AJACCIO (ap). Die Verhaftung des 41jährigen Prinzen Victor-Emmanuel von Savoyen sorgte am Wochenende auf Korsika für ungeheures Aufsehen. Der Sohn des bei Lissabon im Exil lebenden italienischen Exkönigs Umberto – Prinz Victor-Emmanuel seinerseits wohnt normalerweise mit seiner Frau Maria, eine ehemaligen österreichischen Skimeisterin, in der Schweiz – hatte am Freitag einen 19jährigen Deutschen durch einen Gewehrschuß schwer verletzt.

Victor-Emmanuel von Savoyen war, seiner Aussage zufolge, auf seiner vor seinem Ferienhaus in Südkorsika liegenden Jacht durch ein Geräusch geweckt worden. Dabei will er gesehen haben, wie das Beiboot seiner Jacht an einem anderen Schiff befestigt wurde. Er habe, erklärte der Königssohn dem Untersuchungsrichter, in einem Ruderboot die andere Jacht verfolgt und dazu ein zum Schutz vor Terroristen in seinem Besitz befindliches Gewehr mitgenommen

Einer der vermeintlichen Bootsräuber sei zu ihm herüber gesprungen. Im Zuge des Handgemenges habe sich ein Schuß gelöst, der den 19jährigen Studenten Dirk Geerd Hamer aus Marburg an der Lahn in den Unterleib traf.

Während der internationale Jet-set auf die Verhaftung mit Bestürzung reagierte, spottete der Mailänder „Corriere della Sera“: „Prinz Victor eröffnet Jagdsaison um einen Tag zu früh!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.