Dr. med. Ryke Geerd Hamer
Fichtenpfad 1 – 53894 Mechernich-Kommern

2.10.98

An das
Verwaltungsgericht Sigmaringen
Telefax 07571 104661

Betrifft:

8 K 1098/98 Vogel, Berichterstatter / Habilitationsverfahren seit 1981 an der Universität Tübingen

In obigem Verfahren bitte ich darum, das Ruhen des Verfahrens unverzüglich auszusetzen und das Verfahren weiterzuführen.

Seit 17 Jahren wurde vor dem VG Sigmaringen mit formaljuristischem Schnickschnack und Winkeladvokatenkniffen darüber gestritten, ob man denn die Neue Medizin nach naturwissenschaftlichen Regeln prüfen dürfe oder müsse.

Die Richter des VG Sigmaringen haben ganz eindeutig, wie ich glaube, mit ihren „Kollegen“ der Universität Tübingen kumpanisiert – unter grobfahrlässiger Mißachtung des Lebens von Millionen sterbender Patienten, die nicht hätten sterben brauchen und nicht hätten sterben dürfen!

Nun habe ich definitiv die Verifikation an einer anderen Universität erbracht, um die ich 17 Jahre für unsere Patienten vor der Universität Tübingen und dem mit ihr fraternativ justitial verbundenen VG Sigmaringen gebarmt und gebettelt habe.

Den Tübinger Professoren und den Sigmaringer Richtern war das Leben von Millionen Patienten unendlich egal!

Jetzt ist spätestens erwiesen, daß uns seit 17 Jahren 95% unserer verstorbenen Patienten nicht hätten sterben dürfen. Ich fordere das VG Sigmaringen auf, für den unnötigen Tod dieser vielen Millionen Patienten formal die Verantwortung zu übernehmen.

Außerdem fordere ich das VG Sigmaringen auf, jenseits allen formaljuristischen Schnickschnacks, von dem wir nun 17 Jahre lang, wie man sieht, unsinnigerweise und überflüssigerweise genug erlebt haben, unverzüglich etwas zu tun, das dem unverantwortlichen sinnlosen Hinmorden von Millionen-Hekatomben von Patienten, die uns vertraut haben und vertrauen, Einhalt zu gebieten. Ich mache das Gericht darauf aufmerksam – in aller Höflichkeit und aller Bestimmtheit – daß das von jetzt ab spätestens strafrechtliche Konsequenzen hat. Ich weiß, daß jetzt eine Reihe von Verwandten von verstorbenen Patienten dabei ist, gegen die vormals in diesem Verfahren involvierten Sigmaringer Richter strafrechtliche Verfahren anzustrengen. Es darf nicht wieder gehen, wie nach dem 3. Reich, als kein einziger Richter für die gewaltigen begangenen Verbrechen zur Rechenschaft gezogen worden ist.

Es geht hier nicht mehr um meine kleine Person, schon fast gar nicht mehr um das lächerliche Habilitationsverfahren. Es geht darum, daß das VG Sigmaringen 17 Jahre versagt hat und verantwortlich ist für den Tod von Millionen Patienten. Immer hatte ich, wie gesagt, um eine redliche Überprüfung nach naturwissenschaftlichen Regeln gebeten. Nachdem sie jetzt erbracht ist, sieht man das ganze Ausmaß des Verbrechens.

Dr. med. Ryke Geerd Hamer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.