Re Mann 51 Jahre – Tränendrüse rechts

Es dauerte ein wenig länger bis wir auf das DHS kamen, ist aber umso interessanter!

Der „Junge“ hatte jahrelang immer wieder „chronische Sinusitis mit eitrigen Tränen“ an einem Auge. Ich dachte immer, dieses Symptom gehört zur Sinusitis. Bis Gestern.

Er bekam eitrigen Ausfluss am rechten Auge.

Ich sagte noch zu ihm: „Das muss was mit diesem Gerät zu tun haben, das du „nicht mehr zu sehen bekommst“. Er bejahte, das regt ihn tierisch auf!

Ein Freund schuldet ihm ein Gerät oder das Geld dafür. Schon länger und es war ein einziges Hin- und Herverhandeln per CHAT. Er hat weder den Freund, noch das Gerät zu sehen bekommen. Bis vor 2 Tagen. Da hatte er die Schnautze voll und einen Entschluss gefasst, um das Problem zu beenden. Seine Lösung!

Da fing auch schon das Auge an zu glänzen. 2-3 Std später der Eiter, aber nur rechte Seite. Er meinte noch: „Mist, ich bekomme wieder die Sinusitis.“ Doch ich war mir da nicht so sicher. Warten wir mal ab, ob Schnupfen und Sinusitis noch kommen…

Sie kamen NICHT! Nun wissen wir auch, dass bei einer allfällig erneuten Sinusitis mit eitrigen Tränen 2 SBS laufen!

Der Konflikt ist : „Den-Brocken-nicht-zu-fassen-kriegens deshalb, weil man nicht gesehen und dadurch übergangen wurde.“

Anmerkung von H.Pilhar

Die Tränendrüsen sind entodermal („Brocken-Konflikte“) und haben mit der Händigkeit nichts zu tun. Hierbei muss man den „Wurm“ (unser Vorfahre) denken – rechts rein, links raus.

Wie die Ehefrau den Konflikt ihres Mannes richtig beschreibt: Ihr Mann wurde übersehen und hat deshalb einen Brocken nicht bekommen. Als er den Konflikt lösen hat können, kam er in die tuberkulöse Heilung (eitrige Tränen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.