… vor wenigen Tagen habe ich Ihnen geschrieben, dass die Klage von Dr. Ryke Geerd Hamer – ihm nach 35 Jahren unrechtmäßigen Entzugs seine Approbation wieder zu erteilen – nach der Verhandlung am 07.02.2017 vom Verwaltungsgericht in FFM abgewiesen wurde. Ich habe das Urteil und die Urteilsbegründung des Richters, welche Dr. Hamer mir zugeschickt hat, fassungslos gelesen … und ich habe es immer noch nicht verarbeitet. Denn dieses Urteil hat nichts mit GERECHTIGKEIT zu tun!!!

Seitdem ich die Germanische Heilkunde kenne, und erst recht seitdem ich Dr. Hamer kenne, frage ich mich unaufhörlich, in welcher Matrix wir leben. Wie es sein kann, dass diese einzigartige wissenschaftliche Entdeckung und sein genialer Entdecker dermaßen in der Öffentlichkeit totgeschwiegen und diskreditiert werden; weshalb also kein Arzt seine Patienten über die GHK aufklärt und weshalb Dr. Hamer auf das Übelste mit Verleumdungen, Beschuldigungen, Verboten, Verurteilungen, Verunglimpfungen usw. beworfen wird, anstatt ihm den Nobelpreis für Medizin und sämtliche weiteren Wissenschafts-Preise zu verleihen, an den Universitäten die GHK zu lehren und in den Arztpraxen die Patienten entsprechend dieser zutiefst achtsamen und zugewandten Medizin zu behandeln.

Im Verlauf der Jahre erkannte ich zunehmend, dass die gesamte Schulmedizin ein riesiger Wirtschaftsmarkt ist, ein multidimensionales Billionengeschäft … sowohl für die Pharmakonzerne, als auch für die (Krebs-)Forschungsinstitute, die Universitäten, die Krankenhäuser, die Ärzte, die Apotheker… Quasi JEDER Beteiligte verdient in diesem Medizinsystem an dem kranken Menschen. Und daher ist logischerweise auch KEINER an einer Veränderung dieses Systems interessiert…

Und der kranke Mensch?

Leider wird die GHK ja (noch) nicht an den Schulen gelehrt…, sondern sie und ihr Entdecker werden – wie oben geschrieben – totgeschwiegen und/oder diskreditiert. Kein Arzt erzählt seinem Patienten von der GHK. Und natürlich kann ein Patient seinen Arzt nicht um eine Behandlung entsprechend der GHK bitten, wenn der Patient die GHK gar nicht kennt.

Die meisten Menschen “hören” von der GHK gewöhnlich zum ersten Mal, wenn sie akut in Not sind und vllt. bereits eine ärztliche Diagnose erhalten haben, die sie in Todesangst versetzt hat. Helmut Pilhar sagt auf seinen Seminaren immer:

“Informieren Sie sich, so lange Sie gesund sind. Einem Ertrinkenden können Sie das Schwimmen auch nicht mehr beibringen.”

Daher sollte insbesondere der gesunde Mensch mit der GHK vertraut sein.

Aber: Interessiert sich ein gesunder Mensch hobbyartig für eine unbekannte Medizin? Eine Medizin, deren Entdecker in den Medien mit den hässlichsten Gemeinheiten denunziert wird und nach der er im Krankheitsfall nicht behandelt werden darf?! Ich denke nicht…

Einige Menschen stoßen aber trotzdem “zufällig” auf die GHK und diese Menschen haben somit die freie Wahl, anhand der Bücher von Dr. Hamer im Selbststudium oder in den Seminaren von Herrn Pilhar die Grundlagen der GHK aus erster Hand zu erlernen. Oder eben nicht. Oder oder… Jeder, der die GHK kennt, kann das für sich selbst ENTSCHEIDEN.

Für mich war diese Entscheidung eine der einfachsten in meinem Leben 🙂

Aber: Als ich Ende Januar 2017 in meinem Rundschreiben und in meinem privaten Umfeld mitteilte, dass ich am 07.02.2017 zu der öffentlichen Verhandlung von Dr. Hamer fahren werde, waren die Reaktionen sehr unterschiedlich. Meine Reise wurde begleitet von vielen guten Wünschen (DANKE dafür!!!!!!!), aber auch von – vermutlich freundlich gemeinten – warnenden Worten im Sinne von “Warum fährst du denn da hin? Denkst du gar nicht an deine Kinder?” bis hin zu deutlichem Missfallen, was mich sehr zum Nachdenken angeregt hat.

Und ja, ich durfte in den letzten Tagen sehr viel lernen. Ich habe stundenlang gelesen, mir Vorträge angehört und mit Menschen gesprochen. Und da es Ihnen ja vllt. auch manchmal so geht, dass Sie Ereignisse oder Verhaltensweisen anderer nicht verstehen können…, möchte ich Ihnen eins meiner aktuellen “Fundstücke” im Anhang weiterleiten. Einmal als pdf und einmal als Vortrag. Ich habe beim Lesen und Zuhören einige AHA-Erlebnisse gehabt… vllt. geht es Ihnen ja ähnlich.

Und speziell für diejenigen, die meine persönlichen Entscheidungen die GHK betreffend nicht verstehen können oder wollen und mich mit (gut gemeinten) Ratschlägen beschenkt haben: Ich habe mich – um im Film “Matrix” zu bleiben – schon vor Jahren für die “rote Pille” entschieden……… 😉

Herzliche Grüße
Dr. K. H.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!