Es war ein kleines, aber überaus lieb hergerichtetes, altes Holzhaus hoch oben am Berg mit Blick auf den Bodensee. Gerda war immer beschäftigt. Sie putzte, kochte und umsorgte uns und Olivia den ganzen Tag. Sie wusste über die verschiedensten Heilmittel und Heilverfahren Bescheid und war eine alte Verfechterin der Neuen Medizin. Auch in dieser war sie sehr bewandert. Ihr Freund, Wilhelm, war ebenfalls ein sehr naturverbundener Mensch und konnte uns viel über Musik-, Farben- und Märchentherapie erzählen. Sein größter Schatz, so schien mir aber, war seine menschliche Umgangsform, die Wärme und Verständnis ausstrahlte. Oft spielte er Olivia am Klavier ein Ständchen.

Olivia selbst verbrachte die meiste Zeit im Bett. Des Nachts schwitzte sie sehr stark und dieser Schweiß hatte auch einen ganz eigentümlichen Geruch.

Früh am Morgen und spät abends konnte man von unserem Zimmerfenster aus eine Fuchsfamilie mit vier Jungtieren beobachten. Die jungen Füchse spielten drollig auf der steilen Wiese vor dem Haus und waren für die Kinder eine Sensation. Aber auch wir selbst beobachteten gerne das wilde und übermütige Treiben.

Da es uns in der angrenzenden Ortschaft nicht möglich war, eine Gaststube oder der gleichen mit Fernseher ausfindig zu machen, beschlossen wir Sonntagabend nach Lichtenstein zu Bekannten von Irene zu fahren, um die Sendung „spiegel-tv“ anzusehen.

Dieser Beitrag war fürchterlich! Von dem ganzen Interview, das ich gegeben hatte, wurde lediglich ein einziger belangloser Satz ausgestrahlt und der Rest derart gröblich negativ verzerrt, dass mir ganz schlecht wurde!

Erika wurde als Mutter gezeichnet, die die Krebserkrankung ihrer Tochter als Bagatelle hinstellte. Als dann auch noch Dr. Hamer als Scharlatan und Spinner dargestellt wurde, war ich am Boden zerstört.

Wie konnte ich mich in diesem Team so geirrt haben? Dieser Herr Czogalla zeigte so viel Anteilnahme und Verständnis für diesen Medizinstreit, in den wir geraten waren. Jetzt aber wurden seine wahren Absichten offenbar!

Wieso kann ein Entdecker derart diffamiert werden? Warum überprüft man nicht endlich seine Behauptungen? Hier stand eine Macht dahinter, die absolut keine Mittel scheute, die Bevölkerung für dumm zu verkaufen. Mit dieser Sendung wurde polemisiert, es wurden Emotionen angesprochen, um das Denken des Zusehers auszuschalten. Warum nur kann man derart unmenschlich grausam sein? Und der verhetzte, uninformierte Zuseher wusste nicht einmal, dass es hierbei ja um sein persönliches Interesse ging, das mit Füßen in den Schmutz getreten wurde!

Der Patient muss unmündig und dumm bleiben!

Dr. Hamer war ebenfalls empört und besorgt über diesen Beitrag. Mittlerweile konnte er aber in Spanien drei Ärzte der Neuen Medizin mobilisieren, die sich bereit erklärt hatten, Olivia in ihre Behandlung zu übernehmen. Der Wegweiser unserer Odyssee zeigte somit auf das ferne Malaga in Spanien. Auch beklagte sich Dr. Hamer, dass er von Herrn Pflughaupt regelrecht mit Anrufen terrorisiert wurde, so dass ich mich am Tag der Abreise entschloss, ihn anzurufen.

Herr Pflughaupt war sehr ungehalten über den Beitrag im „spiegel-tv“. Seiner Meinung nach hätte ich dies nicht zulassen dürfen und somit Vertragsbruch begangen, den er einklagen werde, wenn ich ihm nicht sofort zur Verfügung stehen sollte. Dass er bluffte war mir klar. Ich hatte ihm einen Vertrag unterschrieben, aber darin war für eine nächste Sendung in „pro 7“ die Rede und dieser Beitrag war schon längst gesendet worden. Weitere Abmachungen hatten wir vertraglich nicht geregelt und die mündliche Vereinbarung von Burgau hatte er meiner Meinung nach nicht korrekt genug erfüllt. Natürlich verstand ich seine Wut und beschwichtigte ihn, mich auf alle Fälle am nächsten Tag bei ihm zu melden. Verschwiegen hatte ich, dass wir dann bereits in Malaga sein würden.

Wir mussten den Flug für unsere Familie buchen. Wieder einmal stand eine gefährliche Grenzkontrolle bevor.

Liste mit allen Tagebucheinträge, chronologisch sortiert, aufrufen

Olivas tagebuch als PDF-Datei

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.