Text ohne Überschrift?

Seine Tage sind gezählt: Der Hirsch ist erschöpft, nachdem er von Hunden gejagt worden ist. Bald steht das Tier im Visier der Jäger. In Frankreich haben die Weidmänner wieder ihre Gewehre geschultert und werden zur traditionellen „vénerie“ in die Wälder ausrücken. Der offizielle Startschuß zur Treibjagd wird am kommenden Sonntag gegeben. Photo: ap (Jeromy Delay)

Handelt es sich hierbei um eine versteckte Botschaft: „Die Franzosen wollen Dr. Hamer„?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.