Benigner Kropf

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zum Thema: Benigner Kropf

Schilddrüsen- (ehemalige) Ausführungsgangs-Plattenepitel-Ulkus (kalter Knoten).

Konflikt:

Ohnmächtigkeitskonflikt

Redewendung:

  • „Mir sind die Hände gebunden. Ich kann nichts tun.“
  • „Man müsste doch dringend etwas tun, und keiner tut was!“

Hamersche Herd:

Frontal links

aktive Phase:

In der ca-Phase bilden sich in den inzwischen nach außen verschlossenen ehemaligen Schilddrüsenausführungsgängen Ulcera (jetzt endokrine Drüse), die man nicht sieht, manchmal in der Schilddrüse als Ziehen fühlen kann.

Heilung:

In der pcl-Phase bilden sich sog. euthyreote (auch retosternale oder mediastinale) Schilddrüsenzysten. Die euthyreoten Zysten haben den gleichen Mechanismus wie die non-Hodgkin Zysten (siehe Ra1re). Das ganze nennt man „euthyreote Struma“ oder „benigner Kropf“.

Krise:

Absence

Biologischer Sinn:

aktive Phase

Durch ulcerative Erweiterung der Ausführungsgänge resultiert auch vermehrte Thyroxinabgabe (ursprünglich in den Darm, jetzt in die Blutbahn).

Notiz:

kalter Knoten entsteht durch lange Konfliktaktivität

Anmerkung von HPilhar

Die paaranale Fistel: “Man war zu langsam einen Kotbrocken loszuwerden”. Siehe Grafik.

grafiken

Erfahrungsberichte