Ab nun blieb Erika mit den Kindern in der sicheren Wohnung. Veronika tätigte Einkäufe oder ging mit Alexander und Elisabeth spazieren. Das nahe Meer mit einem Bad zu nützen, gelang, glaube ich, lediglich den beiden Kindern, Alexander und Elisabeth. Ich selbst war pausenlos unterwegs bis weit in den nächsten Morgen. Einmal waren wir in Dr. Hamers Hotelzimmer, dann wieder in der Wohnung von spanischen Freunden, oder ich ging mit meinem Freund Sepp auf ein Bier, bei dem wir immer sehr tiefschürfende Gespräche über den Sinn dieser außergewöhnlichen Geschichte führten. Sepp erzählte, dass zu Beginn der Woche über das österreichische Fernsehen ein Aufruf des Herrn Prof. Gadner an unsere Verwandten und Bekannten erfolgt war, in dem er diese bat, uns zur Rückkehr zu bewegen. Das fand ich heuchlerisch.

An diesem Morgen traf ich mich mit Dr. Hamer in seinem Zimmer. Das „report“-Team vom „orf“ hatte sich angemeldet. Für den Nachmittag sollten Aufnahmen am Strand mit Olivia gemacht werden. Olivia vor die Kamera zu zerren, hielt ich für keine gute Idee, gab jedoch dem Drängen unter der Bedingung nach, dass sich Olivia wohl fühlen müsse.

Konsul Esten kam zu Besuch. Er beruhigte mich bezüglich der gestrigen Falschmeldung, wir würden kommenden Montag erneut verhaftet werden. Davon hatte ich gar nichts mitbekommen. Der Konsul hatte erneut mit dem Bundespräsidenten gesprochen, und dieser teilte ihm von einer Unterredung mit dem Justizminister mit, unsere Angelegenheit so rasch als möglich bereinigen zu wollen. Zu diesem Zweck sollte der Leiter des St. Anna-Kinderspitals Herr Prof. Gadner am Montag nach Malaga fliegen. Konsul Esten interpretierte Prof. Gadners Absicht als Kniefall vor Dr. Hamer.

Als ich mit Sepp das Hotel verließ, bemerkte ich einen Reporter in einem parkenden Auto am Straßenrand. Als wir mehrere Schritte entfernt zurückblickten, war dieser aus dem Wagen gestiegen und hängte sich gerade seine Kamera um die Schultern. Ich machte mir mit Sepp den Scherz, diesen Mann abzuhängen. Wir konnten es uns nicht leisten, den Aufenthaltsort von Olivia zu verraten.

Liste mit allen Tagebucheinträge, chronologisch sortiert, aufrufen

Olivas tagebuch als PDF-Datei

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .