W. Gehri
Austria

16.10.98
EINSCHREIBEN

Sg. Herr Dekan Prof. Dr. ZRENNER
c/o Eberhard Karls Universität Tübingen
Geissweg 5
D-72076 Tübingen

Sehr geehrter Herr Dekan Zrenner!

Ein Versäumnis aus der Welt zu schaffen, versuchten die Bürger von ‚Schilda‘ vor langer Zeit die ‚Sonne in Säcken einzufangen, was ihnen nicht gelang‘, sondern nur berechtigten Spott eintrug.

In der Stadt ‚Tübingen‘ geschieht nicht Gleiches, sondern Schlimmeres. Zum Erhalt der Dogmen des Geldmachtkartells Schulmedizin versucht dieses nun schon seit 17 Jahren die, ihre Dogmen gefährdende Neue Medizin des Dr. Hamer – im bildlichen Vergleich – in einem gleichen Sack im Keller der Universität ‚endzulagern‘. Damit haben alle diese gelehrten Herrn Professoren – von denen man doch sagt, daß sie von wenig alles wissen – den Boden akademischen Handelns, die Neue Medizin des Dr. Hamer kritisch – jedoch mit seriösen Mitteln – zu falsifizieren oder eben zu verifizieren, verlassen und zusätzlich noch eine Verfassungsverletzung begangen. „Die Wissenschaft und die Lehre sind frei“ ist ein durch die Verfassung geschütztes Recht. Das wird doch in Deutschland nicht anders als in Österreich sein??

Professoren, die statt der ihnen gemäßen Waffe des Geistes sich der Methode der Dogmenkirche des Mittelalters bedienen, einen ihnen unbequemen Kollegen „exkommunizieren“ – die Approbation aberkennen -, zudem noch die Justiz – und die Medien möchte ich hinzufügen – für ihre Zwecke einspannen müssen, bieten ein höchst armseliges Bild, jedenfalls weit entfernt von „Göttern in Weiß“ oder „Erleuchteten“ wie sie der Volksmund auch nennt.

Anfügen möchte ich dazu, „Nur die LÜGE braucht die Stütze der Staatsgewalt, die WAHRHEIT steht von alleine aufrecht“ (Thomas Jefferson, Präsident der USA) und „Die Wahrheit kann warten; sie hat ein langes Leben“ (Schopenhauer). Man kann alle Menschen für kurze Zeit hinters Licht führen, mit Hilfe der Medien mag dies auch 17 Jahre gelingen, aber man kann nicht alle Menschen für immer hinters Licht führen, auch nicht medizinische Laien. So einen starken Sack gibt es nicht und je länger das Geldmachtkartell Schulmedizin dies mit allen Mitteln versucht, der Sack wird mit der Zeit morsch und zerfressen und dann kommt die WAHRHEIT doch ans Licht. Unaufhaltsam tickt die Zeitbombe, geht die Schulmedizin ihrem Waterloo entgegen, was ich ihr, „allein“ im Interesse der Kranken wirklich nicht wünsche.

Als medizinischem Laien steht es mir nicht zu über die bisherigen Geschehnisse zu lachen, mögen sie auch jedem Menschen der im logischen Denken geschult, mit der mathematischen Statistik vertraut, und eigenständiges Denken nicht verlernt hat, noch so unglaubhaft, um nicht zum Lachen zu sagen, vorkommen.

Wenn einmal alles ans Licht der Öffentlichkeit gelangt, dann wird diese umso mehr das nachholen, was ein „ehrlicher“ Professor, der Vorsitzende einer Kommission in der tschechischen Universität TRNAVSKA, der Psychiatrieprofessor Dr. Pogady aus dem Anlaß heraus bereits tat, „sich schier ausschütten vor Lachen, als er gehört hat, daß der Dr. Hamer 66 mal zwangspsychiatrisiert werden sollte für eine naturwissenschaftlich nachweisbar richtige Methode“. Es wird dann allerdings ein durch Wut verstärktes Lachen sein.

Einmal angenommen und vorsichtig ausgedrückt, die Neue Medizin des Dr. Hamer stimmt, dann hieße das ja nichts anderes, als Professoren – d.h. Akademiker, die von wenig alles wissen und sich damit nicht auf Unkenntnis ausreden können – des Geldmachtkartells „Schulmedizin“ würden „bewußt“ aus „niederen Motiven“ – zum Erhalt ihres Besitzstandes und ihrer Dogmenlehre, was gäbe es denn sonst für einen plausiblen Grund für ihr unverständliches Verhalten?? – „eine unbekannte Anzahl von Toten in Kauf nehmen“. Das kommt der Definition für „Mord“ im Brockhaus sehr nahe. Mir wäre ein solcher Gedankengang nicht gekommen. Von Machtträgern der österreichischen Schulmedizin wurde dieses Wort mit Bezug auf die Person Dr. Hamers „unbegründet“, und damit den strafbaren Tatbestand der üblen Nachrede begründet, öfter verwendet.

In beiliegendem „PROTEST GEGEN DIE VERLETZUNG VON BÜRGERRECHTEN“ ist dieser Demokratie- und Justizskandal ausführlich dokumentiert. Diese bereits 1 Jahr alte Arbeit ist in der Zwischenzeit durch eine Untersuchung von, dem Hippokratischen Eid verpflichteten Personen der Universität TRNAVSKA weiter erhärtet.

Nur festgehalten da nicht zum Thema gehörig, es ist nicht das einzige Geschehen, welches den Anschein erweckt, daß es dem Geldmachtkartell Schulmedizin, gemeinsam mit den Pharma-Multis, besonders in Deutschland und Österreich dabei um ihre Milliardengewinne geht. Die Absicht, die hinter einem Einsatz der BIOETHIK und der CODEX ALIMENTARUS Commission steht, ist mindestens ebenso verwerflich, wie das Geschehen um die Neue Medizin des Dr. Hamer.

Hochachtungsvoll
W. Gehri

BEILAGE: erwähnt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.