Zitat: „Steigende Patientenzahlen und Umsatzerlöse wurden auch dadurch erreicht, dass wir kontinuierlich bestrebt sind, unsere Prozesse und Strategien zu überprüfen und zu optimieren.“

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/52337

Anmerkung von H.Pilhar

Welche Interessen kann der private Klinikbetreiber am Durchbruch der wissenschaftlich korrekten Germanischen Heilkunde® haben, welche lediglich 5% der bisherigen Kosten verursachen würde?

Welche Strategien werden die privaten Klinikbetreiber also verfolgen, im Hinblick auf die Germanischen Heilkunde®?

Was sehen private Klinikbetreiber im hilfesuchenden Patienten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Abonnieren Sie meinen Newsletter um regelmäßig über Erfahrungsberichte, Veranstaltungen und sonstige aktuelle Themen informiert zu werden.

Ich versende keinen Spam und geben Ihre Daten nicht weiter!