Thomas Schramm
Lüßstraße 18
82467 Garmisch-Partenkirchen 27.01.2017

CORRECTIV
Recherchen für die Gesellschaft gemeinnützige GmbH
Singerstraße 109
10179 Berlin

OFFENER BRIEF

Sehr geehrte Damen und Herren von coorrectiv,

ich bin durch die kontroverse Berichterstattung über die jetzt überall grassierenden „Fake News“ auf ihr Recherche-Zentrum aufmerksam geworden. Sie sind wohl jetzt die letzte Bastion der freiheitlich demokratischen Grundordnung, die die Wahrheit vor einer Invasion von Falschmeldungen retten müssen und sich dieser Aufgabe auch tapfer stellen.

So verkünden Sie es auf Ihren Seiten des Internet-Auftritts:„Unsere Themen
Correctiv.org recherchiert zu den Bedrohungen und Herausforderungen unserer Gesellschaft, zu Machtmissbrauch und Korruption in Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur, zu Themen wie Umwelt, Bildung, Gesundheit und sozialer Gerechtigkeit oder Rechtsradikalismus und Islamismus. Gemeinsam ist allen Themen, denen sich correctiv.org annimmt, dass sie von nationaler Bedeutung sind, aber auch erhebliche Auswirkungen vor Ort haben. Die Themen von correctiv.org gehen die Menschen direkt an.“

Sie gehen aber leider davon aus, dass in den klassischen Pressemedien eine ziemlich gut wirkende Selbstkontrolle wirkt. Deshalb sagte wohl Herr Schraven in einem Interview mit „Meedia“: „Deswegen kann man sich die Arbeit an dieser Stelle wohl sparen. Wenn da einer großen Mist baut, landet das in der Regel beim Presserat.“

Sie sehen das große Problem mehr bei den Alternativen Medien und den sozialen Netzwerken.

Der folgenreichste Komplex von Falschmeldungen, der offensichtlich koordiniert in den Medien verbreitet wurde – sich schon über 35 Jahre erstreckt – und in der guten alten demokratischen Bundesrepublik begann und sich im vereinten Deutschland mit Hilfe der klassischen Pressemedien nahtlos fortsetzte, zeigt ein ganz anderes Bild.

Dieses Lügengebilde ist nur durch Korruption und Machtmißbrauch in mehreren ineinander verflochtenen Bereichen der Medizin, Politik und den Medien möglich. Dagegen sind die Lügen, die in jedem sozialen Netzwerk auftauchen einfach banal und lächerlich.

Dieses Kartell der Lügen ermöglichte die größte Erkenntnisunterdrückung auf dem Gebiet der Medizin und der Wissenschaft, denn diese Erkenntnis ist nichts weniger als das erste wissenschaftliche belegbare Erkenntnis-System zu den Ursachen und Verläufen aller Krankheiten.

Damit werden auch alle Therapieverfahren der Medizin auf den Prüfstand gestellt, denn bis zu dieser Entdeckung beruhten alle Therapien nur auf den unbewiesenen Hypothesen der Schulmedizin und hatten experimentellen Charakter.

Leider kam es durch die Erkenntnisunterdrückung, mit entscheidender Hilfe der Medien, bis heute zu keiner Änderung.

Besonders dramatisch sind die Auswirkungen in der Krebs-Therapie. Mit den neuen Erkenntnissen ist bewiesen, dass die hohe Sterblichkeit auf diesem Gebiet auf den falschen Diagnosen, die bei vielen Patienten neue Konfliktschocks und Krankheiten auslösen und einer vollkommen nutzlosen den Körper nur schädigenden Chemotherapie beruht. Das ist durch viele Prüfungen und Studien bereits nachgewiesen, die der Öffentlichkeit aber verschwiegen werden.

Seit 1981 (dem Jahr der ersten Entdeckungen) sind durch diese falschen Therapien allein in Deutschland mindestens 30 Millionen Menschen getötet worden.

Dies alles kann durch eine wissenschaftliche Überprüfung an jeder medizinischen Fakultät einer Universität in 2-3 Tagen beendet werden. Die Universität Tübingen verweigert diese Überprüfung seit 35 Jahren. Im Gegenteil, ohne eine Überprüfung wurde behauptet, diese Entdeckungen seien falsch und damit die Grundlage für das wohl größte Verbrechen der Menschheits-Geschichte gelegt.

Diese Informationen sollten für Sie Ansporn genug sein, Licht in das Dunkel dieser Lügen und Diffamierungen zu bringen.

Material und Dokumente zu diesen Vorgängen sind in großer Menge und für jeden zugänglich vorhanden.

Die Entdeckungen von Dr. med. Ryke Geerd Hamer und die Geschichte der Unterdrückung der Neuen Medizin/Germanischen Heilkunde sind ausführlich dokumentiert und für jeden zugänglich.

Ich sende Ihnen als kleine Anregung meinen Offenen Brief an verschiedene Ministerien in Deutschland mit den entsprechenden Anhängen.

Die Klärung dieser Sache würde in kürzester Zeit das größte Verbrechen beenden, sofortiges Handeln ist also die Pflicht eines jeden, der davon Kenntnis erhielt.

In der Hoffnung mit diesem Brief ehrliche und verantwortungsvoll handelnde Menschen zu erreichen,

mit freundlichen Grüßen
Thomas Schramm

Anlage:
Offener Brief an Ministerien mit allen Anlagen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .