AKH:

Olivia aß zum Frühstück einen Bissen Semmel und ein kleines Stück Birne. Gegen 9:00 Uhr wurde ihr Blut abgenommen, und sie wurde von der künstlichen Ernährung abgeschlossen. Sie hatte gute Laune. Zwischen 9:45 und 10:45 Uhr besuchte sie mit zwei weiteren Kindern die Schule an der Station. Als sie wieder ins Zimmer zurückkam, klagte sie über Übelkeit.

Fast jeden Tag kam Hanni, eine ehemalige Krankenschwester, die nun mit Olivia energetische Körperarbeit betrieb. Sie wirkte auf Olivias Aura durch Handmagnetismus ein, damit Olivias eigene Körperenergien wieder in korrekten Bahnen fließen konnten. Viel verstand ich nicht davon, aber Olivia schien Hanni recht gut zu leiden, und mir war dies besonders wichtig.

Diese Zeit nützte ich für einen Kaffee im Restaurant vis-a-vis, denn der Kaffee an der Station war einfach nicht zu trinken. Das Essen bekam mir übrigens auch nicht, und ich verstand, dass sich Olivia damit doppelt überwinden musste.

Einer der Sicherheitsbeamten war Ägypter, und wir waren einander sympathisch. Er zeigte mir den letzten „news“-Artikel, in dem Fotos von Olivia aus der deutschen „bild am sonntag“ abgebildet waren. Also hatte auch „news“ diese Bilder gestohlen! Über den „kurier“-Artikel vom vergangenen Dienstag konnte der Sicherheitsbeamte nur den Kopf schütteln, so derart verlogen war dieser!
Er wusste vom wirklichen Hergang und bestätigte mir nochmals, dass Prof. Urbanek per Telefon seinen Kollegen angewiesen hatte, den Reporter zu Olivia zu lassen. Damals war er wegen der Dienstablösung hinzugekommen.

Gegen Mittag kam Erika mit den Kindern und brachte für Olivia Selbstgekochtes mit. Es war wirklich erstaunlich, mit anzusehen, wie plötzlich Olivia voll Heißhunger über das Essen herfiel, obwohl sie noch kurz zuvor alle Speisen abgelehnt hatte. Sie aß wirklich viel.

Kurz vor Mittag war die Onkologin Frau Dr. Slavc bei uns im Zimmer gewesen und hatte mir erklärt, dass Olivia wegen ihres Untergewichts morgen eine Magensonde bekommen sollte.

Es war verrückt! Den aufgewärmten Krankenhausfraß brachte ich auch nicht runter. Die Ärzte sollten doch berücksichtigen, dass Olivia, das von ihrer Mutter Gekochte sehr wohl mit Appetit essen konnte. Aber wie sollte ich in meiner Situation mit diesen Ignoranten über derlei, für sie lediglich eine weiter Unwesentlichkeit, diskutieren können?

MENSCH, DU MUSST WIE EINE MASCHINE FUNKTIONIEREN, UND BIST DU NICHT WILLIG, SO GEBRAUCHEN WIR GEWALT.

Um Olivias spastische Lähmung in den Griff zu bekommen, kam regelmäßig nach der Schule eine Physiotherapeutin und versuchte mit einer Haarbürste mit weichen Borsten, Olivias Zehen zu kitzeln und somit die Nerven zu stimulieren. Auch nahm sie einige Dehnungsübungen mit ihren Beinen und Füßen vor.

Am späten Nachmittag fuhr ich mit den Kindern nach Hause, und Erika blieb wieder bei Olivia zurück.

Bezirkshauptmannschaft:

Unser Rechtsanwalt bat um Klärung wegen

  • der allfällig entstanden Kosten rund um den Krankenhausaufenthalt von Olivia, wie Bewachung durch Sicherheitsdienst usw.
  • Nichtbeantwortung seines Schreibens vom 21.9.95

Liste mit allen Tagebucheinträge, chronologisch sortiert, aufrufen

Olivas tagebuch als PDF-Datei

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .