Anmerkung von H. Pilhar

Wenn eine Tumormasse von 5,55 kg innerhalb kürzester Zeit im Körper zerfällt (durch Bestrahlung, Chemo), dann stirbt man an innerer Vergiftung. Eine solche Tumormasse kann auch nicht ausgeschieden werden …

Wenn man aber eine Leberschwellung bestrahlt, knüppelt man dieses Heilungsödem aus der Leber raus, was über die Nieren ausgeschieden werden kann.

Nach menschlichem Ermessen war Olivias Nierenzyste nie größer als 0,5 kg. Ihr dicker Bauch war eine riesige Leberschwellung (Leberkrebs in tuberkulöser Heilung + SYNDROM).

Diesen vorhandenen Leberkrebs ignorierte man aber tunlichst! Man hätte sonst zugeben müssen, dass eine eventuelle Überlebenschance bei 2% läge. Und dann hätte man die Zwangstherapie nicht rechtfertigen können und in Kauf nehmen müssen, dass wir mit Olivia bei Dr. Hamer bleiben. Und die Gefahr, dass Dr. Hamer Olivia gesund bekäme, wollte man unter allen Umständen vermeiden. Somit wurde Olivias Leben leichtfertig aufs Spiel gesetzt aus niedersten Beweggründen! Wäre Olivia unter dieser Pseudotherapie (Giftgas-Abkömmlinge) gestorben, hätte man mit spitzem Finger auf uns Eltern gezeigt: „Ihr habt Schuld!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.