Erika und Ing. Helmut Pilhar
Maiersdorf 221
A-2724 Hohe Wand
Tel./Fax: 0043-[0]2638/81236
Email: helmut@pilhar.com
Homepage: http://www.pilhar.com

24. Juni 2000
(Johannes-Tag)

Offener Brief an die Onko-Logen!

Überlebensrecht geht vor Wissenschaftsbetrug!

Ohne einleitende Worte – denn die Zeit ist knapp bei Tausend Krebstoten pro Tag allein im deutschsprachigen Raum – möchten wir Euch sogleich den Punkt unseres Anliegens unterbreiten;

Den wissenschaftlichen Regeln hat Dr. Hamer entsprochen!

Onkologe Univ.-Prof. Dr. Dittrich, Wien, erklärt: „Aber die Art und Weise, wie man zu Neuem gelangt, das muß sich aus Gründen des Schutzes für die Patienten natürlich bestimmten Regeln unterwerfen. Das sind Regeln, die auf der einen Seite wissenschaftstheoretische Regeln sind, die eine Nachvollziehbarkeit der Ergebnisse gewährleisten, die gewährleisten, daß andere die Hypothesen, die zu prüfen sind, im Sinne von Falsifikation einer Hypothese, diese nachvollziehen können.“

Dr. Hamer hat niemals versucht seine Neue Medizin als Alternativ-Medizin zu festigen, um eventuell „schnelles Geld“ zu machen, sondern er suchte als Schulmediziner und als Arzt aus Überzeugung immer die universitäre Überprüfung! Diese „Neuerung von innen her“ haben Eure Onko-Logenbrüder an der Universität Tübingen zu verhindern gewußt!

Ihr selbst habt diese Regeln nie erfüllen können!

Mit Euren unzähligen und unbeweisbaren hypothetischen Ansätzen, welche sich innerhalb weniger Jahre immer wieder widersprechen und mit Eurem einzigen wahrhaft todsicheren Erfolg einer 98%igen Mortalität, könnt Ihr diese wissenschaftlichen Regeln selbst nicht erfüllen!

Ihr könnt es weder in der Theorie, noch in der Praxis!

Erklärt doch einmal nachvollziehbar, wie Ihr bei Krebs, von dem Ihr – das gebt Ihr selbst zu – keine Ursache kennt, gerade mit Abkömmlinge vom Giftgas und mit radioaktiven Strahlen, also mit dem giftigsten Zeug aus der Kriegsindustrie für Massenvernichtung, die größten Chancen für den Patienten erwirken wollt! Diese Erklärung müßte sehr einleuchtend sein, damit Euer Absolutheitsanspruch gerechtfertigt erscheint! Versucht es! Bei Eurer 98%igen Mortalität nach 7 Jahren und eben solchem Prozentsatz völliger Unfruchtbarkeit der wenigen Überlebenden, kann da nur ein lächerliches Gestammel kommen: „Wir nehmen an … Wir meinen … Wir hoffen … In den nächsten Jahren werden wir … Wir brauchen mehr Geld …“

Und Eure Patienten sterben derweilen wie die Fliegen!

„Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe!“ (Logenbruder Churchill)

Ihr wißt, daß Gesetzmäßigkeiten keiner Statistik bedürfen! Statistiken sind leicht manipulierbar, zumindest aber fehleranfällig! Die Neue Medizin braucht sie nicht! Die Neue Medizin muß beim nächstbesten Patienten stimmen und anwendbar sein! Und sie ist es! Sie ist es gleichermaßen, wie 1+1 in der Mathematik 2 ergibt! Hierfür benötigt man keine Statistik! Es wäre absurd, erklären zu wollen, diese Behauptung bedürfe einer statistischen Untermauerung! Entweder stimmt ein Naturgesetz oder es stimmt nicht! So einfach wäre es … Und an einem einzigen Tag zu überprüfen!

Erst die Neue Medizin macht die Medizin zur wirklichen Wissenschaft!

Dr. Hamer hat eine geforderte „Nachvollziehbarkeit“ vom Feinsten anzubieten, nämlich die Reproduzierbarkeit seiner entdeckten 5 Biologischen Gesetzmäßigkeiten am nächstbesten Patientenfall! Nicht seine „schönsten“ Fälle will er präsentieren, sondern anhand nächstbester und ihm völlig unbekannter Patientenfälle bietet er seine Neue Medizin seit Jahrzehnten zur Überprüfung an.

Der Vorteil für den Patienten liegt auf der Hand!

Krebsinformationsdienst Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg: „Als besonders kritisch bewerten Fachleute vor allem, daß er [Anm.: Dr. Hamer] es nicht bei Ansätzen zur Erklärung der Krebsentstehung bewenden läßt, sondern daraus auch Therapieempfehlungen ableitet, die wissenschaftlich fundierte und anerkannte Krebsbehandlungen ausschließen.“
(www.krebsinformation.de/therapie_nach_hamer.html)

Ihr habt keine reproduzierbaren Krankheitsursachen anzubieten, weshalb Ihr – logischerweise – mit den Patienten therapeutisch experimentieren müßt! Eine solche experimentelle Krebsbehandlung kann – ebenfalls logischerweise – nicht als ‚wissenschaftlich fundiert und anerkannt‘ angesehen werden!

Hört endlich mit dieser Irreführung der Patienten auf!

Die Neue Medizin hat die Ursachen reproduzierbar erkannt! Deshalb kann die Neue Medizin ursächlich therapieren, d.h. sie kann die tatsächlichen Ursachen der Erkrankung angehen und ggf. ausräumen! Experimente sind nicht von Nöten! Der Patient kann nachvollziehen, warum er „erkrankte“! Er wird zum Chef seiner Angelegenheit, die er nunmehr steuern kann! Nebenwirkungen hat er keine zu erleiden! Seine Überlebenschance liegt bei bis zu 95%, hätte die Neue Medizin ein Krankenhaus!

Gerade das wollt Ihr nicht!
Ihr seid als Heuchler entlarvt!

„Jeden Strohhalm wollen wir nützen und untersuchen, der verspricht, das Rätsel Krebs zu lösen!“ So oder so ähnlich tönt es doch von Eurer offiziellen Seite!

Da habt Ihr die Neue Medizin! Bisher x-mal überprüft, immer nur bestätigt, noch nie widerlegt! 95% der Krebspatienten könnten überleben, verspricht diese Neue Medizin, wenn medizinische Einrichtungen zur Verfügung stünden, die Ihr aber verweigert! Sie hat keinerlei Nebenwirkungen, denn ihr erklärtes Ziel ist die Spontanheilung! Spontan Geheilte haben unter keinen Nebenwirkungen zu leiden! Wie eine Spontanheilung funktionieren kann? Nur über die Selbstheilungskräfte des Patienten nach erfolgter Ursachenausräumung, sprich Lösung des seelischen Konfliktes! Und dieses biologische Prinzip hat Dr. Hamer entdeckt!

Ihr könnt ja auch keine Spontanheilungen erklären, genau so wenig, wie Ihr Krebs erklären könnt! Warum hört Ihr dann nicht einmal zu?

Verwaltungsgericht Sigmaringen:

Dekan Voigt (Tübinger Fakultät): „Dann müßten wir den Dr. Hamer sofort habilitieren und zum Professor ernennen, denn dann wäre er ja der größte von uns allen, der einzige, der recht hätte.“
Richter Iber (Verwaltungsgericht Sigmaringen): „Aber Sie wollen das gar nicht wissen, ob die Neue Medizin stimmt?“
Voigt: „Nein, wir (Tübinger Fakultät) wollen das nicht wissen. Ich werde immer und immer und immer gegen Hamer stimmen, egal, was der schreibt!“

Ihr betreibt Erkenntnisunterdrückung mit Vorsatz, ohne Gewissen und zum Schaden der Patienten! Nicht einmal „versuchsweise“ wollt Ihr diese Neue Medizin zur Anwendung bringen, obwohl ihr mit Gift zu experimentieren sofort bereit seid! Schauderhaft!

Und Dr. Hamer hat Euch mit diesen Regeln der Wissenschaft geschlagen!

In der Wissenschaft gilt doch, daß die erfolgreiche Beweisführung einer Sache, die bisher darüber geglaubten Hypothesen außer Kraft setzt!

Mit der nun erfolgten Bestätigung der Universität Trnava habt Ihr alle Rechte verloren! Eure unbeweisbaren Hypothesen könnt Ihr jetzt überhaupt nicht mehr als „wissenschaftlich anerkannt“ bezeichnen! Ihr seid widerlegt nach allen Regeln der Kunst! Hättet Ihr einen Funken von Ehre, hättet Ihr Euch geschlagen gegeben und mit neuem Schwung diese rein naturwissenschaftliche Neue Medizin studiert.

Jetzt seid Ihr erbärmliche Verlierer und keiner Beachtung mehr würdig!

Karieregeil eingestellt könnte man Euer Verhalten ja noch halbwegs nachvollziehen, wenngleich man über Eure Charakterlosigkeit nur den Kopf schütteln kann.

Was muß ein Wissenschaftler an Beweisen denn noch anführen? Dr. Hamer hat schier Unmögliches – quasi aus dem Gefängnis heraus, in das Ihr ihn hineinmanövriert habt – zuwege gebracht: Die Bestätigung der letzten Instanz! Mehr als eine universitäre Bestätigung gibt es nicht im Wissenschaftsbetrieb! Um welche Universität es sich dabei handelt, ist prinzipiell egal, da alle staatlich anerkannten Universitäten einem gemeinsamen Codex unterliegen, nämlich der Wahrheitsfindung und sich gegenseitig anerkennen!

Aber als Ärzte? Wie würdet Ihr Euch selbst betitulieren?

Ihr seid verantwortlich für knapp Tausend Tote pro Tag allein im deutschsprachigen Raum! Das kommt einem überbesetzten Eisenbahnzug gleich, der jeden Tag seine furchtbare Fracht Richtung Friedhof bringt! „Vergast“ könnte man sagen in Anbetracht der hierfür verwendeten Giftgas-Abkömmlinge, sprich Zytostatika bzw. Chemo. Die Toten kommen aus Euren Krebs-Zentren, wohin die Polizei – auf Euer Geheiß! – Kinder „uneinsichtiger“ Eltern zwangsweise hin abführen! Olivia bekam über einen Katheter dieses Gift direkt in ihr Herz gespritzt und wir Eltern waren gezwungen diesem Furchtbaren beizuwohnen! Wir nennen diese Stätten „Chemo-KZs“, weil wir es geradeso empfunden haben! Dort experimentiert Ihr mit ihnen – den Unschuldigsten – im „Namen“ der Wissenschaft, der von Euch mit Füßen getreten wird!

Der vom Onkologen Dittrich zitierte „Schutz der Patienten“ …

… in Euren Händen, kommt dem vom Fuchs garantierten persönlichen Schutz über eine Gänseschar gleich! Niemand nimmt Euch das mehr ab!

Nun beweist Eure Hypothesen oder widerlegt Hamer!

Nichts, absolut nichts könnt Ihr beweisen. Angefangen von der Krebsentstehung, über den Krebsverlauf, bis hin zur Krebsheilung liegt alles im Bereich: „Wir vermuten …!“ Und das seit 100 Jahren! Ihr habt es zustande gebracht, bei explodierenden Kosten eine steigende Krebssterblichkeit auszuweisen! Euer letzter Gag ist das GEN (Geht Eh‘ Net!), womit Ihr Euch Euer Einkommen weiterhin sichern wollt!

Auch ist es Euch bisher nicht gelungen, Dr. Hamers Entdeckungen wissenschaftlich zu widerlegen, obwohl vermutlich Dutzende und mit Sicherheit geheime Versuche dahingehend unternommen wurden. Deshalb habt Ihr bisher der Öffentlichkeit einzureden versucht, die Neue Medizin sei einer Überprüfung nicht zugänglich, die Neue Medizin sei eine Sekte …

Der Dieb schreit: Haltet den Dieb!

Krebsinformationsdienst Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg: „Die Thesen Hamers entsprechen in keiner Hinsicht wissenschaftlichen Kriterien. Seine Veröffentlichungen und methodischen Ansätze lassen sich ebensowenig nachvollziehen wie die von ihm angegebenen Beispiele von Heilungen. Anhand der von ihm vorgelegten Unterlagen läßt sich fast immer sogar das Gegenteil dessen feststellen, was er belegen möchte.“
(www.krebsinformation.de/therapie_nach_hamer.html)

Diese von Euch aufgestellte Behauptung entspricht in keiner Hinsicht seriösen wissenschaftlichen Kriterien, das beweisen die vielen Verifikationen der Neuen Medizin! Wo sind Eure nachvollziehbaren „gegenteiligen Feststellungen“? Warum verheimlicht Ihr sie? Es wäre sogar Eure Pflicht und es müßte in Eurem Sinne liegen, diese angebliche Falsifikation für jedermann nachvollziehbar und einsehbar zu machen, damit Ihr die Patienten effektiv vor diesem ‚bösen Hamer‘ schützen könnt!

Ein einziger Patientenfall, der nicht nach diesen 5 Biologischen Naturgesetzen einzuordnen wäre, könnte die Neue Medizin widerlegen!

Man muß nicht Medizin studiert haben und man braucht kein Wissenschaftler zu sein, um Euer Gehabe als des ‚Kaisers neue Kleider‘ zu demaskieren. Ihr seid nackt und furchtbar anzusehen!

Ihr druckt Lügen und lügt wie gedruckt!

Alle von Euch erhobenen Vorwürfe gegen Dr. Hamer, die von Euren logen-gelenkten Massenmedien wiederkäuend auf Kommando dem Patientenvolk ins Gesicht gespieen werden, treffen einzig und allein auf Euch selbst zu; Unwissenschaftlichkeit! Sektierertum! Irreführung der Patienten und Öffentlichkeit! Leichen pflastern Euren Weg! …

Die Neue Medizin ist nicht mehr zu stoppen!

Das Denken, daß alle Vorgänge in der Natur ihren speziellen biologischen Sinn haben, die Natur keinen Fehler macht und das Erkennen, daß so Manches in unserer Zeit vermehrt die Ursache für biologische Konflikte, sprich „Erkrankung“, darstellt, greift wie ein Lauffeuer um sich!

Trotz der exakten Wissenschaftlichkeit der Neuen Medizin bleibt sie unendlich menschlich!

„Bösartiges“ gibt es nur im Widernatürlichen!

Nicht in unserem Körper lief etwas „Bösartiges“ ab, sondern das einzig „Bösartige“, das die vielen Menschen unnötig sterben ließ, war Euer Wissenschaftsbetrug!

Die Eltern von Olivia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.