PROFESSOR Dr. R. GROSS
DIREKTOR DER MED. UNIVERS.-KLINIK KÖLN

EINSCHREIBEN
Herrn
Dr. R.G. Hamer
Lerchenweg
3118 Bad Bevensen

5.11.1982

Nachrichtlich:
Herrn Dr. Doppelfeld
Bundesärztekammer, Häedenkampstr.

Herrn Prof. Dr. Frommhold
Direktor d. Radiolog. Inst. der Univ. Tübingen

mit der Bitte um Kenntnisnahme und jeweils freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Herr Kollege Hamer!

Am 7.10.1982 haben wir eine von Ihnen und von mir gezeichnete Vereinbarung geschlossen, nach der ich in einem zusätzlich mit den Professoren Frommhold und Voigt aus Tübingen besetzten Schiedsgericht über die Ergebnisse einer Therapiestudie in Bad Trissl – Oberaudorf mitwirken sollte. Sie hatten als Termin für eine entsprechende Diskussion den 10. und 11. 12. 1982 in Köln vorgeschlagen. Ich habe Ihnen bei der Aushändigung unserer Vereinbarung vom 7.10.1982 ausdrücklich erklärt, daß diese Vereinbarung nur gültig sei, wenn alle dort genannten Positionen von beiden Seiten eingehalten würden.

Inzwischen habe ich über die Bayerische Landesärztekammer aus Bad Trissl gehört, daß Sie jedenfalls dort die verabredete Studie nicht begonnen haben oder nicht beginnen konnten. Außerdem habe ich von Prof. Frommhold aus Tübingen inzwischen erfahren, daß er eine Teilnahme an der Prüfung Ihrer Fälle ablehne.

Damit entfallen die wesentlichen Teile unserer Vereinbarung, vor allem die Positionen (1) und (4), die als unabdingbare Voraussetzungen in dem von Ihnen mit unterzeichneten Vertrag standen.

Ich darf Sie deshalb um Ihr Verständnis bitten, wenn ich unter diesen nicht von mir zu vertretenden Veränderungen die Vereinbarung als Ganzes für hinfällig betrachte und nicht mehr bereit bin, an einem Schiedsgericht – gleich Wo und Wie – teilzunehmen.

Ich war trotz meiner starken zeitlichen Belastung mit Projekten, die mir näher liegen, bereit, Ihre Untersuchungen in die am 7.10.82 vereinbarten Rahmen mit zu prüfen – aber eben selbstverständlich nur unter den getroffenen Vereinbarungen. Diese sind entfallen.

Ich wünsche Ihnen bei Ihren Bemühungen Erfolg, bitte aber, auf die Mitwirkung meiner Person zu verzichten und mich auch nicht mehr unangemeldet zu besuchen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr sehr ergebener

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.