Hallo an die Fa. Pilhar und alle Wissenden der GH!

Schon vor Jahren erwähnte ich Helmut gegenüber, dass ich im Flugzeug immer die Schuhe ausziehen muss, weil meine Füße anschwellen. Zu meiner Überraschung sagte mir Helmut, dass ich einen Konflikt des nicht „schnell genug entfliehen können“ gehabt haben musst, Flugzeug ist nur Schiene und bereits Lösung.

Obwohl ich die GH seit langen kenne, habe ich immer eventuelle Druckunterschiede dafür verantwortlich gemacht, ohne näher darüber nachzudenken oder anhand der GH die Ursache ergründen zu wollen.
Allerdings hatte ich das Problem nicht immer, erst seit ca. 15 bis 20 Jahren.
Erst vor kurzem erwähnte ich Helmut gegenüber die im Flugzeug geschwollenen Füße erneut und dass es nach einen Flug ca. drei Tage dauert bis meine Füße wieder normal aussehen und mir meine Schuhe wieder passen. Helmuts Aussage war die gleiche…, nur wollte mir kein in Frage kommender Konflikt einfallen.
Neulich saß ich beim Frühstück, betrachtete gedankenabwesend meine Füße, konnte deutlich Venen, Sehnen und Knochen sehen, also keine Spur von Wassereinlagerung… und plötzlich wusste ich meinen Konflikt!

Zwischen 1994 und 2002 war ich sehr oft in Thailand, meist drei bis fünf Mal im Jahr. Für gewöhnlich mietete ich dort ein Motorrad, wozu man auch immer ein extra Sicherheitsschloss von Vermieter bekommt (Natürlich hat der Vermieter neben Reserve-Zündschlüssel auch einen Reserveschlüssel für das Sicherheitsschloss. Natürlich weiß der Vermieter des Motorrades auch in welchen Hotel man wohnt und wie lange man bleibt).

Eines Nachts – es war etwa 1996 – war mein Motorrad vom Parkplatz des Hotels verschwunden, obwohl der Platz immer unter Aufsicht steht und das Motorrad angekettet war. Ich war damals – und bin bis heute sicher – dass der Vermieter sich das Motorrad mit den Reserveschlüsseln abgeholt und schließlich irgendwo versteckt hat, um sich den Verlust des nicht versicherten Motorrades vom Ausländer (also von mir) ersetzen zu lassen. Natürlich forderte der Vermieter von mir einen Betrag von 45000 Baht (ca. €1000.-).

Ich bezahlte damals 10.000 Baht, mehr zu bezahlen war ich absolut nicht gewillt. Der Vermieter kündigte an, mich auf eine Liste setzen zu lassen, dass mich die Grenzbehörden das Land nicht verlassen würden, solange ich das Motorrad nicht vollständig bezahlt hatte.

Natürlich war ich für den Rest meines Aufenthaltes konfliktiv (wird man mich ausreisen lassen?) und wurde es immer mehr, je näher der Abreisetermin heranrückte.

Aber alles verlief problemlos. Als ich im Flugzeug saß, hatte ich meinen Konflikt gelöst, „ich war also schnell genug geflüchtet“ und in Sicherheit.

Aber ich war auch bei jeder folgenden Ausreise aus Thailand auf der Schiene (werde ich auch dieses Mal unbehelligt über die Grenze dürfen?) und im Flugzeug schwollen mir die Füße an. Allerdings war die Schiene nicht auf Thailand beschränkt, egal wo ich in der Folgezeit auch immer in ein Flugzeug stieg, musste ich noch vor dem Start die Schuhe ausziehen.

Ich bin gespannt, ob die Erkenntnis der Schiene diese gelöscht hat, wenn ich das nächste mal in ein Flugzeug einsteige.

Interessant, dass einem das DHS auch für Jahre nicht einfallen will, auch wenn man die GH kennt und weiß nach welchen Konflikt zu suchen ist, und dann plötzlich geht einem ein Licht auf und man versteht gar nicht, warum man da nicht schon lange auf das DHS gekommen ist.

Ich staune ein jedes Mal über die unglaubliche detektivische Leistung Dr. Hamers all die verschiedenen Konflikte mit Schienen usw. der Natur so exakt ausgeforscht und entlockt zu haben und das ohne jede Unterstützung, sondern unter jeden nur denkbaren Widerstand seitens der „Gesundheitsbehörden“.

Mit lieben Grüßen aus der Karibik
Hans

Anmerkung von H. Pilhar

ein wirklich willkommener Beitrag über geschwollene Füße, denn darunter leiden viele Menschen.

Fuß – Selbstwerteinbruch „nicht laufen“, „nicht tanzen“, „nicht treten können“. In der aktiven Phasen nekrotisiert das Bindegwebe (Muskel, Sehnen, Knorpel, Knochen) und in der Heilung wird es unter Schwellung repariert. Mit Syndrom (Wassereinlagerung, Nierensammelrohre aktiv = aktiver Flüchtlingskonflikt) entsteht die Schwellung (geschwollener Fuß, Gicht …).

Lieber Hans, dieses „Brett vorm Kopf“ bemerke ich bei mir selbst auch immer wieder und bin ebenfalls immer wieder aufs Neue verblüfft über die Genialität von Dr. Hamer.

Deshalb dokumentiere ich meine eigenen Symptome fotografisch und audiell, was ich jedem empfehle, es ebenfalls zu tun. So kann man den Beginn der Symptome auch viel später noch rekonstruieren und erkennt durch die wiederkehrenden Symptome die zugehörigen Schienen, welche ja zum Konflikt (DHS) hinzeigen.

Vielleicht ist wirklich Deine Schiene vollkommen gelöst, vielleicht nur nicht beim Abflug aus Thailand. Wenn man Dich aber seit 1996 wegen dem Motorrad nicht in Thailand festgehalten hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass man Dich deshalb 17 Jahre später festhalten wird können. Sollte es tatsächlich dieses Ereignis gewesen sein, so denke ich, wirst Du den nächsten Flieger ohne geschwollene Füße betreten und auch verlassen. Du bist frei!

Danke und liebe Grüße in die Karibik

PS

halte uns am Laufenden

3 Idee über “Wasser in den Füßen – Erfahrungsbericht der Germanischen Heilkunde

  1. Heike sagt:

    Lieber Helmut, wenn ich einer Sache bezichtigt werde (auch mehrmals von verschiedenen Menschen und in voneinander unabhängigen Seiten und Zeiten) und ich kann in diesem Moment nicht weglaufen vor dieser angeblichen Schuld – oder TRAUE mir nicht, wegzulaufen, ist das auch eine Schiene, denke ich, gell? Diese Jahre sind längst vorbei, ich meine zumindest, ich habe auch verziehen, aber ich habe seit dieser Zeit, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, einen geschwollenen und entzündeten rechten Knöchel, der meist nur nachts abschwillt. Ich habe das jetzt durchdacht, bin mir aber keinesfalls sicher, daß es DAS war. Da ich derzeit wegen einem Oberarmbruch (mir geschieht seltsamerweise meistens alles rechts) u.a. in osteopathischer Behandlung bin und wir auch das Seelische mit klären wollen, vielleicht kommt noch etwas heraus. Ich hoffe es sehr, denn so langsam wird das mit dem Fuß heftig, da ich mir schon lange nicht mehr wage, einen Rock zu tragen o.ä., weil dann dieser „häßliche“ Fuß sichtbar wird. Ich habe allgemein Probleme mit den Beinen, dicken delligen Oberschenkeln, die auch beim Knien behindern. Ja mal sehen, was das noch wird. Es gilt, viel in sich zu gehen.
    Danke für all Deine Arbeit. Liebe Grüße von Heike

  2. Sigrid sagt:

    gerne würde ich einen Kontakt mit Ihnen aufbauen, um mehr über die Germanische Heilkunde zu lernen.
    Würde mich freuen von Ihnen zu hören!
    Liebe Grüße Sigrid Vetter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.