Ich, weiblich, 33 Jahre alt, mit Spirale (Mirena) und Linkshänder

Leider fällt es mir oft schwer, „langatmige“ Gespräche zu beenden. Deshalb habe ich mich hin und wieder in der Situation vorgefunden, dass mich mein Gegenüber zugetextet hat, ich das Gespräch aber gerne endlich beendet hätte. Ich hatte dabei oft ein starkes Verlangen, einfach zu flüchten, um der Situation zu entkommen und fühlte mich zunehmend unwohl und irgendwie gegen meinen Willen festgehalten.

Anfang letzten Jahres fing es an, dass ich bei solchen Unterhaltungen irgendwann ein „Plopp“ im linken Ohr spürte, alles Gehörte wurde leise und stattdessen hörte ich ein monotones, andauerndes Pfeifen. Das rechte Ohr blieb normal.

Entkam ich der Situation und fühlte mich wieder wohl, war das Ohr auch ziemlich schnell wieder okay und das Pfeifen verschwunden.

Seitdem ist mir das noch öfter passiert, immer wieder in derselben Situation und mit demselben Fluchtgefühl. „Entkam“ ich, war die Welt wieder in Ordnung …


Anmerkung von H. Pilhar

Die Schreibende ist Linkshänderin, hat also einen Partner-Hörkonflikt (mythomanischer Gesprächspartner). Der Tinnitus ist die aktive Phase, der Hörsturz die Heilung.

Menschen in der sog. Mythomanischen Konstellation (Bronchialschleimhaut und Rektum-Schleimhaut aktiv mit Gewichtung am letzteren = manisch) „texten“ ihr Gegenüber zu. Die arme Frau reagiert allergisch auf Mythomanen! Das kann ich gut nachvollziehen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.