Mein Name ist Matthias Pilhar (13 Jahre, Rechtshänder).

In Österreich haben wir 9 Wochen Sommerferien, also von Anfang Juli bis Anfang September. Eine herrlich lange Zeit um komplett zu entspannen.

Mitte Juli entdeckte ich an meiner linken Hand, am Mittelfinger innen eine 5mm große Warze. Durch meine Eltern kenne ich die GNM ein bisschen und wollte wissen weshalb ich diese Warze habe. Meine Mutter schlussfolgerte gleich, dass es mit ihr und den Ferien zusammen hängen musste. Ich überlegte eine Weile, wofür was ich diesen Finger verwende und kam aufs Rasenmähen, worauf meine Mutter sagte, dass es gut möglich wäre, denn eigentlich wollte ich nicht Rasenmähen. Es nervte mich, dass ich jetzt in den Ferien jede Woche 2 Stunden Rasenmähen sollte. Viel lieber beschäftigte ich mich mit Radfahren, PC spielen… Diese Warze juckte und ich kratzte sie mir oft blutig, doch sie wollte nicht verschwinden.

Mit dem ersten Schultag war mir offensichtlich klar, dass dieser Ferienjob nun zu Ende war, denn ich hatte ja jetzt wieder meine schulischen Dinge zu erledigen.

Noch am Abend juckte es wieder ganz fürchterlich und ich kratzte mich, plötzlich fiel die Warze ab. Erstaunt berichtete ich meinen Eltern davon. Am nächsten Tag war von der Warze fast nichts mehr zu sehen.

Anmerkung von H. Pilhar

Mein Sohn!

Irgendwann einmal, wenn die Germanische legal sein wird (also bald), werden unsere Kinder in der Schule im Biologieunterricht die Biologisch Sinnvollen Sonderprogramme der Natur lernen und studieren. Meiner Meinung nach gibt es gar kein wichtigeres Wissen als das, wie unser Körper funktioniert. Und dann, wenn unsere Kinder dieses Wissen besitzen, haben sie einen ganz großen Vorteil; Weil sie dann im Fall des Falles wissen werden, warum sie dieses oder jenes Symptom haben (der Konflikt ist ja meist noch frisch in ihrer Erinnerung), werden sie weniger Folgekonflikte haben und sie werden ursächlich vorgehen können und damit „Chef über ihre urpersönliche Angelegenheit“ sein. Niemandem werden sie mehr das Recht einräumen, mit ihrem Leid (bisher schuldmedizinisch chronisch gehalten) Geld zu verdienen und niemandem werden sie mehr ihr Innerstes preisgeben; keiner Versicherung, keiner Behörde … Was hat das irgend einem „Diener des Volkes“ auch zu interessieren, außer vielleicht dem Therapeuten (Iatros), welchem sie ihr Vertrauen schenken?

Studiert die Germanische Heilkunde®! Je besser Ihr sie verstanden habt, um so besser könnt Ihr sie dem Nächsten erklären!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.