MINDELHEIM (dpa) – Das Amtsgericht Memmingen hat am Freitag den Eltern der leukämiekranken, dreijährigen Katharina aus Markt Rettenbach das Sorgerecht für ihr Kind zurückgegeben. Nach Mitteilung eines Sprechers des Gerichts wurden alle früheren Beschlüsse für die weitere fachärztliche Behandlung des Mädchens aufgehoben. Im Oktober hatte das Gericht den Eltern Katharinas das Sorgerecht entzogen, weil sie sich geweigert hatten, das Mädchen weiter chemotherapeutisch in der Uniklinik Ulm behandeln zu lassen. Mittlerweile wird das Kind in einer Klinik im Ausland versorgt.

Um die Auswirkungen der chemotherapeutischen Behandlung ihrer Tochter dokumentieren zu können, haben die Eltern einen Videofilm über die Zeit nach der Chemotherapie gedreht. Das Mädchen hatte nach Angaben ihrer Mutter Schmerzen am ganzen Körper, entzündete Schleimhäute und schrie die ganze Nacht. Die Eltern sind laut Gericht jetzt wieder voll im Besitz des elterlichen Sorgerechts. Das Amtsgericht gehe davon aus, daß seit der ergangenen Anordnung veränderte Umstände herrschen. Die Behandlung des Kindes in einer Fachklinik im Ausland sei gewährleistet, heißt es in der Begründung des Beschlusses.

Anmerkung von H. Pilhar

ein Sender strahlte diesen Videofilm tatsächlich aus. Man sah, wie sich das Kind vor Schmerzen im Bett wand und krümmte. Sonst sieht man immer nur Chemo-Kinder mit einem Lächeln im Gesicht …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!