Herzlich willkommen zur Germanischen Heilkunde von Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer

Unser Thema: die Blasenentzündung

Die Harnblase ist innen mit einer Plattenepithelschleimhaut austapeziert, also rote Gruppe. Diese Plattenepithelschleimhaut gehört zum Äußeren Hautschema und schmerzt in der vagotonen Heilungsphase. Für die linke und die rechte Blasenhälften gibt es entsprechend 2 Hirnrelais, die überdies im Revierbereich liegen. Im Revierbereich spielt zur Händigkeit, die Hormonlage eine große Rolle. Entsprechend haben wir als Biologischen Konfliktinhalt den weiblichen und den männlichen Reviermarkierungskonflikt.

Man kann sich so einen Reviermarkierungskonflikt vorstellen, wie eben z.B. der Hund sein Revier markiert.

Beim männlich empfundenen Konflikt geht es um das äußere Revier.

Typischerweise um Grenzstreitigkeiten mit dem Nachbarchef: wo genau wird der Zaun gezogen? Beim weiblich empfundenen Konflikt geht es um das innere Revier, also um das Nest und um die Kinder. Ein typisch weiblicher Reviermarkierungskonflikt ist der Konflikt der Standortsbestimmung, wenn beispielsweise die Frau nicht weiß, zu welchem Mann sie gehört bzw. mit welchem Mann sie ihr Nest bauen soll. Wenn sie es schlußendlich weiß: Zu diesem Mann gehöre ich!, dann kommt sie in die Heilungsphase und hat eine Blasenentzündung. Beim Mädchen ist oft die Ursache die, wenn sie ihr Kinderzimmer nicht abschließen kann und jeder nach Lust und Laune rein und rausgeht.

In der aktiven Phase ulceriert das Plattenepithel, was nicht schmerzt und unauffällig verläuft. Der Sinn ist wie immer beim Plattenepithel die ulcerative Erweiterung. Hier im Speziellen, um das Revier leichter markieren zu können. In der Heilungsphase wird das Plattenepithel unter Schwellung, Entzündung und Schmerzen wieder aufgefüllt. Mit Syndrom – also wenn gleichzeitig Wasser eingelagert wird – kann diese Schwellung gewaltig werden und auch als Harnblasenkrebs in der Schulmedizin diagnostiziert werden.

Achtung: Alle von der Schulmedizin diagnostizierten Krebse aus der roten Gruppe, sind Heilungsphasensymptome!

Die Krise ist wie immer beim Plattenepithel die Absence, die meist nicht bemerkt wird. Mit der Krise geht die Schwellung zurück und am Ende der Heilungsphase ist wieder alles gut.

Kommt man mit diesem Reviermarkierungskonflikt in eine hängende Heilung, wird – ähnlich wie bei der Warze der äußeren Haut – Plattenepithel aufgebaut und aufgebaut, was schlußendlich zu den sog. Papillomen führt.

Fallbeispiel

Nun ein schönes Fallbeispiel einer chronischen Blasenentzündung einer Mutter von vielen Kindern, das den Mechanismus der Schiene schön verdeutlicht.

Als Mutter vieler Kinder hat man mit ihnen einen Vollzeitjob! Ein Sohn sollte noch die Hausaufgabe machen, aber die kleine Tochter mußte zuvor noch zu einer Geburtstagsparty gebracht werden. Dort aber wollte und wollte das etwas schüchterne Mädchen nicht so einfach bleiben. Die Mutter mußte zwei Stunden auf das Mädchen einreden, damit es endlich bleiben wollte. Im Hinterkopf hatte aber die Mutter die Hausaufgaben des Sohnes, die auch noch gemacht werden mußten. Einerseits mußte sie beim Mädchen bleiben, andererseits sollte sie zuhause beim Sohn sein. Die Mutter beschrieb es als Gefühl von Zerrissensein.

Das war ihr weiblicher Reviermarkierungskonflikt. Sie konnte ihre Kinder nicht markieren, biologisch formuliert. Zuhause beim Sohn angekommen, hatte dieser die Hausaufgaben bereits gemacht und sie kam mit einer Blasenentzündung in die Heilung. Ab diesem Ereignis aber, kam sie immer wieder bei ähnlichen Situationen auf die Schiene und reagierte nun chronisch mit Blasenentzündung. Sie überlegte: Früher war sie doch auch von den Kindern gefordert und sollte oft gleichzeitig an verschiedenen Orten sein. Früher reagierte sie aber nie mit der Blase. Warum?

Antwort: Früher war dies auch nicht mit einem Biologischen Konflikt belegt, aber seit diesem konfliktiven Ereignis reagiert sie eben allergisch auf solche Situationen. Lösen wird sie es wohl erst können, wenn sie nicht mehr von den Kindern derart in Anspruch genommen wird.

Dieses Fallbeispiel zeigt sehr schön, warum man plötzlich allergisch auf etwas reagiert, das einem früher nichts ausmachte.

Übrigens:

Die Gewebstypen, der Biologische Konflikt, die Heilungsphase nach Konfliktlösung, die Krise, die Schienen, die verschiedenen Konfliktverläufe usw., das alles ist bei allen Sinnvollen Biologischen Sonderprogrammen gleich. Es gibt also so etwas wie einen roten Faden durch die Germanische Heilkunde. Wenn man den gefunden hat, kann man sich vieles Ableiten und muss nicht die Diagnosetabelle auswendig lernen. Es gibt ein System, ähnlich wie in der Physik.

Viel Spaß beim weiteren Studium und tschüss bis zum nächsten Video

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!