In letzter Zeit häufen sich Besuche von merkwürdigen Leuten bei Dr. Hamer, welche mit ihm über die Germanische Heilkunde oder sein Buch „Mein Studentenmädchen“ sprechen wollen, ohne ihre Identität offen zu legen.

RTL hätte Dr. Hamer gerne in einem seiner reißerischen Nachrichtenmagazine. Vermutlich nach dem Schema: ein einziger Satz von Dr. Hamer und 5 Minuten Vor- und Nachspann. Das kennen wir ja!

Ich selbst wurde auf meinem eigenen Privatgrundstück (!) von einer RTL-Journalistin unvorbereitet überrascht und von ihrem Kollegen versteckt aus seinem Auto gefilmt. Ich kenne diese Methodik noch von 1995, als der Fall Olivia in den Medien aufgekocht wurde.

Eine Live-Sendung traut man sich weder Dr. Hamer noch mir anzubieten! Hierfür bedürfte es auch „a lot of balls“! Da können sich die Medien-(Ka)Zaren und die Onkologen-(Ka)Zaren die Hand geben. Letzeren fehlt dies nämlich ebenfalls. In eine faire öffentliche Diskussion mit Dr. Hamer zu treten, traut sich letztere Gruppe gerade so wenig. Fachlich kommt man Dr. Hamer nicht bei, dazu fehlt die Kompetenz! Statt dessen greift man immer und immer wieder seine Person an …

Da ist doch etwas im Busch!

Vermutlich behagt es der religiösen Weltelite nicht, dass Dr. Hamer nun in Kürze live via virtuellem Raum weltweit in die Wohnzimmer der Bürger kommen wird.

Um Druck bei den Behörden zu erzeugen, dagegen was zu unternehmen, scheint das letzte Buch von Dr. HamerMein Studentenmädchen“ herhalten zu müssen. So viele „Früchte vom Baum der Erkenntnis“ sind doch für die ahnungslosen Masse verboten!!

Ich bin gespannt auf die nächsten Tage.

Tipp: Das Buch „Mein Studentenmädchen“ können Sie (noch) hier bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.