Dienstag, 29.8.1995:

Erikas Tagebuchnotizen:

Am Morgen war Olivia noch recht müde Sie war schlecht gelaunt, und nichts vermochte sie aufzuheitern Am Nachmittag kam Veronika, und ich konnte ein paar Erledigungen betreffend meiner Schule in Mödling machen.

Mittwoch, 30.8.1995:

Erikas Tagebuchnotizen:

Olivia ging es besser. Lungenröntgen und Ultraschall. Der Tumor soll angeblich wieder kleiner geworden sein. Für eine Stunde darf Olivia auf dem Gang sitzen. Mittags konnten wir einen kleinen Spaziergang auf der Station unternehmen.
Sie bekam eine Chemo (Onkovin) und begann zu fiebern und zu erbrechen.

Donnerstag, 31.8.1995:

Erikas Tagebuchnotizen:

Olivia wollte am liebsten nach Hause. Sie klagt über Langeweile und wirkt erschöpft. Während der Nacht hatte sie starken Durchfall Die nächste Chemo wurde ihr gegeben.

Nachmittags hatte sie hohes Fieber und Schüttelfrost, wahrscheinlich wegen des Chemomittels Actinomycin-D. Ihre Entzündungswerte lagen bei 2,9.

Freitag, 1.9.1995:

Erikas Tagebuchnotizen:

Olivia ging es wieder ganz gut. Ihr Fieber war gesunken. Chemorunde Nummer 3. Lungenröntgen und Herzultraschall Entzündungswerte lagen bei 2,1.

Samstag, 2.9.1995:

Erikas Tagebuchnotizen:

Entzündungswerte waren weiter auf 1,7 gefallen Auch hatte sie wieder Appetit.

Sonntag, 3.9.1995:

Erikas Tagebuchnotizen:

Veronika löste mich ab, und ich konnte mit Helmut nach Hause fahren.

Montag, 4.9.1995:

Erikas Tagebuchnotizen:

Erster Schultag für Alexander in der zweiten Klasse. Mit der Lehrerschaft besprach ich das weitere Vorgehen in Bezug auf Olivias Unterricht.

Die heutige Ultraschalluntersuchung ergab, dass der Tumor nur mehr einen halben Liter Volumen ausmaß.

Dienstag, 5.9.1995:

Erikas Tagebuchnotizen:

Olivia geht es sehr gut, und wir scherzen und lachen viel. Auch beginnt sie wieder ein bisschen zu malen.

Mittwoch. 6.9.1995:

Erikas Tagebuchnotizen:

Olivia ging es nach wie vor sehr gut. Vormittags kam für eine halbe Stunde eine Lehrerin der Station. Chemo (Onkovin und Actinomycin-D). Während der Nacht musste sie erbrechen.

Donnerstag, 7.9.1995:

Erikas Tagebuchnotizen:

Helmut flog heute nach Köln. Olivia klagt über starke Bauchschmerzen und möchte unbedingt nach Hause. Sie ist sehr traurig. Kurz konnte sie die Schule besuchen. Während der Nacht musste sie oft erbrechen.

Helmuts Tagebuchnotizen:

Im WDR-Gebäude wurde Dr. Hamer und mir ein Studio vorbereitet, und wir wurden in einer belgischen Sendung live dazugeschaltet.

Freitag, 8.9.1995:

Erikas Tagebuchnotizen:

Es ging ihr wieder besser und sie wollte zur Schule gehen. Lungenröntgen.

Liste mit allen Tagebucheinträge, chronologisch sortiert, aufrufen

Olivas tagebuch als PDF-Datei

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am TAGEBUCH. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.