Dr. Hamer ist Entdecker – nicht Erfinder – eines biologischen Systems, das als Teil tierischer und menschlicher Erbanlage unsere Reaktionen auf krankmachende Einflüsse steuert.

Seit 15 Jahren wird jeder Versuch Dr. Hamers, seine Entdeckung an schulmedizinischen Einrichtungen prüfen zu lassen, boykottiert.

Die wenigen klinisch belegten Studien (1984 Klinik Kaindl, Wien, 1995 Barcelona) durften nicht veröffentlicht werden.

Statt dessen „entdeckt“ die Schulmedizin selbst Schritt für Schritt biologische Gesetzmäßigkeiten nachweislich erst nach der Erstveröffentlichung des Buches „Krebs, Krankheit der Seele“ von Dr. Hamer.

Dr. Hamer war und ist nicht gegen den gezielten Einsatz klinischer Diagnostik und Therapie. Als klinisch gebildeter, verantwortungsbewußter Arzt empfiehlt auch er im Bedarf Infusionen, Transfusionen, medikamentöse Therapie sowie Operation.

Dr. Hamer kennt aus langjähriger Erfahrung die oft tödliche Wirkung routinemäßiger Morphium-, Chemo– und Strahlentherapie. Dr. Hamer handelt deshalb im Licht der Neuen Medizin verantwortungsvoll, wenn er diese Therapieformen unter bestimmten Voraussetzungen ablehnen muß.

Dr. Hamer – wie auch die Schulmediziner – können keine Wunder wirken. Todesfälle, die Dr. Hamer angelastet werden, betreffen großteils von der Schulmedizin aufgegebene Patienten.

Keine europäische Klinik war gewillt, Patienten, bei denen Dr. Hamer einen Krankenhausaufenthalt für notwendig hielt, mit ihm gemeinsam zu betreuen. So wurde Dr. Hamer und seine Patienten ins Out gedrängt und alleingelassen.

Die Dunkelziffer der von der Schulmedizin Geschädigten kann nur erahnt werden, steigt aber täglich. Der rechtliche Schutz des Patienten ist mehr als dürftig und soll jetzt durch Schaffung einer ‚Patientenkammer‘ verbessert werden.

Die epochale Bedeutung der Neuen Medizin erlaubt es Dr. Hamer nicht, seine Entdeckung unter die Alternativmedizin einzureihen.

Die Neue Medizin ist die Revolution des schulmedizinischen Krankheitsbegriffes und macht ein Neuordnen der schulmedizinischen Systematik erforderlich.

EIN STAATLICHES SYSTEM, IN DEM DIE GESETZGEBUNG, DER RECHTSSCHUTZ, DIE UNIVERSITÄRE AUSBILDUNG, DIE ANKLAGE UND DIE VERTEIDIGUNG IN EINER HAND LIEGEN, NENNT MAN DIKTATUR.

Zitat:

„Wenn also ein abstinenter Gerichtspsychiater oder ein festgefahrener Krebsfachmann oder ein „freier Schriftsteller“ sich anmaßt, unsere Arbeit zu verdammen, weil er sie nicht versteht oder sein Weltbild erschüttert wird oder weil er sich persönlich betroffen oder seine politische Partei sich bedroht fühlt, so bewahren wir Schweigen. Wir nehmen an keiner irrationalen Diskussion teil.“

(aus dem Buch „Orgon/Krebs“ von Wilhelm Reich, Verlag KiWi)

WILHELM REICH, 1897-1957, Schüler Sigmund Freuds, entdeckt 1938 die biologisch-kosmische Energie, die er ORGON nennt, sowie die tiefen Ursachen der Krebsentstehung.

1948 werden seine Bücher öffentlich verbrannt und weitere Verbreitung verboten.

Wegen unkonventioneller Krebsheilmethoden verfolgt, stirbt er in einem amerikanischen Gefängnis unter mysteriösen Umständen.

Seine Forschungsergebnisse werden bis zum Jahr 2007 unter Verschluß gehalten …

Sind wir Zeitzeugen einer ähnlichen „Hinrichtung“ eines großen Entdeckers?

Dr. Peter Kern, A-2380 Perchtoldsdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.