Herzlich willkommen zur Germanischen Heilkunde von Dr. med. Ryke Geerd Hamer

Unser Thema: Darm

Beim Darm haben wir das Drüsengewebe und die glatte Muskulatur. Das Drüsengewebe ist zuständig für das Abdauen und Aufnehmen des Speisebrockens. Die glatte Muskulatur macht die Darmbewegung, auch Peristaltik genannt.

Das Drüsengewebe wird vom Stammhirn und die glatte Muskulatur vom Mittelhirn aus gesteuert. Entsprechend sind es auch zwei Sonderprogramme.

Der Konfliktinhalt für das Drüsengewebe ist der Brocken, der nicht abgedaut oder aufgenommen werden kann. Der Konfliktinhalt für die glatte Muskulatur ist ebenfalls der Brocken, der nicht weitertransportiert werden kann.

Bei beiden Sonderprogrammen liegt der Biologische Sinn in der aktiven Phase, und bei arbeiten zielgerichtet zusammen, um die Ursache, z.B. den festsitzenden Brocken im Darm dennoch loszuwerden.

Die Darmzotten vermehren sich ein Stück vor dem festsitzenden Brocken und produzieren mehr Verdauungssäfte, um den Brocken abgedaut zu bekommen. Die glatte Muskulatur macht vor dem festsitzenden Brocken verstärkt Peristaltik, um den Brocken zu lösen. Genial eingerichtet von Mutter Natur.

Was wir verstehen lernen müssen, dass Mutter Natur assoziiert! Dieser festsitzende Brocken kann auch der Ärger mit der Schwiegermutter oder mit jemanden anderen sein. Die genaue Ursache, also den Konflikt, gilt es ja rauszufinden.

Wenn der Konflikt nicht gelöst werden kann, wird die Zellvermehrung der Darmzotten größer und größer und es droht ein Darmverschluss. Der Ärgerkonflikt muss also gelöst werden, ewig Zeit hat man nicht. Die glatte Muskulatur macht macht ein Stück mundwärts vor dem assoziierten Brocken verstärkt Peristaltik, der restliche Darm ist aber in Ruhe, was auch als Verstopfung bekannt ist.

Die Verstopfung ist also die aktive Phase eines Ärgerkonflikts.

Kann dieser Brocken gelöst werden, dann stoppt die Zellteilung der Darmzotten und dieser nun nicht mehr benötigte Darmtumor wird von den Pilzen und Pilzbakterien tuberkulös abgebaut. Man hat typischer Weise Blut im Stuhl, Darmschleimhautfetzen und Tumorbrocken.

Die glatte Muskulatur hingegen macht nun in der Heilungsphase Kolik. Bei weniger Konfliktmasse hat man Durchfall.

Durchfall ist also die Heilungsphase eines Ärgerkonflikts.

In der Krise hat man eine kurze Wiederholung der aktiven Phase, spricht Darmlähmung, der u.U. als praktischer Ileus diagnostiziert wird.

Am Ende der Heilungsphase ist der Tumor abgebaut, der Darm vernarbt und die Peristaltik hat sich beruhigt.

Nun hat ein jeder Darmabschnitt noch einen bestimmten zusätzlichen Aspekt. Der Zwölffingerdarm ist der Ärger, meist mit Familienangehörige. Der Dünndarm hat den unverdaulichen Ärger mit dem Aspekt des Verhungerns, z.b. wenn man etwas weg genommen bekommt. Der Blinddarm ist der häßliche Ärger, z.b. das Kind muss mitansehen, wie der Vater die Mutter verprügelt. Der Dickdarm hat den Konfliktinhalt, man wird unberechtigter Weise etwas bezichtig, z.B. des Versicherungsbetruges. Je weiter in Richtung Rektum, um so hinterhältiger und niederträchtiger ist dieser Scheißkonflikt empfunden.

Fallbeispiel:

Ein etwa 30jähriger befaßt sich seit 2 Jahren mit der Germanischen Heilkunde. Von Berufswegen muss er Kunden keilen, ihnen Verträge zu ihrem Nachteil aufschwatzen, was ihm überhaupt nicht angenehm ist. Eines Tages wollte ihn solch ein Kunde privat verklagen. Das war sein Konflikt für den Dickdarm. Er wird unberechtigter Weise etwas bezichtigt, wofür er gar nichts kann, sondern wofür sein Firma verantwortlich ist. Seine Tätigkeit in dieser Firma wurde für ihn nun zur Schiene. Am Abend zuhause oder am Wochenende kam er in die Heilungsphase mit Blut im Stuhl. Er nahm 25 Kilo ab. Er sagte, die Gewichtsabnahme sah zwar gut aus, aber er wußte, er ist nicht gesund. Auf der Toilette war die Muschel voller Blut. Er ging zur Darmspiegelung und was er da am Bildschirm zu sehen bekam, war ein fürchterliches Bild einer Collitus Ulcerosa. Er wußte seinen Konflikt und beschloss bei dieser Darmspiegelung zu kündigen. Gesagt, getan. Er kündigte und die Colitis verschwand. Seine verlorene 25 Kilo hat er auch wieder aufgefuttert. Er ist wieder vollkommen gesund.

Das Bemerkenswerte an diesem Fall:
Schulmedizinisch hat er sich lediglich die Diagnose geholt, sonst aber alles abgelehnt. Er wußte seinen Konflikt und ging ursächlich vor. Oft heißt Germanische Heilkunde praktizieren, man muss sein Leben ändern. Das tat er. Er kündigte!

Zwischen ihm und seiner Gesundheit stand weder Arzt noch Medikament! Heilen kann sich bekanntlich der Körper nur selbst.

Dieses Fallbeispiel soll Euch ermutigen, Euch weiter mit der Germanischen Heilkunde zu befassen. Das Wissen darüber wie Euer Körper funktioniert, ist wertvoller als jeder materielle Reichtum.

Tschüss, bis zum nächsten Video

6 thoughts on “Darm

  1. Erika Kustán says:

    Da der Darm vom Stammhirn und vom Mittelhirn gesteuert wird, spielen die Viren( in der Schulmedizin Rota, Calici genannt) beim Durchfall keine Rolle. Ist das richtig?
    Schon im voraus danke ich für Ihre wertvolle Antwort.

    • Helmut Pilhar says:

      Ein Ding, das nicht existiert (Virus), spielt nie eine Rolle. Richtig: beim Drüsengewebe (Entoderm) sind in der Heilungsphase ausnahmslos Pilze und Pilzbakterien am Arbeiten.

  2. manumj says:

    Hallo, letztens habe ich sie wegen meinem Darm und den Brockenkonflikt angefragt= unverdauter Ärger. Hierzu hätte ich noch 1 weitere Frage: an was liegt es das ich meinen Stuhl nicht halten kann? Mein Stuhl ist von der Konsistenz her breiartig. Zum ärgerkonflikt ist mir gekommen das alles was geschieht oder da ist und so ist wie es ist, ich mich nicht ärgern brauch sondern ich den Mut aufbringen soll eine Entscheidung zu treffen. Mir ist auch aufgefallen das der größte Ärger mir gilt, weil ich nicht genug Mut habe, dass zu tun was ich denke. Könnten sie mir da auch einen Tipp geben?
    Noch etwas was ich erarbeiten möchte: mein rechtes Fußgelenk lässt sich willentlich nicht bewegen. Was steckt da dahinter?
    Jetzt schon mal danke

  3. Susanne Arendt says:

    Vielen Dank für Ihre wertvolle Arbeit. Was mich betrifft, so werde ich nicht unberechtigter Weise etwas bezichtigt. Deshalb frage ich mich warum ich Colitis Ulcerosa habe. Bei meiner Suche nach Anwort bin ich auf das Wort “Identitätskonflikt” gestoßen. Leider finde ich in diesem Zusammenhang nichts im Netz. Haben Sie eine Idee und würde mir ihre DVD darüber Auskunft geben?
    Vielen Dank und herzliche Grüße

    • Helmut Pilhar says:

      in den Lehrvideos würden sie viele Beispiele finden und den Unterschied erkennen zwischen weiblich Identitätskonflikt und einem häßlichhen unverdaulichhen Ärger

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .