NEW YORK. Mit einer Studie zur Regenerationsfähigkeit des Herzens ist es amerikanischen und italienischen Wissenschaftlern gelungen, eine Jahrhunderte alte Theorie der Medizin ernsthaft in Frage zu stellen: Das menschliche Herz ist entgegen allen bisherigen Erkenntnissen doch in der Lage, sich selbst zu reparieren, wie die Forscher im „New England Journal of Medicine“ berichten. Experten sprachen von einem Meilenstein in der medizinischen Forschung, wenn es gelänge, die neuen Erkenntnisse für die Therapie von Herzpatienten zu nutzen. AP

Anmerkung von H.Pilhar

Dass sich das Herz reparieren kann, ist bereits seit langem bekannt. Man weiß z.B., dass sich die Herzkranzgefäße neu bilden können … (natürliche Bypässe!!)

Was ist aber, wenn diese „neuen Erkenntnisse“ dieser „Experten“ nicht zu verwenden sind für „Therapien von Herzpatienten“? Wie sollte man Spontanheilungen (= Heilung aus eigener Kraft bzw. Heilung ohne therapeutisches Zutun) auch wirtschaftlich ausbeuten können?

Diesen Artikel könnte man auch so verstehen: Man hat entdeckt, dass sich das Herz selbst reparieren kann. Nun versucht man daraus Profit zu schlagen. Gelingt dieses Vorhaben, dann kommt es dem Patienten „zugute“. Wenn nicht, dann eben nicht.

Dr. Hamer erklärt uns mit seiner Neuen Medizin, woher die Krankheiten kommen und was wir tun müssen, damit sie wieder gehen. Er erklärt uns, wie unser Körper auf Heilung umschalten kann, denn nur wir selbst können uns heilen. In der Neuen Medizin ist die Spontanheilung erklärtes Ziel.

Und hier sind wir auch schon beim 1. großen Problem der Neuen Medizin: Was kann man mit einem Patienten verdienen, der spontan gesund wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.