Am frühen Nachmittag waren wir auf der Hohen Wand, damit sich die Kinder ein wenig im Schnee austoben konnten. Gegen 16:00 Uhr fuhr ich mit dem Zug nach Wien.

Gegen 22:00 Uhr stattete uns noch Prof. Dr. Waldhauser einen Besuch ab. Ich war so verblüfft, dass ich ihm sogar freundlich die Hand gab. Er war aber ebenfalls recht freundlich, so dass auch ein kleines, belangloses Gespräch möglich war. Er konnte sich aber nicht verkneifen zu bemerken, dass ich noch immer „kämpfen“ würde.

Erikas Tagebuchnotizen:

Olivia ging es nun deutlich besser, auch stellte sich wieder Appetit ein.

Liste mit allen Tagebucheinträge, chronologisch sortiert, aufrufen

Olivas tagebuch als PDF-Datei

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am TAGEBUCH. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.