Ria W.
To
Dr. med. Ryke Geerd Hamer
09.01.2000
Lieber Herr Dr. Hamer,

mit ganz großer Freude und sehr zum Dank verpflichtet, schicke ich Ihnen den Bericht meiner wunderbaren Darmkrebsheilung:
Seit mehr als 10 Jahren litt ich an Darmkrebs.

Meine Ärzte haben mich behandelt. Aber es gab nie einen durchgreifenden Erfolg. Mit meiner Krankheit wurde es immer schlimmer. Ich dachte nicht mehr an Heilung, hatte mich schon aufgegeben und sah den Tod vor Augen.

Doch dann geschah etwas Großartiges! Im Januar 1999 wurde ich wieder gesund! Mein Krebs heilte! Schon nach drei Wochen wußte ich: „Ich habe meinen Krebs besiegt!“

Im November 1999 ergab eine Nachuntersuchung: Krebs geheilt! (siehe Bericht!)

Was war geschehen?

Am 2. und 3. Januar 1999 war mein Cousin aus Deutschland, F.W., bei mir zu Besuch.

Natürlich sprachen auch wir bald über meine Krankheit. Zuerst versuchte F.W. die Ursachen zu finden, die sogenannten Causal-Beziehungen.

Großartig!

Noch nie zuvor hatte jemand nach den Ursachen gefragt!

Wir fanden gemeinsam sehr viele: Angefangen bei geopathogenen Störfaktoren / Störstandorten, bis hin zu den schweren Konflikten, die an der Seele nagen: Unausstehlicher und andauernder Ärger, den ich nicht „verdauen“ konnte, dazu die furchtbare Angst, das Gefühl der Unfähigkeit, mich dagegen zu wehren.

Das Maß war einfach voll!

Ein Konflikt nach dem anderen traf mich „auf dem falschen Fuß“!

Herr W. sagte dann zu mir: „Ria, Du hast viele seelische Brocken schlucken müssen, die Du nicht verdauen kannst. Das ist Deine Krankheit! Das ist Dein angeblich unheilbarer Krebs! Das ist Dein Darmkrebs! Du kannst vieles nicht verarbeiten, nicht verdauen!“

Ich fing an zu verstehen!

„Ria“, sagte er dann weiter, „nach meiner Meinung kann es keine bösartigen Tumore geben und auch keine Metastasen! Das wäre wider die Naturordnung! Die alte Denkweisen sind stupide und falsch! Darum befindet sich die orthodoxe Krebsforschung immer noch in der Sackgasse! Sie wird da niemals herauskommen, wenn sie nicht bereit ist, umzudenken! Der Krebstumor erfüllt eine sinnvolle Aufgabe in der Natur!“

Und dann erzählte mir Herr W. von einem Arzt, den er persönlich kennt, von Dr. med. Ryke Geerd Hamer, von seinen Entdeckungen, von seiner Neuen Medizin!

Es war sehr interessant, was Herr W. mir erzählte! Er sagte mir Dinge, die ich zum ersten Mal im Leben hörte. Diese Neuigkeit war so wunderbar, so selbstverständlich, so glaubwürdig, so natürlich erklärbar, so logisch und so vollkommen.

Herr W. sprach von der Zweiphasigkeit jeder Erkrankung, von der konflikt-aktiven Phase, die krank macht und von der Heilungsphase nach der Konfliktlösung.

Er erzählte mir von einer wunderbaren Gesetzmäßigkeit in der Natur, von Eisernen Regeln, von der Einheit Psyche-Gehirn-Organ usw.

Ich erfuhr, daß die Neue Medizin keine Hypothesen hat und die Schulmedizin arbeitet immer noch mit einigen Tausend Hypothesen!

Welch ein Unterschied!

Die Neue Medizin – ohne Hypothesen – alles klar, alles einfach, alles einfach zu verstehen, alles natürlich, alles selbstverständlich, alles glaubwürdig, alles beweisbar! 100%ige Treffsicherheit in der Diagnose!

Ich legte meine Angst ab!
Ich bekam wieder Hoffnung!
Ich konnte wieder glauben!
Plötzlich sah ich die Welt in einem neuen Licht!
Für mich ging wieder die Sonne auf!
Ich entdeckte eine neue Welt!
Mit der Neuen Medizin begann für mich wieder ein neues Leben!

Körper, Seele und Geist sind eine Einheit und der Mensch ist keine Maschine!

Man darf nicht nur ein Symptom behandeln und das andere vergessen, überschlagen, auslassen.

Wir müssen die Ganzheit sehen!

Herr W. und ich haben dann gemeinsam alle meine Probleme, meine Konflikte durchgesprochen. Einige konnten wir lösen – andere nicht. Doch lernte ich nun damit fertig zu werden, damit umzugehen. Ich hatte alles im Griff. Ich stand nun darüber!

Warum macht „man“ uns so viel Angst? Doch für mich ist diese Angstzeit nun vorbei.

Herr W. ist ein einzigartiger, ein sehr guter Therapeut! Seit er bei mir war, geht es wieder bergauf! Eine liebe, persönliche Zuwendung ist wichtiger und hilft mehr als jegliche „Behandlung“! Die natürliche Heilung ist immer noch die beste! Das habe auch ich am eigenen Leibe erfahren!

Denn ohne mich weiter behandeln zu lassen, setzte dann auch bei mir – von heute auf morgen – eine Selbstheilung ein! Nach drei Wochen, als Herr W. wieder in Deutschland war, habe ich ihm am Telefon wörtlich gesagt: „F., ich habe keinen Krebs mehr!“

Ich danke Herrn F.W., daß er mich begleitet und ich danke Herrn Dr. Hamer für seine, von Gott begnadete Entdeckung, für die Neue Medizin, die auch ich jetzt kenne, die mir ein neues Leben geschenkt hat!

Ich bin wieder ganz gesund!
Für mich ist wieder die Sonne aufgegangen!

Gott segne Sie, lieber Herr Dr. Hamer!
Viva la medicina sagrada

Ihre Ria W. aus England

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.