Sehr geehrter Herr Pilhar,

Mein Name ist Karin A. Ich war bis April Altenpflegerin, bin 53 Jahre, habe einen Sohn und 2 süße Enkelkinder. Ich bin Rechtshänderin.

Seit mehr als 10 Jahren beschäftige ich mich mit der Germanischen Heilkunde®. Doch erst in den letzten 3 Monaten ist mir ein Licht aufgegangen! Ich hatte ein Aha-Erlebnis.

Ich habe mir auf Ihren Seminaren (4 an der Zahl) die Bücher von Dr. Hamer gekauft und gelesen. Der Anlaß dafür war meine Schuppenflechte, länger als 3 Jahre an beiden Füßen-Innenseiten. Damals fragten Sie mich, ob ich einen Trennungskonflikt hätte. Natürlich hatte ich die GH in keinster Weise verstanden. Intuitiv kannte ich die GH schon immer und habe nach einer Lösung gesucht!

Also, mein damaliger Ehemann war Modellflugbauer und öfter mal unterwegs. Damit ich mich nicht langweile, hat er mir einen Schrebergarten organisiert. Dort konnte ich mich austoben und mit Möpschen Emmi an der frischen Luft sein.

Damit fingen die Probleme an! Wir entfernten uns immer mehr. Durch meine Berufstätigkeit, Trennungskonflikt zu meinem Mops (Kind) und zum Ex, weil er immer seltener zu Hause war. Meine Haut an den Füßen fing jeden Abend an zu jucken, ich war ja wieder mit meinem Rudel zusammen (Heilung). Zu seinem neuen Hobby kam dann noch eine neue Frau und damit die Trennung. Ich zog aus und wir teilten uns das Sorgerecht für unseren Mops. Ein halbes Jahr später bin ich in eine andere Stadt gezogen. Anfangs brachte er mir Möpschen an den Wochenenden. Ich konnte es aber nicht mehr ertragen, Hund und Ex ständig zu sehen und wieder getrennt zu werden. Ich lernte meinen jetzigen Mann kennen und lieben und zog aufs Land. Seit dem streichelte ich den Hund meiner Nachbarin. Meine Haut am li Fuß ging in Heilung.

Letzes Frühjahr habe ich meinen Ex noch einmal bei unserem Scheidungstermin getroffen. Wir haben einen Kaffee zusammen getrunken und uns alles Gute gewünscht. Instinkt gefolgt, Konflikt gelöst!

Es dauerte keine 2 Monate danach war die Haut geheilt und zwar kostenlos.

Ich habe mein jetziges Leben völlig umgekrempelt. Die Arbeit gekündigt, kann mich jetzt um meine eigenen Eltern und um meine Enkel kümmern. Für Mann, Haus und Garten und GH bleibt auch genügend Zeit. Man muss Prioritäten setzen!

Danke Dr. Hamer!!
Liebe Grüße
Karin A.

Anmerkung von H. Pilhar

ie Schuppenflechte ist eine doppelter Trennungskonflikt. Man möchte gleichzeitg und konfliktiv getrennt, aber auch nicht getrennt werden. Ist nun dieses Individuum (Mensch oder Tier) weg, ist man mit dem „nicht-getrennt-werden-wollen“ aktiv und mit dem „getrennt-werden-wollen“ in Heilung. Umgekehrt wenn dieses Individuum da ist. Die Haut macht nun Schuppung auf rotem Grund (aktive Phase auf Heilungsphase).

Ein schönes Beispiel, wie man durch aktives Handeln, bestehende Probleme lösen und gesunden kann.

Herzlichen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.