Thomas Schramm
Lüßstraße 18
82467 Garmisch-Partenkirchen

05.12.2016

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
11015 Berlin

Offener Brief

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Ignoranz und das Leugnen aller Verantwortlichen gegenüber einer Erkenntnisunterdrückung, die auch wieder durch die Reaktionen auf meine Briefe an die Staatsanwaltschaften in Detmold und Tübingen erfolgte, macht es für mich notwendig diesen Offenen Brief an alle zuständigen Stellen in Deutschland zu senden und für eine möglichst breite Veröffentlichung zu sorgen, damit Personen, die trotz besseren Wissens bis jetzt geschwiegen haben, endlich zu handeln beginnen.

Gleichzeitig wünsche ich von unseren Massenmedien, dass sie dem Maßstab hinsichtlich der Berichterstattung und des journalistischen Verhaltens nach ihrem Pressekodex Ziffer 1 gerecht werden und endlich die überprüfbare Wahrheit über Dr. Ryke Geerd Hamer und seine Entdeckungen schreiben, anstatt nur Desinformation, Verleumdung und Hass-Propaganda zu betreiben.

Die Fakten sind erdrückend und eine Klärung ohne großen Aufwand in 2- 3 Tagen möglich.

Unterlagen und Material für eine ausführliche sich an die Tatsachen haltende Berichterstattung und genauso für eine wissenschaftliche Klärung sind mehr als genügend vorhanden und den entsprechenden Institutionen auch bekannt.

Im Jahr 1981 entdeckte Dr. med. Mag. theol. R. G. Hamer bei der Untersuchung von 200 Patienten als Oberarzt in einer bayrischen Krebsklinik die Ursache und den grundsätzlichen Verlauf der sogenannten Krebs-Erkrankungen und reichte die Ergebnisse seiner Forschung in einer Habilitationsschrift bei der Universität in Tübingen (Fakultät für Klinische Medizin) zwecks genauer Überprüfung ein. Die Richtigkeit seiner Entdeckung kann jederzeit an jedem beliebigen Patienten nachgeprüft werden – sie ist also wissenschaftlich eindeutig reproduzierbar.

Die med. Fakultät der Universität Tübingen verweigert seit 1981 die Überprüfung der Entdeckungen und leugnet einfach nur deren Richtigkeit. Auf dieser Leugnung und der nachweislich falschen Behauptung durch die Universität basiert die konsequent mit allen Mitteln durchgeführte Unterdrückung der Neuen Medizin/Germanische Heilkunde und die Verfolgung und Verleumdung von Dr. Hamer.

Prof. Niemitz schreibt in der Stellungnahme zur Stellungnahme des Gutachtens zur Neuen Medizin 18.03.2004:

„Und die Konsequenzen sind erschreckend: Jahr für Jahr sind Hunderttausenden von Kranken die Möglichkeiten, sich gemäß der Neuen Medizin therapieren zu lassen, durch das illegale de facto und de jure Verbot der Neuen Medizin vorenthalten worden. Und das führte Jahr für Jahr zu hunderttausendfachem Tod – und es hört auch nicht auf. Man kann es eigentlich nur in der Dimension “Massenmord” oder “Massentötung” richtig beschreiben.

Man darf es formaljuristisch so nicht benennen, denn – formaljuristisch – muss man es als etwas anderes und schlimmeres bezeichnen: formal – und so den strafrechtlichen Kategorien von Mord oder Tötung feinsinnig entzogen – ein permanenter Verfassungsbruch mit Todesfolge in hunderttausenden von Fällen.

Letztlich wird sich über die Universität Tübingen hinaus unsere ganze Gesellschaft und damit jeder Richter, jeder Staatsanwalt, jeder Politiker, jede Behörde, jeder Professor, jeder Standesvertreter oder Lobbyist und jeder einzelne fragen lassen müssen, warum und wie er so etwas zulassen konnte.“

Der Dreh- und Angelpunkt ist die seit 35 Jahren von der Universität Tübingen verweigerte öffentliche Überprüfung zur Reproduzierbarkeit, der in der Habilitationsschrift von Dr. med. Hamer dargelegten Biologischen Naturgesetze.

Die Leugnung von Tatsachen und nachprüfbaren Fakten verbunden mit einer organisierten Unterdrückung der Erkenntnisse von Dr. Hamer durch die Verantwortlichen im Gesundheitswesen, der Justiz (alle Verurteilungen von Dr. Hamer basieren auf der Leugnung der Überprüfbarkeit), der Politik und den Medien machte dieses größte Verbrechen möglich. Damit handelt es sich um organisierte Kriminalität.

Wir haben täglich weit über 1000 Opfer durch eine, wissenschaftlich nachweisbare, falsche Behandlung und niemand in unserem angeblichen Rechtsstaat wird tätig!

Schon allein auf Grund des Kenntnisstandes der Schulmedizin ist die Chemotherapie eine schwere Vergiftung des Menschen ohne jeglichen therapeutischen Nutzen und müsste sofort verboten werden. Mit dem Wissen der Germanischen Heilkunde ist die Chemotherapie ein geplanter Massenmord.

Anders kann man es auf Grund der eindeutigen Faktenlage nicht bezeichnen.

Durch die 35jährige Unterdrückung der Germanische Heilkunde wurde eine Dimension erreicht – allein in Deutschland reden wir von 30-50 Millionen Opfern seit 1981 – die ein koordiniertes und sofortiges Handeln verlangt um weiteren irreparablen Schaden von unserem Volk abzuwenden.

Die Mehrheit der Mitarbeiter im Gesundheitswesen handelt sicher aus grundsätzlich bester Absicht, denn sie sind falsch informiert. Viele Menschen haben ein Halbwissen und sind unsicher aber es gibt auch diejenigen, die genau wissen was da vor sich geht.

Es sei ausdrücklich betont, dass dieser Brief keiner Diffamierung von Personen und deren Brandmarkung dienen soll. Dieses Spiel wird von sich mächtig und klug dünkenden Politikern und einer sagenhaft gleichgeschalteten Presse- und Medienlandschaft schon zur Genüge exerziert.

Es ist aber in der sich immer mehr zuspitzenden Krise unverantwortlich, weiterhin zu schweigen und zu glauben durch Stillhalten und Abwarten die Situation aussitzen zu können.

Wir müssen die Mißstände und Verbrechen als solche benennen und deren Aufklärung und Verhinderung durch die Beseitigung der Ursachen zum Nutzen unserer Gesellschaft fordern und dann auch danach handeln. Das kann nur gelingen, wenn man endlich auf alle ideologischen und religiösen Wahnvorstellungen verzichtet, die nur der Teilung und dem Aufeinanderhetzen von Volksgruppen dienen, und sich an den Realitäten unserer Welt orientiert. Das sind die ewig wirkenden Naturgesetze der Schöpfung von denen Dr. Hamer schon einige sehr wichtige entschlüsselt hat.

Die Berücksichtigung dieser Naturgesetze ist bei der Gestaltung der grundsätzlichen Prinzipien unseres Zusammenlebens unabdingbar.

Menschen, die sich der Tragweite der hier beschriebenen Themen bewußt sind und die Fähigkeit besitzen sich zu vernetzen und die ersten Schritte zum Umbau unsere vollkommen aus dem Ruder laufenden „Zivilisation“ zu koordinieren, werden Vertrauen im Volk finden, das notwendig ist um einen geordneten und gewaltfreien Umbau zu gewährleisten.

Dr. Hamer hat im Laufe dieses Kampfes, der von seinen Gegnern mit bitterem Haß und existenzvernichtenden Mitteln geführt wurde, immer wieder die Hand ausgestreckt um mit ehrlichen Menschen diesen fürchterlichen Zustand zu beenden. So ist es auch heute noch.

In der Hoffnung mit meinen Briefen Menschen zu erreichen, die sich Ihrer Verantwortung bewußt sind und den notwendigen Mut zum Handeln aufbringen beende ich hier meine Zeilen.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Schramm

Anhang:

1. Brief an die Staatsanwaltschaft Detmold vom 14.09.2016
2. Brief an die Staatsanwaltschaft Detmold vom 20.10.2016
3. Antwortschreiben von Staatsanwalt Kaufmann, Detmold vom 11.11.16
4. Brief an Staatsanwalt Kaufmann, Detmold vom 20.11.16
5. Antwortschreiben von Staatsanwältin Dämmig vom 22.11.16
6. Was ist Germanische Heilkunde
7. Die Reproduzierbarkeit der Germanischen Heilkunde
8. Bestätigung der Universität Trnava
9. Gutachten zur Neuen Medizin von Prof. Dr. Hans-Ulrich Niemitz vom 18.08.2003
10. Berkeley-Professor: Chemotherapie gefährlicher als gar keine Behandlung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!