Liebe Leser, liebe Eltern!

Verhaftung von Dr. Hamer in Köln

Am 21.5.97, somit vier Tage nach seinem 62. Geburtstag, wurde Dr. Hamer beim Betreten seines Verlages in Köln in ‚Wild-West-Manier‘ verhaftet. Zahlreiche Unterlagen wurden beschlagnahmt. Den Grund seiner Festnahme teilte man ihm nicht mit. Die besorgten Versuche seitens seiner Familienangehörigen, Freunden und seiner Rechtsvertretung an diesem Tag nochmals Kontakt mit ihm herzustellen blieben erfolglos. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der umfangreichen Beilage!

Es ist ein Zeichen der Zeit, einen Krebsarzt festzunehmen, von dem eine seiner zahlreichen Patientinnen, mit seit Jahren erfolgreich besiegten Eierstockkrebs, kürzlich einen 4,5 kg schweren Jungen zur Welt bringen konnte. Ironischerweise erhielten wir ebenfalls kürzlich eine Todesanzeige einer Patientin der Schulmedizin, der man vor rund vier Monaten Eierstockkrebs diagnostiziert hatte.

Mit Verlaub, aber uns kommt „das große Kotzen“ über die Willkür und das bornierte Wegleugnen von wissenschaftlich beweisbaren Tatsachen, die vielen Millionen Menschen zu Gute kommen müßten. Es scheint tatsächlich das tiefe Mittelalter mit aller Gewalt aufrecht erhalten zu werden. Wir sind Zeitzeugen einer Inquisition, deren Tragweite alle Menschen dieser Welt unmittelbar betrifft. „Freie Wissenschaft“ ist eine höhnische Verballhornung! „Freie Therapiewahl“ ist ein hohler Begriff! „Freie Presse“ ist das Synonym für die schrankenlos betriebene Gehirnwäsche an Unwissenden und das Werkzeug schlechthin, um dem Establishment unliebsame Zeitgenossen medial totzuschlagen!

Wir Patienten werden behandelt wie Tiere! Wir haben offenkundig kein Recht, künstlich sterbepflichtig gehaltenen Krankheiten zu entkommen! Das wäre „innovationsschädigend“ und vor allem läuft dies den „Globalisierungsbestrebungen“ unserer logengesteuerten Bevormunder entgegen!

Es lebe die Wirtschaft, vor allem die der Pharmaindustrie und ihrer Handlanger sicher nicht mehr lange! Der Tag rückt näher, an dem die massakrierten Patienten Genugtuung fordern werden!

Wir wünschen Dr. Ryke Geerd Hamer Durchhaltevermögen und innere Ruhe, diese Schikanen zu ertragen. Seine Entdeckung der Neuen Medizin ist nicht mehr totzuschweigen und schon lange nicht mehr zu vernichten.

Was kann man tun?

Diesem Informationsblatt liegen mehrere Überprüfungszertifikate der Neuen Medizin bei. Daraus erkennen Sie, für wie dumm uns die Medien, Politiker und vor allem die Schulmediziner halten. Immer wieder hört man aus ihrem Munde, Dr. Hamer sei ein Scharlatan, Wunderheiler, Sektenführer. Seine Neue Medizin sei ja gar nicht überprüfbar. Diese beiliegenden Zertifikate überführen sie der Lüge. Es ist äußerst unwahrscheinlich, daß all die unterzeichneten Ärzte einem medizinischen Trugbild aufgesessen wären.

Im Gegenzug sollten Sie, verehrter Leser, einmal die Probe aufs Exempel machen und diese Zertifikate dem nächst besten Lügner unter die Nase halten. Oder machen Sie sich den Spaß und fordern sie zu diesen Zertifikaten von denen, die am lautesten Lügen hinausposaunen, schriftlich eine Stellungnahme.

Vor allem aber machen Sie sich selbst ein Bild über den Sachverhalt. Wenn man den Medien die Hälfte glaubt, ist es um 50% zuviel. Ihr eigenes Leben, oder das Ihrer lieben Verwandten und Freunden könnte bald davon abhängen, ob man weiterhin die Entdeckungen Dr. Hamer’s unterdrückt oder ihre Anwendung endlich offiziell zuläßt. Die immer wieder von uns eingeforderte öffentliche Überprüfung soll im Grunde nur die Legitimation dieser Therapieform bringen. Daß die Neue Medizin stimmt, ist bereits von dutzenden Ärzten bezeugt, von hunderten Ärzten erkannt und an tausenden Patienten bewiesen.

In Österreich liegt es im Zuständigkeitsbereich des Obersten Sanitätsrats, medizinische Therapien zuzulassen. Selbstverständlich hatte Dr. Hamer vor mehreren Jahren auch diesen Weg versucht und es kam tatsächlich Herr Landessanitätsdirektor Dr. Rauter zu einer Überprüfung nach Burgau. Bei dieser Überprüfung waren zahlreiche Ärzte anwesend und sie wurde mittels Video dokumentiert. Lesen Sie diese Geschichte auf dem beigelegten Doppelbogen selbst nach und rufen Sie sich dann das ‚vertrauliche‘ Schreiben des steierm. Ärztekammerpräs. Dr. Routil vom Sept. 1991 in Erinnerung ( „… um unsere Position hinsichtlich der immer wieder geforderten und für uns nicht vertretbaren klinischen Prüfung darzustellen.“)!

Daß hier, vor unseren Augen, ein Entdecker ‚fertiggemacht‘ werden soll, ist offensichtlich. Daß bei diesem teuflischen Treiben letztlich wieder der Patient auf der Strecke bleibt, ist klar.

Wollen wir dabei tatenlos zusehen, oder sollten wir nicht lieber doch die Ärmel hochkrempeln, um unser ureigenes Interesse zu vertreten? Sollte es der Gegenseite gelingen, Dr. Hamer auszuschalten, wird dieses Ziel schwerer zu erreichen sein. Dagegen wäre gerade jetzt das Eisen heiß genug, um es zu schmieden.

Bei diesem Kesseltreiben kann doch wirklich niemand mehr zusehen. Jetzt wollen wir es wissen! Fordern wir mit vereinten Kräften die offizielle Überprüfung! Diese Forderung ist legitim und gesetzlich. Die weitere Unterdrückung dieser Überprüfung ist ungesetzlich.

Dieser Idee folgend, formieren sich in Spanien, Belgien, Frankreich, Deutschland, Schweiz, Italien und Österreich Personen, die bereit sind, sich ihr Recht vor Gericht zu erkämpfen. Je größer die jeweiligen Gruppen sind, desto geringer wird das finanzielle Risiko und um so gewichtiger kann das Anliegen vorgebracht werden. Nähere Informationen finden Sie am beigelegten Blatt „Wer heilt, hat Recht“.


eine Anekdote

Die Neue Medizin – eine Medizin für intelligente Patienten?

Ein Patient berichtete uns folgende Geschichte:

Vor ein paar Jahren diagnostizierte man ihm Krebs. Brav, wie es sich für einen medizinisch unbedarften Bürger gehört, lieferte er sich der Schulmedizin mit ihrer Chemo– und Strahlentherapie aus. Erst als sich bei ihm die ersten Vergiftungserscheinungen einstellten, begann er dieses ärztliche Vorgehen zu hinterfragen. Als dann schließlich seine Leidgenossen um ihn wie die Fliegen wegstarben, entschloß er sich, andere Therapieweg zu suchen. Er brach diese Pseudo-Therapie ab und versuchte sein Heil in alternativen Naturheilverfahren. Auch gelangte er zu Dr. Hackethal. Dort aber bot sich ihm im Wesentlichen das gleiche Bild, das er von der Schulmedizin her kannte. Vieles stieß ihm ab und so suchte er weiter, bis er auf Dr. Hamer traf.

Dieser Patient erklärte uns genauso eindrucksvoll dieses sog. Aha!-Erlebnis, als er die Neue Medizin begriffen hatte, wie wir es selbst erfahren haben. Plötzlich war es ihm völlig klar und verständlich, warum er diese Krankheit hatte, warum er momentan in dieser physischen und psychischen Verfassung war und was er in seinem Leben ändern mußte, damit seine Krankheit – wir sprechen von einem Sonderprogramm der Natur – schließlich ausheilen konnte. Nun war seine Motivation in konkreten Bahnen, die auf den Heilerfolg nicht lange warten ließen. Er genas vollständig.

Auch dieser Patient wußte um den zum Erbarmen verzweifelten Kampf um die Anerkennung der Neuen Medizin und wollte sein Scherflein dazu beitragen, indem er jenen Schulmediziner, der seine damalige Behandlung in der staatlichen Klinik leitete, ins Gewissen reden wollte. Er stellte diesen Arzt zur Rede, indem er ihm vorwarf, er hätte ihm ja gar nicht alle Therapiemöglichkeiten aufgezählt, vor allem nicht die Neue Medizin von Dr. Hamer.

Der nunmehr Gesunde, und bis zum heutigen Tag gesund Gebliebene, staunte nicht schlecht, als der verantwortliche Primar unvermutet seine Schreibtischschublade öffnete, das „Goldene Buch“ von Dr. Hamer herausholte und in die Höhe hielt, mit den Worten: „Das ist eine Therapie nur für intelligente Patienten!“


Wichtige Adressen

Förderverein für Neue Medizin e.V. Schorndorf
D-73635 Rudersberg-Steinberg, Sommerhalde 6
Tel: 0049-7183/7165 Frau Redemund
Tel/Fax: 0049-/7151/561233 Frau Hoffmann

MICI DI DIRK Verlagsauslieferung Schweiz
CH-9100 Herisau, Sonnhaldenweg 18
Herr Harald Baumann
Tel: 0041-71/3514053 Fax: 0041-71/3515769


Die Logik hinter der Medizin der Schüler

UNHEILBAR bei Tier = UNHEILBAR bei Mensch

durch Umformung der Gleichung folgt:

UNHEILBAR/UNHEILBAR = Tier/Mensch = 1

daraus folgt weiter:

Tier = Mensch

oder bei der Krebserkrankung:

International gleiche Richtlinien bei Tierversuche = International gleiche Richtlinie bei Menschenversuche.

[Therapien von Krankheiten, deren Ursachen unbekannt sind, haben experimentellen Charakter. Auf diese Therapien kann nicht der Begriff ‚wissenschaftlich anerkannt‘ angewandt werden. Das gilt für weite Bereiche des Krebs. (zitiert aus einem BGH-Urteil)]

Ist noch niemandem aufgefallen, daß es keine geheilten Versuchstiere gibt?

ERST WENN EINE MEDIZIN, EGAL WELCHE, TIERE HEILEN KANN, DARF SIE AUF DEN MENSCHEN LOSGELASSEN WERDEN !!!

Die Neue Medizin vermag krebskranke Tiere zu heilen, denn wie gesagt, – die Naturgesetze wirken bei Mensch und Tier gleichermaßen. Die Medizin der Schüler rühmt sich hingegen, bei einem gesunden Tier, Krebs auslösen zu können. Therapieerfolge kann sie aber im Tierreich überhaupt keine vorweisen.


Spenden zur Finanzierung dieses Informationsblattes erbeten an:
RB NEUNKIRCHEN-SCHWARZATAL-MITTE
BLZ: 32865
Konto.Nr.: 4009882
Erika und Ing. Helmut Pilhar, A-2724 Hohe Wand, Maiersdorf 221, Tel./Fax.: 02638/81236

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.