Am Morgen machte ich Olivia bereit zur Abreise. Veronika und Helga kündigten Telefonisch an, mit nach Maiersdorf zu fahren. Am Meidlinger Bahnhof kam es zu einer größeren Verspätung, da die Lokomotive kaputtging. Schließlich stiegen wir in einen IC-Zug um, setzten uns in einen Speisewagen und nahmen ein Getränk zu uns. Erika holte uns von Wr. Neustadt ab.

Zu Hause war dann reger Betrieb. Erika und Helga kochten, die Kinder spielten, und ich überlegte, was wir wohl bei dem heutigen Interview alles sagen sollten.

Vorbereitung für „pro 7“:

Wie geht es Olivia?

Nach den naturwissenschaftlichen Gesetzmäßigkeiten der Neuen Medizin wäre sie seit Mitte September gesund. Die derzeitigen Nebenerscheinung der Zwangschemopseudotherapie sind: spastische Lähmung an Händen und Füßen, Appetitlosigkeit, Depressionen, Übelkeit, Knochenmarksschädigung, Schädigung der Nerven und starke, sporadisch auftretende Bauchschmerzen, deren Ursache die Ärzte im AKH nicht orten können.

Unzählige Überprüfungen der Neuen Medizin von vielen Schulmedizinern bestätigen die Reproduzierbarkeit und die Korrektheit der von Dr. Hamer erkannten 5 Naturgesetzmäßigkeiten.

Die langjährige Unterdrückung der offiziellen Überprüfung der Neuen Medizin lässt die Machenschaften der Pharmalobby erkennen, die über Personen wie die des Herrn Martin Bartenstein bis in die Regierung reicht. Im Sinne sämtlicher Krebspatienten ist die Mitteilung des Ärztekammerpräsidenten Dr. Routil an den Landeshauptmann Herrn Krainer, die medizinische Prüfung der Neuen Medizin nicht vertreten zu können, unverständlich.


Nebenbei erwähnte Helga einen Artikel aus „tv-media“, indem auch der „Runde-Tisch“ veröffentlicht worden war. In dieser Ausgabe kündigte der Moderator und Chef der „orf“-„report“-Sendung, Herr Brandstätter, an, dass im „report-Spezial“ beim geplanten Jahresrückblick über die Ereignisse rund um Olivia, Dr. Hamer und Herr Pilhar sicherlich nicht zu Wort kommen werden.

Ich Vollidiot hatte diese Seite nicht aufgeschlagen gehabt, wusste also von dieser Absicht der „report“-Redaktion nichts, ließ sie aber zu uns nach Hause kommen und gab gutgläubig ein Interview. In Wirklichkeit war nur Filmmaterial über Olivia gebraucht worden.

Herr Puschler verspätete sich, brachte aber dafür eine Riesentorte und zwei Flaschen Sekt mit. Nach ca. zwei Stunden hatten sie alles im Kasten und brachen wieder auf. Am 2.1.96 soll in der Sendung „taff“ dieser Beitrag ausgestrahlt werden.

Liste mit allen Tagebucheinträge, chronologisch sortiert, aufrufen

Olivas tagebuch als PDF-Datei

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .