Sehr geehrter Herr Weiss,

ich bin erschüttert über ihren Bericht in ihrer Zeitschrift Madonna und dass sie die junge Frau Olivia Pilhar immer noch als Aushängeschild für ihre experimentelle Chemo-Pseudotherapie missbrauchen!

Glauben sie nicht, dass Olivia genug erlebt hat und von solch einem wirklichkeitsverzerrenden Journalismus ihre Ruhe haben will? Das hat nichts mehr mit ehrlicher Berichtserstattung zu tun, sondern nur noch mit Propaganda, die mich an eine dunkle Zeit erinnert.

Ich selbst habe den Wahnsinn, der sich anerkannte Medizin nennt, selbst am eigenen Leib erfahren dürfen und wurde austherapiert. Während dieser „Therapie“ wurden mir Zytostatika verabreicht, von denen schon mindestens 7 Jahre vorher ärztlich dokumentiert wurde, dass es „statistisch keine besseren Ergebnisse liefert“!

Ich habe genug Kinder sterben sehen und Olivia Pilhar und ich sind eine Ausnahme, dass wir es geschafft haben!

Ich hoffe, dass sie aufhören, Kinder, die durch die Hölle gegangen sind, als Aushängeschild gegen ihren Willen zu missbrauchen!

Die Germanische Neue Medizin ist ein Geschenk! Viva la medicina sagrada!

Mit freundlichen Grüßen
Martin Bullinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.