„Krebs stellt eine enorme ökonomische Belastung nicht nur für die Gesundheitssysteme dar, sondern auch für andere Bereiche einer Volkswirtschaft“, kommentierte Ramon Luengo-Fernandez von der Oxford Universität im Rahmen des Europäischen Krebskongresses die Studienergebnisse, die auf Zahlen der Weltgesundheits­information, der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie nationaler Ge­sund­heits­mi­nis­terien basieren.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/51842

Anmerkung von HPilhar

Die Germanische Heilkunde angewandt, würde lediglich 5% der bisherigen schulmedizinischen Kosten verursachen, hat die Clubchefin der Grünen (A) bereits 1995 festgestellt.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Allgemein. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.