Vormittags half uns Sepp, das Kinderzimmer umzustellen. Wir ordneten das Kinderbett derart im Zimmer an, damit die Störstrahlen daran vorübergingen. Mit Großvater besprachen wir kurz unsere Absicht, das Haus umzubauen und zusätzlichen Wohnraum zu schaffen. Großvater war sofort begeistert.

Am frühen Nachmittag fuhr Erika mit den Kindern zu Ingrid, die uns zum Mittagessen eingeladen hatte. Ich blieb aber zu Hause, da ich noch ein Bewerbungsschreiben zusammenstellen musste. Den Nachmittag verbrachte ich bei Sepp.

Um 18:00 Uhr machten wir uns auf den Weg ins AKH.

AKH:

Olivia hatte 22,7 kg Körpergewicht. Obwohl sie zu Hause vor der Abreise einen ganzen Teller Suppe gegessen hatte, bat sie mich, ihr ein Wurstbrot zuzubereiten, welches sie auch noch zur Hälfte aufaß.

Telefonat mit Dr. Hamer:

Ich teilte ihm Olivias relativ guten Gesundheitszustand mit. Er riet mir, sobald wie möglich Einsicht in die Krankengeschichte zu nehmen und besonderes Augenmerk zu richten auf: Kreatininwerte, Harnstoffwerte in der Zeit rund um die Operation, sowie den histologischen Befund und auf die Befunde rund um Olivias Einlieferung in das AKH. Seiner Meinung nach hatte Olivia bei der Einlieferung einen Atemstillstand. Ich solle Werte und Befunde einfach abschreiben. Weiters solle ich auf diverse Korrespondenz achten.

Er warnte mich, zu großen Optimismus aufkommen zu lassen, sollte aber gleichzeitig versuchen, genügend Optimismus Olivia und Erika gegenüber auszustrahlen.

Gott gebe mir Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann…

Liste mit allen Tagebucheinträge, chronologisch sortiert, aufrufen

Olivas tagebuch als PDF-Datei

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .