Dr. Hamer ernannte mich vor mehreren Jahren zum „Univ.-Doz.“ für Germanische Heilkunde – Theorie.

Das hat einigen Personen nicht gepaßt und schlußendlich wurde mir behördlicherseits dieser Titel entzogen. Auch Dr. Hamer durfte den Namen „Universität Sandefjord“ nicht mehr verwenden.

Hier die zusammengefaßte Korrespondenz
https://germanische-heilkunde.at/tags-artikelliste/tag/PilharUnivDoz.html

Nun, ja! Was sind schon Titel? Wichtiger ist mir, dass ich die Erlaubnis zu unterrichten von Dr. Hamer habe. Und das ist mir eine gewaltig große Ehre! Ich kenne im deutschsprachigen Raum keinen Weiteren, dem diese Ehre zuteil geworden wäre.

Man sagt mir nach, ich wäre der einzige Referent, der die Germanische im Original und auch am verständlichsten vermittelt. Danke! Diesen Ruf möchte ich wahren. Aber das war auch keine große Kunst. Im Vertrauen gesagt, ich bin ursprünglich Techniker und hatte mit Medizin nie etwas zu tun. Ich kenne bloß die Germanische und die hat mir Geerd persönlich erklärt. Er scherzte immer und sagte: „Helmut, Du solltest mal ein Buch von mir lesen.“ (Ich habe die Bücher „Vermächtnis“ + „Habilitation“ für die Druckerei aufbereitet.) Aber irgendwie hatte er recht mit seiner Kritik. Selbstverständlich habe ich Geerds Bücher gelesen. Aber das Meiste lernte ich direkt von ihm. Ich weiß auch im Groben, was so die anderen Medizinen meinen. Aber im Vergleich zur Germanischen … Wie gesagt, als Techniker hat man sich der Logik verschrieben.

Und nun ist Geerd nicht mehr da! Wie geht es nun weiter? Ich weiß es nicht. Meine Bedenken sind, dass nun erst Recht ein Wildwuchs unter dem Namen „Hamer“ gedeihen wird. Meine Sorge betrifft hier nicht bloß das Medizinische. Mir geht es dabei auch um die von Geerd vermittelten gesellschafts-politischen Aspekte. Stichwort: Zivilisationsschrottgesellschaft.

Und um diesem ja bereits bestehenden Wildwuchs Widerstand zu leisten, habe ich nun meinen Einführungsvortrag, welchen ich 20 Jahre lang wahrscheinlich 1000 Mal gehalten habe, kostenlos auf vimeo gestellt.
https://germanische-heilkunde.at/liebe-freunde-der-germanischen-heilkunde-dvd/

Helft bitte mit, diesen Einführungsvortrag zu verbreiten. Wenn es mir damit gelungen ist, wenn auch wider Willen, die sog. Verfälscher zu faszinieren (ich kenne die meisten persönlich als ehem. Freunde), gelingt es mir damit vielleicht auch bei Euren Bekannten. Schickt diesen Link an jene, die es verstehen könnten.

Ich suche hierfür freiwillige Übersetzer. Drei Stunden gesprochener Text zu übersetzen, ist eine gewaltige Arbeit.

„Lehrvideos“

Ich biete nun auch meine Webinare (allerdings kostenpflichtig) auf „vimeo“ (on demand) und als DVD an. Ich habe an die 50 verschiedene Themen, die nach und nach ins Netz stelle bzw. auf DVD im Eigenverlag rausbringen werde.

Siehe Shop.

Mein Traum war es, Dr. Hamer im Original via Bildschirm in jedes Wohnzimmer zu bekommen. Ihr hättet ihn erleben müssen, gemeinsam mit seinen Patienten. Ich lernte dabei am Meisten.

Meine Zielgruppe:

Meine Zielgruppe ist nicht der Patient, denn ich bin kein Therapeut. Meine Zielgruppe ist aber auch nicht der Therapeut. Denn ein Therapeut muss am Patienten ausgebildet werden und ich selbst beschränke mich auf die Theorie. Ich kann also keine Therapeuten ausbilden. Überdies müßte ein Therapeut, der behauptet ein solcher zu sein, viel mehr können als ich.

Ich sehe in Ihnen also den Interessierten, der es wissen möchte. Ich frage Sie nicht, ob Sie Betroffener oder Therapeut sind und erzähle jedem das Selbe.

Allerdings nehme ich mir die Freiheit, die Germanische Heilkunde im Original zu unterrichten. Ich möchte weder was hinzudichten, noch weglassen. Vermischen tun ohnehin die „Hanswürste„.

Meiner Überzeugung nach gehört das Wissen um die Germanische zur Allgemeinbildung. Sie gehört in den Biologieunterricht und an die Universität (eben für die Therapeuten). Informiert Euch, solange Ihr gesund seid! Und handelt biologisch richtig! Lebt in den Naturgesetzen und nicht dagegen, denn das macht krank und verkürzt Eure Lebenszeit. Ich zitiere das obige Stichwort.

Eine Therapeuten-Vermittlungsagentur bin ich auch nicht. Im Moment lautet das Moto: Kapiere, oder … bleibe in der Schulmedizin! In der Germanischen Heilkunde mußt Du angstfrei und in Eigenverantwortung handeln. In der Schulmedizin wird mit Dir gemacht … Selbständigkeit ist dort sogar unerwünscht.

Ich habe mir als Techniker diesen Medizinenstreit nicht ausgesucht, aber es wurde für mich als Vater und mittlerweile auch als Großvater zu einer Berufung und ich trage auch Verantwortung für die Germanische Heilkunde. Die Lücke, welche Geerd hinterläßt, kann ich nicht schließen. Aber das, was ich von ihm lernen konnte, möchte ich Euch zumindest anbieten. Mit Geerd als Therapeut kann ich Euch nun nicht mehr dienen …

Und greift immer wieder auf das Original zurück nicht auf drittklassigen Plagiaten …

In diesem Sinne
viva la medicina sagrada
es lebe Geerd in uns ewig

mit freundlichen Grüßen,
Ing. Helmut Pilhar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!