Zitat:

Es zeigte sich, dass durch die Entfernung der Eierstöcke das Sterblichkeitsrisiko aus allen Ursachen bei den Frauen um 60 Prozent zurückging. Die Brustkrebssterblichkeit reduzierte sich um 66 Prozent, die Sterblichkeit durch ein Ovarialkarzinom um 80 Prozent.

Eierstockkrebs gehört zu jenen bösartigen Erkrankungen, die oft erst zu spät erkannt werden und im Grunde schlecht behandelbar sind. Auch die prophylaktische Entfernung der Brust hatte einen Effekt: Bei diesen Frauen trat kein einziger Fall von Brustkrebs auf.

https://orf.at/v2/stories/2015564


Anmerkung von H.Pilhar

der Vorteil der Radikal-OP ist der, daß dort kein Krebs mehr auftreten kann!

Rüdiger Dahlke erklärte einmal sinngemäß: die schulmedizinische Strategie ist es, alle Organe prophylaktisch wegzuschneiden, damit der Mensch nicht mehr an Krebs sterben kann. Dann bleibt nur mehr das Hirn über und dieses legt man anschließend in eine Nährmittellösung. Dummerweise gibt es aber auch noch den Hirntumor

Für wie blöd hält man uns eigentlich? Haben Sie jemals davon gehört, dass sich ein Onkologe prophylaktisch seine Prostata entfernen hat lassen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .