Anmerkung von H. Pilhar

Olivia dürfte über Weihnachten und Neujahr für ein paar Tage nach Hause.

Der Chirurg Dr. Horcher zeigt sehr schön anhand von Röntgenaufnahmen, wie der angebliche 6 kg Tumor durch Chemo und Bestrahlung – hokus pokus – sich auf einen 0,5 kg schweren verkleinert. In Wirklichkeit handelte es sich um eine riesige Leberschwellung, welche durch diese Pseudotherapie niedergeknüppelt wurde. Die Nierenzyste selbst war nie größer als faustgroß – und so wurde diese auch samt gut funktionierender Niere entfernt. Es ist ein Dogma in der Schulmedizin: bei Wilmstumore wird die betroffene Niere gleich mit rausgeschnitten!

Würde eine Tumormasse von 5,5 kg im Körper zerfallen, würde man an innerer Vergiftung sterben. Ausscheiden kann man ein solche Tumormasse ebenfalls nicht.

Eine Leberschwellung hingegen kann man durch diese Pseudotherapie mit Bestrahlung und Giftgas-Abkömmlingen niederknüppeln. Ein solches Ödemwasser kann über die Nieren ausgeschieden werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!