Zitat:

Zweites Forscherteam – gleiches Ergebnis

Die gleichen Forschungsergebnissen wie das Team der Entwicklungsimmunologie des Biozentrums Innsbruck seien Wissenschafter in Australien gekommen. Beide Ergebnisse wurden in der renommierten Fachzeitschrift Genes & Development veröffentlicht, hieß es.

https://tirv1.orf.at/stories/463405


Anmerkung von H.Pilhar

jeder Krebspatient muß vor Beginn der schulmedizinischen Pseudotherapie die sog. „Patientenaufklärung“ unterschreiben. Dort steht geschrieben:

„Bestimmte Zytostatika können bei länderer Anwendung das Risiko erhöhen, daß sich nach Jahren oder Jahrzehnten erneut eine bösartige Krankheit bildet (z.B. Leukämie). Dies trifft vorallem dann zu, wenn zusätzlich eine Strahlenbehandlung durchgeführt wurde.“

Krebs mit „krebserregenden Mitteln“ heilen zu wollen, widerspricht jeder simplen Logik.

Frage: Warum beschränkt sich die Schulmedizin nicht auf das was sie kann, die Notfallsmedizin und räumt dort das Feld, wo sie erwiesenermaßen nichts kann (Krebs, chronische Leiden, Allergien, Psychosen)?

Antwort: Ihre Aufgabe ist es die Bevölkerung zu kontrollieren (Geburt, Tod, Wachstum, Schrumpfung, genetische Manipulation, Züchtung, Entsorgung …). Sie braucht die Notfallsmedizin lediglich als Reputation, um ihr gewolltes Versagen auf den anderen Gebieten zu kaschieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.