Ich will mal kurz einen persönlichen Bericht schildern:

Ich war gerade dabei mich in Windeseile fertig zu machen um auf ein Konzert zu fahren. Da klingelte in letzter Minute das Telefon …

Meine Mutter … Sie erzählte mir sehr ausführlich von der Krankengeschichte meiner Tante (ich hatte noch nicht mal die Haare gefönt …). Das nervte mich ziemlich. Ich konnte sie nicht „loswerden“. Danach fuhr ich zum Konzert. Alles toll.

Nachts dann kamen die Schmerzen im linken Fußballen (ich bin Rechtshänderin).

Ich überlegte – alte Denke – keine falschen Schuhe, nicht zu viel getanzt usw. bis es mir kam …

Rechtshänderin; in dem Fall relevant – linker Fußballen (Mutter/Kind-Seite); da ich keine Kinder habe … also die Mutter! Ja logo! Ich konnte sie nicht „wegkicken“ …

Danach waren die Schmerzen zwar nicht besser, aber viel besser zu ertragen, weil sie mir die Heilung signalisierten.

Ein paar Tage später war alles vorbei.

Danke GNM.
Ich hab keine Angst mehr.


Anmerkung von H. Pilhar

Ein kurz und bündiger Erfahrungsbericht 😉 Aber man erkennt schön den konfliktiven Moment. Allerdings würde ich beim Fußballen eher auf ein „Nicht-Tanzen-Können-wegen-Mutter“ tippen.

Was mir noch sehr gut gefällt an diesem Bericht ist, dass man – wie man sieht – durch Verstehen der biologischen Zusammenhänge, die Schmerzen viel leichter ertragen kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.